Archiv

Artikel Tagged ‘parteigründung’

Neue Partei DiEM25 des ehemaligen Finanzministers Griechenlands

5. Januar 2016 / Aufrufe: 2.546 6 Kommentare

Informationen zufolge wird Griechenlands ehemaliger Finanzminister Yanis Varoufakis am 09 Februar 2016 aus Berlin die Gründung der Partei DiEM25 bekannt geben.

Es wird erwartet, dass der renommierte Wirtschaftswissenschaftler und ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis am 09 Februar 2016 die Gründung einer paneuropäischen linken Partei bekanntgeben wird, deren Ziel sein wird, gegen die Austerität anzutreten.

Laut der europäischen Ausgabe der US-amerikanischen Zeitung Politico wird die Partei DiEM25 heißen (Democracy in Europe Movement 2025 – Bewegung für die Demokratie in Europa 2025). „Im Februar werde ich eine paneuropäische Bewegung mit einem objektiven, radikalen Ziel präsentieren: die Demokratisierung der Europäischen Union„, führte Herr Varoufakis an.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands ehemaliger Finanzminister Varoufakis kündigt neue Partei an

24. Dezember 2015 / Aufrufe: 2.753 7 Kommentare

Griechenlands ehemaliger Finanzminister Yanis Varoufakis kündigt seine Rückkehr auf die politische Bühne mit einer neuen Partei im Februar 2016 an.

Seine Rückkehr auf die Bühne des aktuellen Zeitgeschehens anstrebend kündigte der international renommierte Wirtschaftswissenschaftler und ehemalige Finanzminister Griechenlands Yanis Varoufakis politische Entwicklungen mit ihm selbst als Protagonisten an. Wie er am Mittwoch (23 Dezember 2015) in einem an die italienische Zeitung „l‘ Espresso“ gegebenen Interview enthüllte, schickt er sich an, seine eigene Partei zu schaffen.

Herr Varoufakis erklärte, im Februar (2016) mit einer neuen – und zwar paneuropäischen – Partei wiederkehren zu werden, wobei er die von ihm vorbereitete Partei als „einzigartig“ und „radikal“ charakterisierte und anmerkte, sie werde die „Demokratisierung Europas“ zum Ziel haben, und unterstrich: „Ich will beweisen, dass es eine dritte alternative Lösung gibt.

(Quelle: Imerisia)

Positionen der neuen Papandreou-Partei in Griechenland

5. Januar 2015 / Aufrufe: 598 2 Kommentare

Giorgos Papandreou sprach anlässlich des Debuts der Partei Demokratischer Sozialisten von einem kreativen Bruch mit dem Partei-Establishment in Griechenland.

In einem persönlichen Ton und mit der Bereitschaft, sich ohne Polarisierung an alle Menschen der PASOK-Partei zu richten, hielt Giorgos Papandreou bei dem offiziellen Debut der von ihm gegründeten neuen Partei seine Eröffnungsrede, mit der er die Grundsätze der neuen Unternehmung „Bewegung Demokratischer Sozialisten“ zu beschreiben versuchte.

Aus der Struktur seiner Rede und der Art seiner Tangierung ist offensichtlich, dass Giorgos Papandreou anstrebt, völlig die politische Szenerie zu substituieren, die einmal von der PASOK-Partei vertreten wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Papandreou-Partei mischt politische Landschaft in Griechenland auf

4. Januar 2015 / Aufrufe: 720 4 Kommentare

Mit der Gründung einer neuen Partei in Griechenland gräbt der ehemalige Premierminister Giorgos Papandreou sowohl der PASOK als auch der SYRIZA Kandidaten und Wähler ab.

Der ehemalige Premierminister Giorgos Papandreou – Sohn des Gründers der PASOK-Partei Andreas Papandreou – reichte am Nachmittag des 03 Januar 2014 bei der Geschäftsstelle der Staatsanwaltschaft des Obersten Gerichtshofs Areopag die Gründungserklärung seiner neuen Partei ein. Die Gründungserklärung unterzeichneten 252 Personen, darunter auch Filippos Petsalnikos, Nikos Papandreou und Michalis Karchimakis.

Die neue „Papandreou-Partei“ in Griechenland führt den Namen „Κίνημα Δημοκρατών Σοσιαλιστών“ (Kinima Dimokraton Sosialiston – Bewegung Demokratischer Sozialisten) und in ihrem Emblem eine stilisierte Rose mit einem grünen Blatt auf rotem Hintergrund:

Kinima Dimokraton Sosialiston - Bewegung Demokratischer Sozialisten in Griechenland
Emblem der neuen Sozialdemokratischen Partei in Griechenland


Gesamten Artikel lesen »

Rechtsradikale in Griechenland gründen Ersatz-Partei

4. Februar 2014 / Aufrufe: 326 Keine Kommentare

In Griechenland wurde die Gründung der Partei Nationale Morgenröte bekannt gegeben, die als Ersatz-Partei für den Fall eines Verbots der Chrysi Avgi dienen soll.

Im Rahmen einer Kundgebung zum Jahrestag der Geschehnisse bei Imia im Jahr 1996 gab am vergangenen Samstag (01 Februar 2014) der – wegen der Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation unter Anklage stehende – Abgeordnete der rechtsradikalen „Goldenen Morgenröte“ (Χρυσή Αυγή), Ilias Kasidiaris, die Gründung der neuen Partei „Nationale Morgenröte“ (Εθνική Αυγή) bekannt.

