Archiv

Artikel Tagged ‘rauchverbot’

Rauchverbot: die spinnen, die Griechen!

19. März 2014 / Aufrufe: 1.144 8 Kommentare

Das in Griechenland bereits 2010 in Kraft gesetzte, jedoch allgemein kaum durchgesetzte radikale Rauchverbot wurde als Quelle erquicklicher Einnahmen wiederentdeckt.

Nachdem den meisten Kommunen finanziell „das Wasser bis zum Hals (wenn nicht gar weit über die Nase) steht„, werden in Euböa – wie im übrigen auch in anderen Regionen Griechenlands – neuerdings wieder strenge Kontrollen bezüglich der Umsetzung des bereits im Herbst 2010 in Kraft gesetzten radikalen Rauchverbots durchgeführt und horrende Geldstrafen verhängt.

So wurde vor einigen Tagen im Zentrum der Stadt Chalkida eine Lotto-Annahmestelle (OPAP-Agentur) von Kontrolleuren „heimgesucht“, die sowohl den Inhaber als auch zwei Kunden beim Rauchen erwischten und Geldstrafen in Höhe von insgesamt 1.600 Euro verhängten!

Konkret stellten die Kontrolleure Geldstrafen in Höhe von 1.500 Euro gegen den Inhaber (wegen angezündeter Zigarette, Aschenbechern auf den Tischen und fehlendem Hinweisschild auf das Rauchverbot) und jeweils 50 Euro gegen die beiden Kunden fest, die „in flagranti“ beim Rauchen erwischt wurden.

(Quelle: eviazoom)

Relevante Beiträge:

Griechenland hebt Rauchverbot in Krankenhäusern auf

10. Januar 2014 / Aktualisiert: 25. März 2015 / Aufrufe: 1.368 5 Kommentare

Nach der Substituierung der Krankenhausgebühr in Griechenland durch eine Sonderabgabe auf Tabakprodukte soll speziell auch in Krankenhäusern wieder geraucht werden dürfen.

Auf gemeinsamen Beschluss der Minister für Finanzen und Gesundheit sind die Schilder zu entfernen, die das Rauchen in öffentlichen Räumlichkeiten verbieten und folglich dem Gesundheitssystem Mittel entziehen.

Aufhebung des Rauchverbots in Krankenhäusern in Griechenland
Mittels Entfernung oder provisorischer Löschung verlieren zu Gunsten des Gesundheitswesens die allmächtigen Rauchverbots-Schilder ihre Wirkung!


Gesamten Artikel lesen »

Rauchverbot in Griechenland wird kaum durchgesetzt

6. Juni 2013 / Aktualisiert: 11. Juli 2013 / Aufrufe: 2.755 22 Kommentare

Der Rückgang der Kontrollen und der einschlägigen Geldstrafen zeigt, dass in Griechenland das allgemeine Rauchverbot weitgehend ohne Anwendung bleibt.

Aus den Daten, welche das Zentrum für Krankheitskontrolle und Prävention (KEELPNO) sammelt, lässt sich ein dramatischer Rückgang der Kontrollen bezüglich der Umsetzung des Gesetzes über das Rauchverbot und der Verhängung von Geldstrafen in gesundheitsrechtlichen Bestimmungen unterliegenden Geschäftsbetrieben, öffentlichen und privaten Lokalitäten feststellen.

Gemäß den Resultaten der Kontrollen, welche jede Woche die „Raucher-Hotline“ 1142 zusammenträgt, wurden in Griechenland im ersten Quartal 2013 von Beamten der Gemeindepolizei, Bezirkseinheiten und Hafenämtern ungefähr 3.500 Kontrollen durchgeführt, wogegen die entsprechenden Kontrollen im selben Quartal 2012 sich auf 13.450 beliefen und im Jahr 2011 mehr als 25.000 waren.
Gesamten Artikel lesen »

Rauchen belastet Wirtschaft in Griechenland

5. Februar 2013 / Aktualisiert: 11. Juli 2013 / Aufrufe: 597 4 Kommentare

Laut dem EU-Gesundheitskommissar belastet das Rauchen die griechische Wirtschaft und mindert die Produktivität.

Die große Anzahl der Raucher in Griechenland sei eine Last für die Wirtschaft des Landes, erklärte der EU-Kommissar für Gesundheit Toni Borg in einem Interview mit der deutschen Zeitschrift „Wirtschaftswoche“.

Ich werde demnächst Griechenland besuchen, wo 40% der Menschen rauchen. Es ist kein Kostenfaktor, über den wir sprechen müssen. Das Rauchen mindert die Produktivität, und das bestraft die Wirtschaft des Landes“ fügte er an und erklärte, im Durchschnitt seinen 29% der Einwohner der Europäischen Union Raucher.

