Archiv

Artikel Tagged ‘parlamentswahl’

Entscheidungshilfe für Wahlen in Griechenland

16. Juni 2019 / Aktualisiert: 17. Juni 2019 / Aufrufe: 179 Keine Kommentare

Eine internetbasierte Anwendung will unentschlossenen Wählern in Griechenland helfen, sich bei den Parlamentswahlen im Juli 2019 für eine Partei zu entscheiden.

Die vorgezogenen Parlamentswahlen in Griechenland rücken immer näher und nicht wenige Wahlberechtigte haben sich immer noch nicht entschieden, welcher Partei sie ihre Stimme geben werden.

Falls auch Sie dieser Kategorie von Personen angehören, die nicht wissen, was sie bei den Nationalwahlen am 07 Juli 2019 wählen sollen, gibt es eine „elektronische“ Anwendung, die Ihnen helfen wird, ein klareres Bild zu erlangen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland löst Parlament auf

12. Juni 2019 / Aufrufe: 253 Keine Kommentare

In Griechenland wurden nun auch offiziell die Auflösung des Parlaments und vorgezogene Neuwahlen ausgerufen.

Unter der Last der „Backpfeife“ des Volks wurde Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras (mit zweiwöchiger Verspätung) schließlich am 10 Juni 2019 im (derzeit als Sitz des Staatspräsidenten dienenden) „Kronprinzenpalais“ vorstellig um die Auflösung des Parlaments und vorgezogene Neuwahlen am 07 Juli 2019 zu verlangen.

Was sich jedoch diesmal in der Irodou Attikou unterschied, war, dass zum ersten Mal in den letzten Jahren das bei der Begegnung der beiden Staatsmänner vor den Kameralinsen herrschende Klima eher kühl und distanziert war, was spezieller kommentiert wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: ANEL treten nicht zu Wahlen an

10. Juni 2019 / Aufrufe: 292 Keine Kommentare

Panos Kammenos gab bekannt, dass die Partei der Unabhängigen Hellenen sich an den Neuwahlen im Juli 2019 in Griechenland nicht beteiligen wird.

Angesichts der in Griechenland anstehenden vorgezogenen Neuwahlen sind auf der politischen Bühne des Landes heftige Entwicklungen zu verzeichnen.

So wurde bekannt gegeben, dass die Partei der Unabhängigen Hellenen (ANEL) bei den auf den 07 Juli 2019 angesetzten Parlamentswahlen nicht kandidieren wird. Gemäß einem einstimmigen Beschluss des nationalen Rats der ANEL, der am 09 Juni 2019 tagte, wird die Partei sich an den Wahlen nicht beteiligen.
Gesamten Artikel lesen »

Mittelschicht watschte Griechenlands Regierung ab

31. Mai 2019 / Aufrufe: 392 Kommentare ausgeschaltet

Anstatt all jene zu stützen, die in Griechenland die blutigen Überschüsse bestritten, wählte die SYRIZA, Geld an die Rentner zu verteilen!

Die Analyse des Ergebnisses der in Griechenland am 26 Mai 2019 durchgeführten Europawahlen befindet sich erst am Anfang und wir werden noch viel lesen und hören. Jedoch stellen wir mit Kummer fest, dass man bei der SYRIZA nicht nur nicht den gegen sie entstandenen Tsunami bemerkte, sondern immer noch nicht zu interpretieren vermag, was sie in die Wahlniederlage führte.

Das Schlimmste von allem ist, dass sie auf die Bürger wütend sind, die gegen sie stimmten und ihnen damit die Botschaft schickten. Man begriff nicht, was die unvergessliche Melina Mercouri einst zu Andreas Papandreou gesagt hatte: „Herr Präsident, man mag uns nicht.
Gesamten Artikel lesen »

Neue politische Landschaft in Griechenland

30. Mai 2019 / Aufrufe: 472 Kommentare ausgeschaltet

Die neue politische Landkarte in Griechenland nach der Wahlniederlage der SYRIZA bei den Europawahlen 2019.

Die Polarisierung zwischen Griechenlands beiden großen Parteien, SYRIZA und Nea Dimokratia (ND), „demontierte“ die derzeit noch im Parlament vertretenen kleineren politischen Träger.

Angesichts der auf den 07 Juli 2019 anberaumten vorgezogenen Parlamentswahlen gestaltet die politische Karte des Landes sich mittlerweile neu.
Gesamten Artikel lesen »

Neuwahlen in Griechenland am 07 Juli 2019

29. Mai 2019 / Aufrufe: 567 1 Kommentar

Warum Griechenlands Regierung für die Durchführung der vorgezogenen Neuwahlen den 07 Juli 2017 wählte.

Wie in Griechenland der Regierungssprecher Dimitris Tzanakopoulos mittlerweile auch offiziell bestätigte, sollen die vorgezogenen Neuwahlen nicht am nächstmöglichen Termin, sprich dem 30 Juni, sondern erst am 07 Juli 2019 erfolgen.

Hauptsorge der Regierung ist, wie sie es schaffen wird, die von der Nea Dimokratia (ND) als deren grundlegendes Ziel gesetzte Unabhängigkeit (sprich eine eigenständig regierungsfähige Mehrheit) zu verhindern.
Gesamten Artikel lesen »

22 Parteien und Bündnisse treten zu Wahlen 2015 in Griechenland an

17. Januar 2015 / Aufrufe: 1.767 1 Kommentar

Der Oberste Gerichtshof in Griechenland ließ insgesamt 18 Parteien und 4 Allianzen, Partei- und Wahl-Bündnisse zu den Parlamentswahlen am 25 Januar 2015 zu.

