Archiv

Artikel Tagged ‘lafazanis’

Griechenland soll deutsche Tourismus-Kolonie werden

16. Dezember 2015 / Aufrufe: 1.927 9 Kommentare

Parteiführer Panagiotis Lafazanis moniert, Griechenland habe seine Flughäfen dem deutschen Staat geschenkt und soll zu einer touristischen Kolonie Deutschlands werden.

Griechenland verliert nicht nur seine Flughäfen, sondern wird auch in eine deutsche Tourismus-Kolonie umgewandelt„, merkt in einer Erklärung der Vorsitzende der Nationalen Einheit, Panagiotis Lafazanis, an und betont, „die Besiegelung der kolonialistischen Vereinbarung über die Überlassung unserer Flughäfen wird äußerst schwere politische und strafrechtliche Verantwortungen nach sich ziehen„.

(Ergänzend sei angemerkt, dass die umstrittene Vereinbarung vor einigen Tagen „offiziell fest gemacht“ wurde.)
Gesamten Artikel lesen »

Rekapitalisierung der Banken kostet Griechenlands Bürger 40 Mrd

2. Dezember 2015 / Aufrufe: 948 2 Kommentare

Die skandalöse Refinanzierung der Banken in Griechenland schädigt Fiskus, gesetzliche Versicherungsträger und tausende Kleininvestoren um über 40 Milliarden Euro.

Wir monieren ein weiteres mal den großen Skandal der sogenannten Rekapitalisierung der Banken, der vielleicht der größte Skandal der griechischen Geschichte ist und mit dem der Fiskus, also die notleidenden überbesteuerten Steuerpflichtigen unseres Vaterlands schwindelerregende Beträge von über 40 Mrd. Euro verloren, Versicherungskassen und viele tausende Kleinaktionäre und kleine Obligationsinhaber ausgeplündert wurden, während die Banken fast umsonst in die Hände ausländischer Spekulanten übergingen, von denen viele im übrigen unbekannter Identität sind.

Dies betont in einer Erklärung der Vorsitzende der Partei „Nationalen Einheit“ (LAE), Panagiotis Lafazanis, und merkt dabei an, der Skandal könne nicht von der Immunität geschützt bleiben und „vertuscht“ werden, „zumal er wegen einer Reihe obskurer Beschlüsse und Regelungen der Regierung – wie den Ausschluss der griechischen Kleininvestoren von den Kapitalerhöhungen der Banken, die Abschaffung der Bevorzugung der alten Aktionäre und andere – möglich wurde„.
Gesamten Artikel lesen »