Archiv

Artikel Tagged ‘polizeibeamter’

Polizei-Offizier in Griechenland wegen Diebstahl verhaftet

16. Februar 2013 / Aktualisiert: 22. Juli 2013 / Aufrufe: 330 1 Kommentar

Der Leiter des Polizeireviers Renti bei Piräus in Griechenland wurde unter der Beschuldigung verhaftet, einem Immigranten ungefähr 4000 Euro gestohlen zu haben.

Am späten Abend des 13 Februar 2013 wurde der Leiter des Polizeireviers Renti /Piräus von Beamten des Dezernats für innere Angelegenheiten der griechischen Polizei (ELAS) nach der Anzeige eines pakistanischen Immigranten festgenommen, er sei von dem Polizeioffizier um ungefähr 4.000 Euro bestohlen worden.

Laut den bisher bekannt gewordenen Informationen zeigte der Immigrant an, der Polizeioffizier habe ihn wegen einer Verkehrsübertretung angehalten und bei der vorgenommenen Leibesvisitation das Geld bei ihm gefunden und ihm weggenommen.

Den selben Informationen zufolge wurde bei der Durchsuchung des Büros des verhafteten Polizeioffiziers ein Geldbetrag gefunden und beschlagnahmt. Eine Bekanntmachung der ELAS wird nach Abschluss der Voruntersuchung erwartet.

(Quelle: To Pontiki)

Relevante Beiträge:

Polizei-Offizier in Griechenland wegen Erpressung verhaftet

14. Februar 2013 / Aktualisiert: 27. April 2013 / Aufrufe: 472 1 Kommentar

In Griechenland wurde ein Offizier der Kriminalpolizei wegen Erpressung ausländischer Geschäftsinhaber verhaftet.

Der Leiter der Reviers der Kriminalpolizei im Bezirk Ägaleo / Attika wurde von dem Department für interne Angelegenheiten der griechischen Polizei (ELAS) unter der Beschuldigung festgenommen, ausländische Geschäftsinhaber erpresst zu haben. Der Polizeioffizier im Dienstgrad des Polizeileutnants B‘ führte mit seinem … „Stab“, einem pensionierten Polizeibeamten und einem Ausländer pakistanischer Staatsangehörigkeit, imaginäre Kontrollen zu Lasten ihrer opfer durch und steckten sich die angeblichen „Strafgelder“ in die eigene Tasche.

Laut den ersten Informationen suchten der Polizeibeamte und sein pensionierter Kollege mach Hinweisen ihres pakistanischen Komplizen Geschäfte von Ausländern – hauptsächlich Pakistanern – auf und drohten, diverse Vergehen festzustellen (sprich zur Anzeige zu bringen). Um von letzterem abzusehen, verlangten sie von ihren Opfern, ihnen den Betrag direkt zu zahlen. Den selben Informationen zufolge sollen sie den Ausländern, die erklärten, den verlangten Betrag nicht zu haben, sogar „Zahlungserleichterungen“ gewährt und sich auch mit weniger als dem anfänglich verlangten Geld zufrieden gegeben haben.

Ihr letztes Opfer zeigte sie jedoch bei der ELAS an und die Polizeibeamten des Departments für interne Angelegenheiten stellten ihnen im Geschäft des Ausländers ein Falle. Als die Täter kamen, um das verlangte Geld in Empfang zu nehmen, schritten die Polizeibeamten ein und verhafteten sie.

(Quellen: in.gr)

Relevante Quellen:

Polizist in Griechenland wegen Drogen verhaftet

11. April 2012 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 262 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde zusammen mit drei weiteren Personen ein 30-jähriger Polizeibeamter wegen Einfuhr, Besitz und Beförderung von Drogen festgenommen.

Am Morgen des vergangenen Sonntag (08 April 2012) verhafteten auf der Nationalstraße Krystallopigi – Florina Polizeibeamte ihren Kollegen, zwei Russinnen im Alter von 21 und 30 Jahren und einen 39-jährigen Albaner wegen illegaler Einfuhr, Besitz und Beförderung von Drogen.

Der bei der Polizeidirektion Imathia im Dienst stehende Polizei-Untermeister war Insasse des Fahrzeugs, in dessen Inneren 1.158 Gramm Marihuana gefunden wurden. Per Beschluss des Präsidenten der griechischen Polizei (ELAS) wurde der verhaftete Polizist mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert und zu seinen Lasten eine interne Untersuchung angeordnet.

Zur selben Stunde wurden in Rodotopi des Verwaltungsbezirks Ioannina und in Elevsina / Attika 545 Kilo Cannabis gefunden und beschlagnahmt und zwei Griechen und zwei Griechinnen im Alter von 28, 35, 28 und 29 Jahren sowie zwei Albaner im Alter von 38 und 55 Jahren verhaftet, während nach einem weiteren 33-jährigen Albaner gefahndet wird.

(Quelle: Vradyni)

Polizist wegen Bedrohung mit Brieföffner vom Dienst suspendiert

4. Januar 2010 / Aufrufe: 145 Kommentare ausgeschaltet

Ein Polizist des Polizeireviers Loutraki in Korinth – Griechenland wurde vom Dienst freigestellt, nachdem er einen Bürger mit einem Brieföffner bedroht hatte.

Wie bekannt wurde, kam es in dem Ort Loutraki / Korinth wegen eines Parkplatzes zu einem handfesten Streit zwischen einem sich nicht im Dienst befindlichen Polizeibeamten und einem Bürger. Letzterer hatte vor einer Parklücke angehalten und wollte rückwärts einparken, was der in Rede stehende Polizist ausnutzte, um seinen eigenen Wagen in die Parklücke zu fahren. In einem aus diesem Anlass eskalierenden Wortstreit bedrohte der Polizist den Bürger schließlich mit einer Klinge, entfernte sich dann jedoch von dem Ort des Vorfalls.

Im weiteren Verlauf begab sich der Bürger zu dem lokalen Polizeirevier und erstatte Anzeige gegen den Polizeibeamten. Noch während sich der Bürger auf der Wache befand, erschien auch der Polizist, um den Vorfall zu melden. Der Polizeibeamte wurde von dem Bürger erkannt, festgenommen und mit der Beschuldigung eines Verstoßes gegen das Waffengesetz, der Beschimpfung und der Bedrohung dem Staatsanwalt vorgeführt.

Nach Festsetzung eines Verhandlungstermins wurde der Polizist wieder freigelassen, jedoch vom Dienst suspendiert.