Gemäß dem Beschluss der 1. Kammer des Obersten Gerichtshofs Areopag werden zu den Parlamentswahlen am 25 Januar 2015 in Griechenland 18 Parteien und 4 Allianzen / Bündnisse antreten, während drei weitere Parteien und die Kandidatur eines fraktionslosen Kandidaten nicht zugelassen wurden.

Nachdem SYRIZA und DIMAR bzw. Alexis Tsipras und Fotis Kouvelis sich nicht „zusammenzuraufen“ vermochten, ging letzterer ein Wahlbündnis seiner „Demokratischen Linken“ mit den „Grünen“ ein, während Panos Kammenos bzw. die „Unabhängigen Hellenen“ (ANEL) sich mit ideologisch verwandten Splittergruppen „verbündeten“.
Gesamten Artikel lesen »

Was wird die Wahlen in Griechenland entscheiden?

17. Januar 2015 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 1.349 Kommentare ausgeschaltet

Das aggressive Wahlkampfklima und die Zersplitterung des sogenannten mittleren Raums führen in Griechenland zur Stärkung des Zweiparteien-Systems.

Die hohen Töne, mit denen die Wahlkampfperiode in Griechenland begann, beherrschen weiterhin den öffentlichen Dialog. Charakteristisches Beispiel sind die von verschiedenen Seiten wiederholten Vergleiche mit den Wahlen im Jahr 1920, als ob Griechenland sich (wie damals) in einem Kriegszustand befindet und die Europäische Union einfach nur eine Weiterentwicklung der angelsächsischen Kolonialherrschaft zu Beginn des 20 Jahrhundert darstellt. Die sich entwickelnde Polarisierung hat natürlich als offensichtliches Ziel die Steigerung des Zusammenschlusses in den beiden größten Parteien, von dem geglaubt wird, er könne gelingen, wenn die Wahlen zu einer plebizitären Wahl einer Regierung und hauptsächlich eines Premierministers gemacht werden.

Der erste und kritischste Thema bei den kommenden Parlamentswahlen am 25 Januar 2015 bezieht sich folglich darauf, ob und bis zu welchem Grad die Wähler auf den dilemmatischen Charakter der Auseinandersetzung eingehen werden, den die beiden größten Parteien aufzuzwingen versuchen, indem sie auch die Mehrheitsfunktion des Wahlgesetzes ausnutzen (sprich den Bonus der 50 Mandate für die stärkste Partei, unabhängig von der Differenz zu der zweitstärksten Partei). Dies ist ein Umstand, der die stärkste Partei zu einer erforderlichen Säule jeder beliebigen Regierungsmehrheit macht.
Gesamten Artikel lesen »

Varoufakis: warum ich mit der SYRIZA kandidiere

16. Januar 2015 / Aufrufe: 2.436 8 Kommentare

Der Wirtschaftswissenschaftler Yanis Varoufakis erklärt, warum er einwilligte, bei den Wahlen am 25 Januar 2015 in Griechenland mit der SYRIZA zu kandidieren.

Wie fast alle modernen neugriechischen Geschichten beginnt auch die Geschichte darüber, warum ich beschloss, bei den Wahlen am 25 Januar 2015 im 2. Wahlkreis von Athen zu kandidieren, mit dem Bankrott des griechischen Fiskus gegen Ende 2009 – Anfang 2010.

Vor fünf Jahren ging der griechische Staat faktisch pleite und das Land wurde mit einer harten Wahl konfrontiert, nämlich entweder a) den Bankrott zu akzeptieren oder b) ihn zu bestreiten. Diese harte Wahl übersetzte sich schnell in das Dilemma

  1. uns anzustrengen, damit wir um jeden Preis den größten Kredit in der Geschichte der Menschheit erhalten, zwecks Fortsetzung der Tilgung unserer Raten (unter Austeritäts-Auflagen, welche die Einnahmen zum schrumpfen bringen, aus denen neue und alte Kredite zu tilgen wären) oder
  2. um jeden Preis auf der Umstrukturierung der öffentlichen Verschuldung zu beharren, bevor irgend ein neues Kreditabkommen vereinbart wird.


Gesamten Artikel lesen »

Gläubiger haben Regierung in Griechenland abgeschrieben

19. September 2014 / Aufrufe: 1.336 1 Kommentar

Die Gläubiger Griechenlands scheinen die derzeitige Koalitionsregierung unter Antonis Samaras bereits abgeschrieben zu haben.

Die Anweisung der Eurogruppe am vergangenen Freitag (12 September 2014) war äußerst klar: die griechische Regierung muss vor dem Auslaufen des aktuellen Memorandums im Januar 2015 alle aus dem Memorandum herrührenden Anhängigkeiten schließen – also auch vor den Parlamentswahlen, mit denen für den kommenden März gerechnet wird. Unter diesen Anhängigkeiten befinden sich unter anderem das neue Versicherungsgesetz und die neuen schlimmeren arbeitsgesetzlichen Regelungen.

Einfach gesagt bedeutet dies, dass die schlimmsten Albträume der Regierung Wirklichkeit werden, da die Gläubiger nicht daran denken, die Regierung Samaras bei ihrem Abtritt bedeutende Anhängigkeiten hinterlassen zu lassen, die ernsthafte Reibereien mit der nächsten Regierung schaffen könnten.
Gesamten Artikel lesen »