Archiv

Artikel Tagged ‘perama’

Der Sklavenmarkt in Perama in Griechenland

7. März 2014 / Aktualisiert: 25. August 2015 / Aufrufe: 1.132 1 Kommentar

In der Rederei-Zone von Perama bei Piräus in Griechenland verdingen verzweifelte Arbeitslose sich zu Tagelöhnen von nur 15 Euro, ohne Vertrag, ohne Rechte.

Jeden Morgen versammeln sich diverse Arbeitslose der Reederei-Zone von Perama bei Piräus am Eingang der Betriebsanlagen, an der „Baracke“. Sie warten gequält darauf, ob sie sei es auch nur für einen einzigen Arbeitstag angeheuert werden. Sie selbst charakterisieren es als „Sklavenmarkt“. Es ist die Stelle, an der einen der Arbeitgeber finden kann. Und sie erinnern daran, dass von den ungefähr 500 Unternehmen, die einmal in der Reederei-Zone tätig waren, ungefähr zehn übrig geblieben sind.

Wir fragen sie, was schuld war. Sie sprechen von den Banken, den Arbeitgeber-Abgaben, den Geldstrafen, den Steuern, den langsamen Rhythmen der Funktion der Rechtsprechung, dem Fehlen von Infrastrukturen und der Modernisierung der Zone und fügen an: „Wir arbeiteten sechs Monate im Jahr. 60% unserer Bezüge gingen an den Fiskus. Will der Staat dieses Geld oder will er es nicht?
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland 2016 größter Goldproduzent Europas

13. Oktober 2012 / Aktualisiert: 29. Dezember 2013 / Aufrufe: 2.919 4 Kommentare

Die Eldorado Gold Corporation strebt für ihre beiden Minen auf Chalkidiki und ein weiteres Projekt bei Perama für 2016 eine Produktion von ungefähr 345.000 Unzen Gold an.

Laut der Agentur Bloomberg kann Griechenland innerhalb von vier Jahren Finnland als größten Goldproduzenten Europas überholen, da die zuständigen griechischen Behörden Vereinbarungen „deblockieren“, die wegen der Bürokratie und der Umweltbestimmungen für mehr als zehn Jahre „auf Eis“ blieben. Mit einer Fördermenge von 220.000 Unzen Gold im vergangenen Jahr (2011) liegt Finnland auf Platz 40 der internationalen Rangliste der Goldproduzenten. Die Eldorado Gold Corp und die Glory Resources Ltd bauen jedoch vier Minen aus, die Griechenland bis 2016 zum größten Goldproduzenten Europas machen können.

Die Goldförderung beginnt „Gas zu geben“, seitdem Griechenland das sogenannte Fast Track Programm zur Genehmigung von Projekten begonnen hat. Die beiden kanadischen und australischen Gesellschaften erklärten, dass ihre Projekte die 16.000 Unzen Gold, welche das Land im Jahr 2011 produzierte, bis 2016 um ungefähr 425.000 Unzen Gold im Wert von 757 Mio. Dollar (Spot-Preis des 05 Oktober) aufstocken werden.

Laut dem Präsidenten der Glory Resources, Jeremy Warthall, „gibt es klare Beweise, dass Griechenland die Möglichkeiten seiner Erzindustrie wahrgenommen hat. Den Politikern wird immer mehr bewusst, dass eine Haltung zu Gunsten der Förderung wegen der Aussichten auf Schaffung von Arbeitsplätzen angebracht ist.

Laut der U.S. Geological Survey war Griechenland im Jahr 2010 der größte Produzent von Bauxit in Europa und weltweit der größte Lieferant von Perlit. Das Gold ist derzeit das einzige Metall, welches in die Fast Track Programme eingegliedert wird.
Gesamten Artikel lesen »