Archiv

Artikel Tagged ‘lebensmittelgeschäft’

Griechenland gestattet Verkauf abgelaufener Lebensmittel

14. Oktober 2012 / Aufrufe: 863 1 Kommentar

In den Lebensmittelgeschäften und Supermärkten in Griechenland dürfen fortan völlig legal abgelaufene Lebensmittel zu reduzierten Preisen verkauft werden.

Gemäß den neuen Regelungen über Vertrieb und Handel von Produkten und Erbringung von Dienstleistungen ist in Griechenland fortan in speziellen Regalen der Verkauf von Lebensmitteln „mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum“ unter der Voraussetzung gestattet, dass die Lebensmittel nicht der Kategorie der leicht verderblichen Güter angehören.

Ebenfalls wird bestimmt, dass diese Produkte auch für 1/3 ihres Preises angeboten werden können. Ihr Vertrieb ist jedoch nur in Einzelhandelsgeschäften gestattet, in Restaurants und anderen Gastronomie-Betrieben dagegen verboten.

In einer Sendung der TV-Station Mega erwähnte jedenfalls der Generalsekretär für Handelswesen, Stefanos Komninos, dass diese Regelung in der EU seit Jahren gilt, merkte jedoch an, dass diese Lebensmittel möglicherweise von geringem Nährwert sind.

Der Zeitraum des Verkaufs der Produkte mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum darf fallweise nicht übersteigen:

  • Eine Woche im Fall von Produkten, deren Mindesthaltbarkeit mit der Aufschrift von Tag und Monat angegeben ist.
  • Einen Monat im Fall von Produkten, deren Mindesthaltbarkeit mit der Aufschrift von Monat und Jahr angegeben ist.
  • Drei Monate im Fall von Produkten, deren Mindesthaltbarkeit mit der Aufschrift nur des Jahres angegeben ist.

Die Regelung macht den Verkäufer dieser Produkte für den guten hygienischen Zustand dieser Lebensmittel haftbar, während betont wird, dass sie zu niedrigeren als den regulären Preisen zu verkaufen sind. Vor dem Gesetz zu verantworten hat sich auch, wer auf welche Weise auch immer die Verfallsdaten der Produkte zu ändern versucht.

(Quelle: To Pontiki)