Der EU-Kommissar, der seit dem 28 November 2012 für die Gesundheit zuständig ist, wies das Argument ab, gemäß dem der Zigarettenkonsum die volkswirtschaftlichen Einnahmen der Regierungen jedes Jahr um viele Milliarden Euro ansteigen lässt.

Das Geld, welches die Menschen nicht mehr für Zigaretten aufwenden, wird für andere Dinge ausgegeben. Der weltweite Konsum wird nicht sinken.„, fährt er fort und fügt an, zur selben Zeit werden die nationalen Aufwendungen um viele Millionen Euro entlastet, die für die medizinische Versorgung der Raucher benötigt werden.

(Quelle: in.gr)

Relevante Beiträge:

Griechenland verbietet elektronische Zigaretten

26. Dezember 2011 / Aktualisiert: 02. Januar 2012 / Aufrufe: 1.784 6 Kommentare

In Griechenland wurde der Vertrieb nikotinhaltiger E-Zigaretten wegen mangelnder Daten über eventuelle gesundheitliche Folgen ausdrücklich verboten.

Das Gesundheitsministerium in Griechenland hat nach einem Gutachten der nationalen Medikamenten-Aufsichtsbehörde (EOF) den Vertrieb nikotinhaltiger elektronischer Zigaretten verboten. Wie der Generalsekretär für Gesundheit Antonis Dimopoulos erklärte, ist der Verkauf Nikotin freisetzender elektronischer Zigaretten bereits verboten worden, während ein Beschluss bezüglich der E-Zigaretten ohne Nikotin noch aussteht.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz über die Bekämpfung des Rauchens führte der Kardiologe und Vorsitzende des nationalen Ausschusses für die Kontrolle des Rauchens Panagiotis Bechrakis an, dass das Verbot der E-Zigaretten wegen des Fehlens wissenschaftlicher Daten über die Langzeitfolgen beschlossen wurde. Er äußerte jedoch, dass die elektronische Zigarette schädlich zu sein scheint, wenn auch weniger als die normalen Zigaretten. (Anmerkung: P. Bechrakis betonte an anderer Stelle allerdings auch, dass der Ausschuss dem Gesundheitsministerium niemals ein Verbot elektronischer Zigaretten vorgeschlagen habe und letzteres allein auf Betreiben der Medikamentenbehörde und des Ministeriums beschlossen worden ist.)
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland lockert unter Druck seiner Gläubiger das Rauchverbot

1. Juli 2011 / Aktualisiert: 02. Juli 2013 / Aufrufe: 976 2 Kommentare

Das auf Druck der Troika verabschiedete Sparprogramm für Griechenland sieht die Lockerung des allgemeinen Rauchverbots vor, um Einnahmen von jährlich 40 Millionen Euro zu erzielen.

Besitzer von Vergnügungszentren und Kasinos in Griechenland sollen sich die Befreiung von den Bestimmungen des Gesetzes über das allgemeine Rauchverbot erkaufen können, indem sie eine jährliche Abgabe in Höhe von 200 Euro pro Quadratmeter entrichten.

Das unter dem massiven Druck der Troika verabschiedete Gesetz zur Umsetzung des neuen „Mittelfristigen Volkswirtschaftlichen Rahmenprogramms“ enthält eine einschlägige Regelung, welche die Einrichtung von Raucherzonen unter Entrichtung einer speziellen Abgabe vorsieht, von der sich die Regierung jährliche Mehreinnahmen in Höhe von gut 40 Millionen Euro erhofft.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik, Wirtschaft Tags:

Premierminister kippt Lockerung des Rauchverbots in Griechenland

19. Januar 2011 / Aktualisiert: 02. Juli 2013 / Aufrufe: 699 8 Kommentare

Entgegen den geschürten Erwartungen hat in Griechenland der Premierminister persönlich die in Aussicht gestellte Lockerung des globalen Rauchverbots abgeblockt.

Nach dem Veto des Premierministers Jorgos Papandreou gegen jede in Aussicht gestellte Lockerung des allgemeinen Rauchverbots in Griechenland kündigte der Gesundheitsminister Andreas Loverdos am vergangenen Dienstag (18.01.2011) die Verstärkung der Kontrollmechanismen zur uneingeschränkten Umsetzung der geltenden Verordnungen an: „Schluss mit dem Versteckspielen. Was während der letzten Monate in Bars, Restaurants und Cafés geraucht wurde, ist in Rauch aufgegangen. Das von dem Anti-Raucher-Gesetz vorgesehene globale Rauchverbot in allen öffentlichen Räumlichkeiten wird ohne Abstriche durchgesetzt werden.
Gesamten Artikel lesen »

Rauchersteuer anstatt Rauchverbot in Griechenland

14. Januar 2011 / Aktualisiert: 02. Oktober 2011 / Aufrufe: 767 2 Kommentare

In Griechenland sollen bestimmte Gaststätten und Vergnügungsbetriebe gegen Zahlung einer monatlichen Sondersteuer die Ausnahme von dem allgemeinen Rauchverbot erkaufen können.

