Archiv

Artikel Tagged ‘massentourismus’

Das große Fressen – Als Griechenland noch keinen Massentourismus hatte

30. Juli 2014 / Aktualisiert: 31. Juli 2014 / Aufrufe: 1.485 6 Kommentare

Die Fundamente des heutigen Massentourismus in Griechenland legten vor einem halben Jahrhundert einfache Menschen, denen es jedoch nie gedankt wurde.

Jedes Mal, wenn ich die Olga (Kefalogiannis) sehe (Anmerkung: gemeint ist die Ministerin für Tourismus), wie sie sich freut, wenn sie über Millionen Touristen berichtet, die das Land besuchen werden, und auf den jedes Jahr erzielten Rekorden ihre Karriere aufbaut, überkommt es mich, sie an ihrem Designer-Kragen zu packen und ihr zu sagen:

Weißt Du, gute Frau, wem Du die heutigen Erfolge verdankst? Dem, der den Beton für die Fundamente des Gebäudes goss, das wir heute die Schwerindustrie des Landes nennen. Meinem Onkel Giannis. Jawohl. Und damit Du nicht meinst ich würde nur schwätzen, sollst Du wissen, dass dieser Beton im August 1696 oder 1970 gegossen wurde, als plötzlich fünf Touristen im Dorf auftauchten.
Gesamten Artikel lesen »

Schrott-Tourismus in Griechenland

9. Juli 2013 / Aktualisiert: 03. April 2014 / Aufrufe: 4.151 18 Kommentare

Die euphorischen Medienberichte über steigende Buchungszahlen in Griechenland verschweigen, dass der billige Massentourismus der Wirtschaft mehr schadet als nutzt.

Wenn die Welt der Medien mit süßsauren, inkorrekten und … realitätsfremden Nachrichten schäkert, beweist sich auf tragische Weise, dass die Dummheit nicht nur gefährlich, sondern auch schädlich ist. Fernsehen, Zeitungen und Rundfunk sprechen von einem Tourismus, der Griechenland und speziell die Inseln überschwemmt, jedoch führen sie nicht an, von welcher Qualität der Tourismus ist, von dem sie sprechen.

Neulich befand ich mich an einem Strand, über den – mit der bekannten Taktik der widerrechtlichen Aneignung – ein Hotelbetrieb mit sechshundertfünfzig Betten „verfügt“ und auf dem sich Liegestühle, eine Bar, Kübel mit Speisen, Eis usw. befinden. Die Armband-Methode ist bekannt: für die Hotelgäste ist alles gratis und 15 oder 20 Euro kostet der Coupon, den der Besucher ersteht und der ihm Liegestuhl, Essen, Getränk, Kaffee ohne Ende ab 10 Uhr morgens bis 20 Uhr abends gewährt, wenn die Angestellten ihre Stände schließen.
Gesamten Artikel lesen »