Wie Ilias Kasidiaris erklärte, wurde die neue Partei von „Patrioten“ für den Fall gegründet, dass die Chrysi Avgi für illegal erklärt werden sollte, und merkte ironisch an: „Griechische Patrioten gründeten die ‚Nationale Morgenröte‘, an der nicht die Mörder der ‚Chrysi Avgi‘ beteiligt sein werden.
Gesamten Artikel lesen »

Partei für Rückkehr zur Drachme in Griechenland

10. Mai 2013 / Aufrufe: 3.455 5 Kommentare

In Griechenland wurde die neue politische Partei DRACHME gegründet, deren zentrales Ziel die Rückkehr zu der alten nationalen Währung der Drachme ist.

Parteiemblem DRACHME

In der politischen Szene in Griechenland gab eine neue Partei mit dem Namen „DRACHME, Hellenische Demokratische 5-Sterne-Bewegung“ (ΔΡΑΧΜΗ, Ελληνική Δημοκρατική Κίνηση Πέντε Αστέρων) bzw. kurz „DRACHME 5*“ ihr Debüt.

Die neue Partei kooperiert mit politischen Trägern, Bewegungen, Initiativen und Personen, hat als zentrales Ziel die Rückkehr zur nationalen Währung und erhebt zu diesem Zweck das Thema einer Volksabstimmung. Sie forciert Kooperationen auf europäischem und internationalem Niveau und verfolgt die Bildung einer Allianz des europäischen  Südens.
Gesamten Artikel lesen »

Allianz der Radikalen Linken in Griechenland gründet Partei

23. Mai 2012 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 267 1 Kommentar

Die bisher formal ein Parteienbündnis darstellende Allianz der Radikalen Linken in Griechenland ist zur Registrierung als Partei geschritten.

Das SYRIZA-Bündnis deklarierte bei der Staatsanwaltschaft des Obersten Gerichtshofs (Areopag) die Gründung als politische Partei anstatt eines Parteibündnisses. Laut der Gründungsdeklaration führt die neue Partei den Namen „SYRIZA Soziales Unionsbündnis“ (ΣΥΡΙΖΑ Ενωτικό Κοινωνικό Μέτωπο) mit dem selben wie bisher geführten Emblem und soll von einem 19-köpfigen Präsidium geleitet und vertreten werden, welches sich zusammensetzt aus:

  • Alexios Tsipras (Αλέξιος Τσίπρας), Vorsitzender der Partei und des Präsidiums
  • Emmanouil Glezos (Εμμανουήλ Γλέζος
  • Konstantinos Athanasiou (Κωνσταντίνος Αθανασίου)
  • Nikolas Manios (Νικόλας Μανιός)
  • Georgios Nikolakakis (Γεώργιος Νικολακάκης)
  • Antonios Davanellos (Αντώνιος Νταβανέλλος)
  • Anastasia Ctristodoulopoulou (Αναστασία Χριστοδουλοπούλου)
  • Gerasimos Spathis (Γεράσιμος Σπαθής)
  • Nikolaos Bouzanis (Νικόλαος Μπουζάνης)
  • Ioannis Theonas (Ιωάννης Θεωνάς)
  • Panagiotis Lamprou (Παναγιώτης Λάμπρου)
  • Georgios Sapounas (Γεώργιος Σαπουνάς)
  • Evgenios Angelopoulos (Ευγένιος Αγγελόπουλος)
  • Konstantinos Poulakis (Κωνσταντίνος Πουλάκης)
  • Alexandros Kalidis (Αλέξανδρος Καλίδης)
  • Sofia Sakorafa (Σοφία Σακοράφα)
  • Evstathia Kotsaki (Ευσταθία Κωτσάκη)
  • Spyridonas Kotsias (Σπυρίδωνας Κότσιας)
  • Dimitrios Vitsas (Δημήτριος Βίτσας)

Die formale Umbildung wurde als notwendig erachtet, um im Fall eines Wahlsiegs bei den Parlamentswahlen am 17 Juni 2012 den im derzeitigen griechischen Wahlrecht vorgesehenen Bonus der 50 zusätzlichen Mandate für die stärkste Partei beanspruchen zu können. Allianzen und Wahlbündnissen wird dieser Bonus dagegen nicht gewährt.

(Quelle: Naftemporiki)

Piratenpartei in Griechenland

4. Januar 2012 / Aktualisiert: 06. Januar 2012 / Aufrufe: 524 3 Kommentare

In Griechenland wird noch vor Ende Januar 2012 die offizielle Bekanntgabe der Gründung der neuen Piratenpartei Griechenlands erwartet.

Piratenpartei GriechenlandsMit dem Ehrgeiz, zum „neuen Betriebssystem der Gesellschaft“ zu werden, werden die Grundsätze der Funktion einer neuen Partei in Griechenland zu Papier gebracht und das Programm ausgearbeitet. Es wird erwartet, dass die „Piratenpartei Griechenlands“ vor Ende Januar 2012 eine offizielle politische Partei darstellen wird. Die Vorbereitungen zur Gründung begannen im September 2011, wozu allerdings anzumerken ist, dass es sich nicht um den ersten Anlauf handelt: im Jahr 2009 war ebenfalls ein Versuch unternommen worden, der jedoch schließlich nicht zur Parteigründung führte.

Die Satzung der Piratenpartei Griechenlands ist inzwischen errichtet worden, und für noch vor Ende Januar ist die Deklaration ihrer Gründung angesetzt, „um die Prinzipien der direkten Demokratie, der Transparenz und des Schutzes der Menschenrechte und Freiheiten sowohl in der digitalen Welt als auch in jeder Manifestation unseres Lebens in die Praxis umzusetzen„. Die Diskussion über das Programm wird unter Beteiligung aller Interessenten auf dem Online-Forum der Piratenpartei Griechenlands fortgeführt.
Gesamten Artikel lesen »