Die griechische Regierung beabsichtigt, bestimmten Kategorien von Gaststätten- und Vergnügungsbetrieben die Befreiung von dem globalen Rauchverbot in Griechenland zu ermöglichen, und will in der kommenden Woche einschlägige Änderungen des derzeitigen Gesetzes über das allgemeine Rauchverbot in der Öffentlichkeit bekannt geben. Nach den bisherigen Informationen soll speziell in Betrieben, in denen hauptsächlich alkoholische Getränke serviert werden, nämlich konkret in Vergnügungsstätten (Tanzlokalen, Musikhallen, Diskotheken usw.), Bars jeder Art und Kasinos das Rauchen gegen Zahlung einer monatlichen Sondersteuer fortan wieder gestattet werden könne.

Die Höhe dieser „Rauchersteuer“ soll nicht in Abhängigkeit von der Höhe der Umsätze, sondern auf Basis der Fläche des jeweiligen Etablissements bemessen werden. Nach Erteilung der entsprechenden Lizenz ist von den Inhabern die Abgabe jeden Monat und unabhängig davon zu entrichten, an wie vielen Tagen oder zu welchen Stunden der Betrieb überhaupt geöffnet hat. Nach dem bisherigen Stand der Informationen soll sich die Regelung auf Betriebe mit einer Fläche ab 300 – 400 Quadratmetern beziehen.
Gesamten Artikel lesen »

Rauchverbot in Griechenland auch in privaten Autos

20. November 2010 / Aufrufe: 898 8 Kommentare

In Griechenland wird das absolute Rauchverbot auch auf gewerbliche und private Fahrzeuge ausgeweitet, in denen sich Kinder unter den Insassen befinden.

Der griechische Gesundheitsminister Andreas Loverdos kündigte an, am kommenden Donnerstag (25. November 2010) dem Parlament zusammen mit einem Gesetzentwurf eine ergänzende Bestimmung zu dem Anfang September 2010 in Griechenland in Kraft getretenen globalen Rauchverbot in der Öffentlichkeit vorlegen zu wollen, wonach zukünftig sowohl in gewerblichen als insbesondere auch in privaten Fahrzeugen das Rauchen strikt verboten sein wird, wenn sich unter den Insassen Kinder im Alter von unter 12 Jahren befinden.

Nach den bisherigen Informationen sollen Verstöße gegen das Rauchverbot in privaten Fahrzeugen, in denen sich Kinder befinden, mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro geahndet werden. Wird dagegen ein solcher Verstoß in einem gewerblich betriebenen Fahrzeug (z. B. Taxi) festgestellt, soll dem Fahrer eine Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro auferlegt und für einen Monat die Fahrerlaubnis entzogen werden. Bezeichnenderweise sollen diese Sanktionen auch dann gegen den Fahrer verhängt werden, wenn der Verstoß nicht von ihm selbst, sondern einem anderen Insassen des Fahrzeugs begangen wird. Die Überwachung der Einhaltung des Rauchverbotes in Fahrzeugen wird primär der Verkehrspolizei obliegen.

Gastwirte in Griechenland wollen Rauchverbot kippen

14. Oktober 2010 / Aktualisiert: 16. Oktober 2010 / Aufrufe: 403 2 Kommentare

Die Gastwirte in Griechenland verlangen unter Berufung auf die finanziellen Folgen für ihre Branche eine Aussetzung des allgemeinen Rauchverbots.

Unter Berufung auf die ernsthaften wirtschaftlichen Auswirkungen des in Griechenland Anfang September 2010 in Kraft getretenen verschärften Rauchverbots auf die Gastronomiebetriebe fordern die Gastwirte die Aussetzung des Rauchverbots und erklären sich entschlossen, ab Montag (18. Oktober 2010) wieder Aschenbecher in ihren Betrieben aufzustellen. (Es sei angemerkt, dass derzeit schon allein das Vorhandensein eines Aschenbechers in einem Restaurant mit gepfefferten Geldstrafen bzw. im Wiederholungsfall bis hin zum Entzug der Lizenz geahndet wird – und zwar auch dann, wenn definitiv nicht geraucht wird!)

Der Vorstand des Panhellenischen Dachverbandes der Gastronomie- und verwandten Betriebe (POESE) und das Plenums der Vorsitzenden seiner Mitgliedsverbände beschlossen bei einer gemeinsamen Sitzung, deren Thema die Ergreifung von Maßnahmen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Auswirkungen durch die Umsetzung des Rauchverbots und die Folgen für die Überlebensfähigkeit der Betrieb war, einstimmig:
Gesamten Artikel lesen »