Archiv

Artikel Tagged ‘liquiditätsnothilfe’

Griechenland und die Endgame-Theorie …

7. Juli 2015 / Aktualisiert: 09. Juli 2015 / Aufrufe: 2.313 2 Kommentare

Nach dem Nein bei dem Referendum am 05 Juli 2015 in Griechenland haben die europäischen Organe nun zwei kritische Entscheidungen zu treffen.

Die griechische Entscheidung für das „Nein“ bedeutet, dass die Führer der Eurozone eine seismische Entscheidung zu treffen haben. Die Ergebnisse der Volksabstimmung des 05 Juli 2015 darüber, ob die Griechen eine neue Rettung durch ihre offiziellen Gläubiger akzeptieren müssen, zeigen auf, dass ungefähr 61% der Bevölkerung „Nein“ sagen.

Mit dem Umstand als gegeben, dass dies eine tatsächliche Ablehnung der Eurozone ist, haben die europäischen Organe nun zwei kritische Entscheidungen zu treffen.
Gesamten Artikel lesen »

45 Mrd Euro „Matratzengeld“ in Griechenland

25. Juni 2015 / Aufrufe: 2.612 6 Kommentare

Laut der Griechischen Bank sind in Griechenland rund 45 Milliarden Euro Bargeld in Umlauf beziehungsweise versteckt.

Wie aus den Daten der Griechischen Bank hervorgeht, bezieht der größte Teil der von den Banken in Griechenland abgezogener Gelder sich auf Bargeld, das nun bei den (ehemaligen) Sparern mit den sich daraus ergebenden Gefahren für ihre Sicherheit „gebunkert“ ist.

Gemäß den von der Griechischen Bank für den Monat Mai 2015 veröffentlichten Angaben erreichte der Wert der auf dem Markt in Umlauf befindlichen Banknoten 45,20 Mrd. Euro, also ungefähr so viel wie auch im Juni 2012 (43,3 Mrd. Euro), als die berüchtigten Bargeld-Lufttransporte aus Frankfurt eintrafen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Sparer bringen ihr Geld in Deutschland in Sicherheit

10. Juni 2015 / Aufrufe: 1.297 Kommentare ausgeschaltet

Die aus Griechenland herrührenden Guthaben bei Banken in Deutschland haben mit insgesamt 3,8 Milliarden Euro einen neuen Höchststand seit 2012 erreicht.

Wie „Die Welt“ schreibt, haben die griechischen Guthaben bei den deutschen Banken ihren höchsten Stand seit 2012 erreicht. Laut dem Artikel der deutschen Zeitung bluten die griechischen Finanzinstitute 2015 unaufhörlich aus, da die Bedrohung eines Grexit die Griechen dazu treibt, ihre Gelder aus dem griechischen Banksystem abzuziehen.

Allein im April 2015 gingen in Griechenland die Guthaben der Haushalte und Unternehmen um 5 Mrd. Euro zurück, welche Tendenz eine Fortsetzung des ersten Quartals 2015 darstellte, in dem die Abflüsse 22 Mrd. Euro erreichten – ein Betrag, der ungefähr 15% der Summe der griechischen Sparguthaben darstellt.
Gesamten Artikel lesen »