Archiv

Artikel Tagged ‘potami’

Wahlprogramm der Partei Potami in Griechenland

1. Januar 2015 / Aufrufe: 1.263 5 Kommentare

Stavros Theodorakis präsentierte bei der ersten Sitzung des Wahlkampfkomitees der Potami-Partei in Griechenland das Wahlprogramm und die Prioritäten seiner Partei.

Wir sind hier, damit das Land gerettet wird Wir sind hier, weil weder die extreme Rechte noch die extreme Linke die Zukunft sein kann. Wir sind hier, weil jemand mit dem Populismus, dem Holzwurm des Hellenismus kollidieren muss. Wir sind hier, um Änderungen zum Nutzen der Vielen durchzusetzen. Wir sind hier, um die Aktivität der namenlosen Interessen, der Seilschaften und der Parteiarmeen einzuschränken. Um konkreter zu werden.

Zwei Jahre lang befand sich dieses Land in den Händen des Baltakos. Allmächtiger Sekretär des Kabinetts war ein Rechtsextremist. Die Parteien der Koalitionsregierung duldeten ihn, weil sie allem voran interessierte, ihre eigenen Leute, das System und ihre Interessen zu retten. Ihre Erfindungsgabe erschöpfte sich in der … Erfindung des 4-2-1. (Anmerkung: gemeint ist die zwischen den Koalitionsparteien vereinbarte Analogie bei der Besetzung der Posten.)
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Positionen der Partei Potami in Griechenland

31. Dezember 2014 / Aufrufe: 1.016 2 Kommentare

Stavros Theodorakis, Vorsitzender der Partei Potami in Griechenland, stellte unter anderem klar, der Euro sei für seine Partei nicht verhandelbar.

Der dritte Auftrag zur Regierungsbildung an die Potami ist eine große Verantwortung. Dies ist die große Wette. Dass zum ersten Mal eine frische Bewegung dem Volk einen Vorschlag zur Regierungsführung macht.“ Mit diesen Worten setzte Stavros Theodorakis das Ziel für die Wahlen im Januar und machte klar, es sei der dritte Platz, den die Partei Potami anzielt.

Der Parteivorsitzende präsentierte die Positionen, die während der Wahlkampfperiode zu Gehör kommen werden. Die erste Sitzung des Wahlkampfkomitees erfolgte in der Einrichtung Michalis Kakogiannis und beinhaltete Attacken gegen die Parteien, welche die abtretende Regierung bilden, aber auch gegen die SYRIZA. „Sie soll uns jetzt sagen, welche Haltung sie in der Verhandlung über die Verschuldung einnehmen wird. Die anderen gingen mit gesenktem Kopf. Was wird Tsipras tun?„, betonte Stavros Theodorakis charakteristisch und unterstrich, „der Euro ist für die Potami nicht verhandelbar und wir werden den Plünderungspropheten, welche die Drachme und nicht den Euro wollen, nicht helfen, ihre Show abzuziehen„.
Gesamten Artikel lesen »