Archiv

Artikel Tagged ‘montanindustrie’

VIOHALCO verlässt Griechenland

15. November 2013 / Aufrufe: 459 Kommentare ausgeschaltet

Die Aktionäre des größten Montankonzerns in Griechenland beschlossen die Verlegung des Firmensitzes von Athen nach Belgien.

Trotz der Bemühungen der griechischen Regierung, die Verlegung des Sitzes der VIOHALCO ins Ausland zu blockieren, genehmigten am 12 November 2013 die Aktionäre der Gesellschaft bei der letzten Versammlung auf griechischem Boden in einem zentralen Hotel in Athen mit fas absoluter Mehrheit (95%) die Verlegung des Firmensitzes nach Brüssel.

Die Abstimmung erfolgte an fünf Wahlurnen, die in den Räumlichkeiten aufgestellt worden waren, in dem die außerordentliche Generalversammlung durchgeführt wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland will Sitzverlegung der VIOHALCO verhindern

25. September 2013 / Aufrufe: 380 Kommentare ausgeschaltet

Das Finanzministerium in Griechenland will mit einer urplötzlichen Gesetzänderung die Verlegung des Firmensitzes der VIOHALCO nach Belgien verhindern.

Mit einer aus heiterem Himmel in einer Gesetzesvorlage über öffentliche Angebote vorgelegten Novelle versucht das griechische Finanzministerium die Firmenleitung der VIOHALCO daran zu hindern, den Firmensitz von Griechenland nach Belgien zu verlegen.

Die Novelle sieht vor, dass fortan die Zustimmung von 95% der Aktionäre erforderlich ist, damit die Hauptversammlung die Fusion der Gesellschaft mit einer anderen Gesellschaft genehmigt, auch wenn letztere an der Börse notiert ist und als Gegenleistung Aktien ausgeben wird.
Gesamten Artikel lesen »

VIOHALCO verlegt Sitz von Griechenland nach Belgien

17. September 2013 / Aufrufe: 629 6 Kommentare

Das größte griechische Montanunternehmen VIOHALCO gab bekannt, seinen Hauptsitz von Griechenland nach Belgien zu verlegen.

Eine weitere Ohrfeige für die griechische Regierung und ihre Politik stellt der Beschluss der VIOHALCO dar, den Konzernsitz von Athen nach Belgien zu verlegen. Die VIOHALCO ist der größte griechische Konzern auf dem Sektor der Metallbearbeitung, mit einem Jahresumsatz von 3,3 Mrd. Euro und 7.700 Beschäftigten.

Die Sitzverlegung wird mittels der Absorption der in Athen ansässigen Muttergesellschaft VIOHALCO durch ihre in Belgien ansässige Tochter- / Holding-Gesellschaft VIOHALCO S.A. erfolgen, die wiederum mit der ebenfalls in Belgien ansässigen „Compagnie Financière et de Développement Industriel S.A. („Cofidin S.A.“) fusionieren wird.

Laut der einschlägigen Bekanntmachung wird die gesellschaftliche Umstrukturierung und Verlegung des Sitzes ins Ausland dem Konzern helfen, einen direkteren Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten zu haben und einen Hebel zur finanziellen Stützung ihrer Tochtergesellschaften zu schaffen.

Es ist anzumerken wert, dass dies der zweite große „Umzug“ nach dem der Coca Cola ist, die ihren Sitz von Athen nach Zug in der Schweiz verlegte.

(Quellen: To Pontiki, euro2day.gr)

Relevante Beiträge:

Bodenschätze machen Griechenland zur reichsten peripheren Lagerstätte der EU

25. April 2012 / Aufrufe: 3.765 8 Kommentare

Bodenschätze wie Erze, Metalle und Minerale stellen den verborgenen Schatz in Griechenland dar, der das Land zur reichsten peripheren Lagerstätte in Europa macht.

Die Hütten- und Montanindustrie stellt heute einen der dynamischsten und extrovertiertesten Zweige der griechischen Wirtschaft dar, ist mit ungefähr 5% am Bruttosozialprodukt (BIP) beteiligt und beschäftigt direkt und indirekt rund 80.000 Arbeitskräfte. Obwohl speziell in der westeuropäischen Sphäre von der öffentlichen Meinung ignoriert bzw. ihr zweckdienlich verschwiegen wird, dass Griechenland bei etlichen einschlägigen Erzeugnissen und Produkten auf internationalem Niveau in der „Oberliga“ mitspielt, ist seine Präsenz nicht zu leugnen.

Der Wert der in Griechenland vorhandenen Vorkommen an Bodenschätzen in Form von Edelmetallen, Erzen, Mineralien usw. wird mit wenigstens 28 Milliarden Euro veranschlagt. Die Nutzung allein der in Nordgriechenland vorhandenen Gold- und Silbervorkommen könnte das Land zu einem der größten Edelmetall-Lieferanten in der Europäischen Gemeinschaft machen. Eine signifikante Präsenz und besondere Position haben natürlich auch die großen führenden griechischen Unternehmen der Branche inne, die sich auf internationalem Niveau profilieren.
Gesamten Artikel lesen »