Archiv

Artikel Tagged ‘personalmangel’

Unternehmen in Griechenland beklagen Personalmangel

1. Dezember 2018 / Aufrufe: 330 Kommentare ausgeschaltet

Mittelständische Unternehmen in Griechenland erklären, geeignetes Personal nur schwer oder überhaupt nicht finden zu können.

55% der Unternehmen, die an der Erhebung „Herausforderungen und Chancen der mittelständischen Unternehmen in Griechenland“ teilnahmen, die das E-Business Research-Center (ELTRUN) der Wirtschaftsuniversität Athen in Zusammenarbeit mit Douleutaras.gr verwirklichte, vertreten, es sei schwierig bis unmöglich, geeignetes Personal zu finden.

Aus der panhellenischen Untersuchung, an der sich 200 Unternehmen beteiligten, geht hervor, dass 39% der Teilnehmer (die entsprechende Quote betrug bei der Erhebung des Vorjahres 30%) erklärten, es sei schwer, 16% (im vergangenen Jahr waren es 13%) meinten, es sei sehr schwer, und 7% (gegenüber 14% im Vorjahr) angaben, es sei leicht, Arbeitnehmer zu finden.
Gesamten Artikel lesen »

1000 Tote wegen geschlossener ITS-Betten in Griechenland

18. November 2018 / Aufrufe: 485 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland sterben jährlich rund 1000 Patienten wegen des dramatischen Fehlens spezialisierter Ärzte und Pflegepersonal auf den Intensivstationen.

Jedes Jahr sterben in Griechenland ungefähr 1.000 Patienten, weil 35% der Betten auf den Intensivtherapiestationen (IST) wegen des dramatischen Personalmangels außer Betrieb sind.

Zur selben Stunde erreicht die Wartezeit für die Einweisung eines Patienten in die Intensivstation 24 Stunden für Attika und 2 – 3 Stunden für Thessaloniki, was – hauptsächlich für die Krankenhäuser Attikas – zur Folge hat, dass den Patienten die Chance genommen wird, in der spezialisierten ITS-Umgebung um ihr Leben zu kämpfen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland verliert seine Chirurgen

9. November 2018 / Aufrufe: 396 Kommentare ausgeschaltet

Im Griechenland der Krise wird ein dramatischer Schwund bei Chirurgen verzeichnet, deren Anzahl von 2.138 im Jahr 2010 auf 1.583 im Jahr 2017 sank.

Die Griechische Chirurgengesellschaft schlägt wegen der Chirurgen die Alarmglocke, da ihre Zahl wegen der Auswanderung ins Ausland immer mehr schrumpft – mit allem, was dies für die Gesundheit des griechischen Patienten impliziert.

Laut den offiziellen Angaben der Panhellenischen Ärztekammer betrug 2010 bei insgesamt 42.233 registrierten Ärzten im gesamten Staatsgebiet die Anzahl der mit der Qualifikation des Allgemeinchirurgen registrierten Ärzte insgesamt 2.138 (1.934 Männer, 204 Frauen), wogegen es 2017 nur noch 1.583 (1.366 Männer, 217 Frauen) waren.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hat älteste Beamte Europas

9. September 2018 / Aufrufe: 396 Kommentare ausgeschaltet

Das Alter der Hälfte der öffentlichen Bediensteten in Griechenland liegt bei 56 Jahren.

Unter den Ländern der Europäischen Union haben wir auf dem öffentlichen Sektor die gealtertesten Arbeitskräfte. Die Hälfte der Beschäftigten ist etwa 56 Jahre alt, und wenn sich nichts ändert, wird sich das Durchschnittsalter in zwei Jahren bei 58 Jahren bewegen„, führte während der Dauer einer im Vorfeld der Demonstration bei der 83. Internationalen Messe in Thessaloniki gegebenen Pressekonferenz der Präsident der ADEDY, Giannis Paidas an.

Trotz des Alters sind die öffentlichen Bediensteten in Griechenland ihren Kollegen aus anderen Ländern gegenüber qualitativ überlegen, da sie – wie die Vertreter der ADEDY anmerkten – ein hohes Bildungsniveau haben, ausgebildet sind und über Fertigkeiten verfügen.
Gesamten Artikel lesen »

Der Mythos vom riesigen öffentlichen Sektor Griechenlands

29. März 2016 / Aufrufe: 2.077 2 Kommentare

Wahrheiten und Zahlen über den angeblich riesigen öffentlichen Sektor in Griechenland.

Die Bürger, die sich an die Schalter der öffentlichen Behörden begeben um bedient zu werden, erhalten üblicherweise die Antwort: „Kommen sie in einigen Tagen vorbei, wir haben Personalmangel.“ Die einige Tage können auch zu Monaten werden. Speziell all jene, die dringend Bescheinigungen des öffentlichen Sektors benötigen, sitzen … in der Tinte.

Der Grund? Der große Personalmangel, der den Mythos des angeblich aufgeblähten (und für alle Leiden des Landes verantwortlichen) öffentlichen Sektors in Griechenland widerlegt und der – wie sich erweist – vorsätzlich von inländischen Politikern, aber auch den Gläubigern kultiviert wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Bis über 5 Monate Wartezeit in Krankenhäusern in Griechenland

10. September 2012 / Aufrufe: 395 Kommentare ausgeschaltet

Die Wartezeiten für ärztliche Untersuchungen in den regulären Vormittagsambulanzen der öffentlichen Krankenhäuser in Griechenland erreichen bis zu über 5 Monate.

Laut einer Reportage der Zeitung „Ethnos“ muss ein Krebspatient bis Dezember warten, um einen Untersuchungstermin in der pathologischen Klinik des Krankenhauses „Agios Sawwas“ zu bekommen, während in der Brustklinik des selben Krankenhauses die Wartezeit über 100 Tage beträgt.

Auf vier Monate beläuft sich die Wartezeit für eine Untersuchung in den regulären Ambulanzpraxen der Augenklinik des Krankenhauses „G. Gennimatas“. Auf mehr als fünf Monate beläuft sich in dem selben Krankenhaus die Wartezeit für die neurologische Klinik, die jeden Rekord der Patientennachfrage bricht.

Zwei Monate beträgt die Wartezeit für einen Untersuchungstermin in der Allergie-Abteilung für erwachsene des Krankenhauses „Laiko“, und die Wartezeit in der Hals-, Nasen- und Ohrenabteilung des Krankenhauses „Erythros Stavros“ übersteigt eineinhalb Monate.

Recht kurz sind dagegen die Wartelisten in der neurochirurgischen Abteilung des Krankenhauses „Evangelismos“ (7 Tage) und der Abteilung für chronische orthopädische Leiden des KAT (5 Tage).

Infolge der Wirtschaftskrise wenden sich immer mehr Bürger den öffentlichen Krankenhäusern zu, die jedoch der Nachfrage nicht zu entsprechen vermögen. Der Mangel an Ärzten und Personal führt zu grenzwertigen Personalbesetzungen, da im Nationalen Gesundheitssystem Griechenlands (ESY) 5.000 Ärzte und 20.000 Pflegekräfte fehlen.

(Quellen: in.gr)