Archiv

Artikel Tagged ‘medienzensur’

Athens Indymedia im Visier des FBI

16. September 2014 / Aufrufe: 506 Kommentare ausgeschaltet

Laut Athens Indymedia bedient die Regierung in Griechenland sich sogar des FBI, um an die Daten der Administratoren des alternative Mediennetzwerk zu kommen.

Im Rahmen des „Feldzugs“ der griechischen Behörden gegen das Mediennetzwerk Indymedia bzw. speziell Athens Indymedia scheinen nun die Administratoren der Plattform ins Visier genommen werden zu sollen, um das Portal über diese Schiene „in den Griff“ zu bekommen.

Das administrative Team von Athens Indimedya moniert eine Intervention des FBI bei dem Kollektiv May First, das einen Teil der Struktur von Athens Indymedia beherbergt. Wie es lautet, verrät diese Intervention die Verwicklung der griechischen Behörden in diese Sache.
Gesamten Artikel lesen »

Regierung in Griechenland versucht Opposition mundtot zu machen

16. September 2014 / Aufrufe: 1.444 8 Kommentare

Premierminister Antonis Samaras soll persönlich Druck auf die Medien ausgeübt haben, um die Übertragung der Rede des Alexis Tsipras in Thessaloniki zu verhindern.

Die Polarisierung zwischen Nea Dimokratia (ND) und SYRIZA wird an die Grenzen geführt, während die Kollision zwischen Premierminister Antonis Samaras und Oppositionsführer Alexis Tsipras auch persönliche Elemente bekommt.

Auf dem Weg zu den – wann immer erfolgenden – Parlamentswahlen wird sich die Polemik von Seite des Megaro Maximou (Anmerkung: gemeint ist die Regierungszentrale) gegen die Führung der SYRIZA verstärken, was sich klar aus all dem zeigte, das sich anlässlich der Rede des SYRIZA-Vorsitzenden Alexis Tsipras am vergangenen Samstag (13 September 2014) auf der 79. Internationalen Messe in Thessaloniki hinter den Kulissen abspielte.
Gesamten Artikel lesen »

Medienzensur in Griechenland bedroht Stabilität der Regierung

13. Juni 2013 / Aktualisiert: 19. August 2016 / Aufrufe: 1.175 11 Kommentare

Die international als unerhörter Akt der Zensur angeprangerte Schließung des öffentlichen Rundfunks in Griechenland droht die Stabilität der Regierung in Frage zu stellen.

Die am 11 Juni 2013 erfolgte Schließung der öffentlichen Rundfunk- und Fernsehanstalt (ERT) in Griechenland, die praktisch über die Köpfe der Koalitionspartner hinweg auf Betreiben des Premierministers Antonis Samaras im Alleingang durchgesetzt wurde, stellt inzwischen sogar auch die Stabilität der derzeitigen Koalitionsregierung in Frage.

Obwohl die ERT auf keinen Fall als Musterunternehmen herhalten kann, wird die abrupte Einstellung des gesamten Sendebetriebs nicht nur im Inland, sondern auch auf internationaler Ebene als ein ungeheuerlicher Akt der Medien-Zensur angeprangert, der selbst unter autokratischen Regimes seinesgleichen sucht.
Gesamten Artikel lesen »