Archiv

Artikel Tagged ‘lohnzahlung’

Lohnzahlungen in Griechenland nur noch bargeldlos

23. Mai 2017 / Aufrufe: 1.088 Keine Kommentare

In Griechenland sind Lohnzahlungen auf dem privaten Sektor fortan obligatorisch auf ein Bankkonto des Arbeitnehmers einzuzahlen.

Lohnzahlungen auf dem privaten Sektor in Griechenland haben fortan obligatorisch über Bankkonten zu erfolgen.

Gemäß einem gemeinsamen Ministerialbeschluss (KYA), den Finanzminister Evklidis Tsakalotos und Arbeitsministerin Evi Achtsioglou unterzeichneten, hat ab dem 01 Juni 2017 die Entrichtung der Bezüge der Arbeitnehmer von den Arbeitgebern auf dem privaten Sektor fortan ausschließlich auf die Bankkonten der Berechtigten zu erfolgen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: 600000 Arbeitnehmer über 3 Monate lang unbezahlt

22. Mai 2014 / Aufrufe: 2.488 Kommentare ausgeschaltet

600000 Arbeitnehmer in Griechenland haben für Zeiträume von mehr als 3 Monaten und in speziellen Fällen sogar für mehr als 1 Jahr ihren Lohn nicht erhalten.

Sie sind Arbeitnehmer, schaffen es jedoch nur mit Müh und Not, ihre Grundbedürfnisse zu decken. Es sind nicht so sehr die Lohnkürzungen oder die hohe Besteuerung, die sie in die Knie zwangen. Es ist vielmehr die Tatsache, dass sie zwar arbeiten, jedoch über einen sehr langen Zeitraum unbezahlt bleiben.

In nicht wenigen Fällen sind Arbeitnehmer sogar über Zeiträume von bis zu einem Jahr und mehr unbezahlt geblieben, wobei sie jedoch offiziell als „Beschäftigte“ geführt werden und somit nicht nur keinerlei Anspruch auf irgendwelche Beihilfen haben, sondern obendrein auch noch für „Einkommen“ besteuert werden, die sie niemals hatten.
Gesamten Artikel lesen »

400.000 Arbeitnehmer in Griechenland unbezahlt

3. September 2012 / Aktualisiert: 04. September 2012 / Aufrufe: 389 2 Kommentare

Laut der Arbeitsaufsichtsbehörde in Griechenland blieben in letzter Zeit rund 400.000 Arbeitnehmer – davon zwei Drittel sogar über mehr als drei Monate – unbezahlt.

Wenigstens 120.000 Unternehmen des privaten Sektors in ganz Griechenland zahlen in letzter Zeit den Beschäftigten nicht regulär deren Bezüge. Der Liquiditätsmangel, der die griechische Wirtschaft heimsucht, führt zahlreiche Unternehmen dazu, den Arbeitnehmern seit vergangenem Jahr nicht regulär ihren Lohn zu zahlen.

Im Gespräch mit dem Sender SKAI vertrat Sondersekretär Michalis Chalaris, dass in diesen Fällen, in denen Anzeigen der Arbeitnehmer das Einschreiten der Arbeitsaufsicht herbeiführten, die Verzögerung wenigstens drei Monate betrug.

Insgesamt betrafen die Anzeigen 400.000 Arbeitnehmer, während in diesem Jahr nicht nur nicht mit einem Rückgang, sondern sogar einer Verschlimmerung der Lage gerechnet wird. Bezeichnend ist, dass zwei von drei Anzeigen bei der Arbeitsaufsichtsbehörde sich auf die Rückhaltung fälliger Zahlungen über mehr als drei Monate beziehen.

(Quelle: Voria.gr)