Archiv

Artikel Tagged ‘piräus-bank’

Neue Senkung der Sparzinsen in Griechenland

15. April 2018 / Aufrufe: 615 Kommentare ausgeschaltet

Die Piräus Bank in Griechenland wird ab Juni 2018 erneut die Zinsen für Guthaben und Spareinlagen senken und damit für das ganze Banksystem sozusagen als Pilot fungieren.

Griechenlands „systemische“ Banken werden im kommenden Zeitraum in einen neuen Zyklus der Senkung der Guthabenzinsen eintreten und die Renditen noch mehr komprimieren.

Es wird erwartet, dass die Angleichungen die Zinssätze sowohl der Sichteinlagen-Produkte (Sparbücher, Girokonten) als auch der Festgeldkonten betreffen werden.
Gesamten Artikel lesen »

Wohnungen in Griechenland zum Preis eines Pkw

23. Februar 2018 / Aufrufe: 1.555 Kommentare ausgeschaltet

Die Piräus Bank versteigert in ihrer vierten elektronischen Auktion Immobilien in ganz Griechenland zu ab sogar unter 10000 Euro angesetzten Mindestgeboten.

Die Piräus Bank schreitet zur mittlerweile vierten elektronischen Auktion zum Verkauf ihr gehörender Immobilien am 20 und 21 März 2018 mittels ihrer speziellen Internetpräsenz unter properties4sale.gr. Die von der Piräus Bank derzeit elektronisch zur Auktion gebrachten Immobilien werden mit bereits ab 9.000 Euro beginnenden Mindestgeboten versteigert.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass bei den seit Juni 2017 stattgefundenen drei Auktionen insgesamt 84 Immobilien mit einem Gesamterlös von 13,4 Mio. Euro zum Verkauf freigegeben wurden, wobei Angebote von über 200 Bietern eingingen.
Gesamten Artikel lesen »

Piräus-Bank übernimmt zypriotische Banken in Griechenland

23. März 2013 / Aktualisiert: 28. September 2017 / Aufrufe: 701 2 Kommentare

Die Filialen – Tochtergesellschaften und Netze der zypriotischen Banken in Griechenland sollen von der griechischen Piräus-Bank übernommen werden.

In einer offiziellen Bekanntmachung des Büros des zypriotischen Staatspräsidenten wurde am 22 März 2013 mitgeteilt: „Nach Gesprächen zwischen den zypriotischen Präsidenten Nikos Anastasiadis und dem griechischen Premierminister Antonis Samaras wurde bestätigt, dass das Thema der Abspaltung der griechischen Filialen der zypriotischen Banken zu den unter den gegenwärtigen Umständen günstigsten Bedingungen und mit bemerkenswerten Vorteilen für die zypriotische Seite geschlossen wurde.

Im weiteren Verlauf bestätigte am Nachmittag des selben Tages die Finanzstabilitätsfazilität (EFS), dass für den Aufkauf der zypriotischen Banken in Griechenland die Wahl auf die Piräus-Bank fiel, und führte in ihrer Bekanntmachung an: „Die Transaktion unterliegt unter anderem der Genehmigung des Europäischen Wettbewerbsausschusses.“ Die einschlägigen Gerüchte hatten vorher eine Rally bei der Aktie der Piräus-Bank initiiert, die kurz vor Sitzungsschluss an der Athener Börse einen Kursanstieg um 22% verzeichnete.
Gesamten Artikel lesen »