Archiv

Artikel Tagged ‘kriminalpolizei’

Kriminelle Organisationen in Thessaloniki in Griechenland ausgehoben

21. Januar 2012 / Aktualisiert: 22. Januar 2012 / Aufrufe: 1.000 3 Kommentare

In Griechenland wurden vier mafiöse Organisationen ausgehoben, die in der Region von Thessaloniki jahrelang einschlägige kriminelle Aktivitäten entwickelt hatten.

In Thessaloniki wurden in einer gigantischen Aktion der Kriminalpolizei zur Aushebung vier krimineller Organisationen, die in der Region jahrelang im großen Stil Verbrechen wie Betrug, Erpressungen, Zinswucher und Legalisierung von Einkünften aus kriminellen Aktivitäten ausübten, dreiundfünfzig – zum Teil über jeden Verdacht erhaben erscheinende – Personen festgenommen, zu denen unter anderen ein höherer Amtsträger der SDOE Thessaloniki, ein bekannter Journalist der staatlichen Sendeanstalt ET3, leitende Bankangestellte, Polizeibeamte, Finanzbeamte, Rechtsanwälte und Angestellte des Fußballvereins PAOK zählen.

Die polizeiliche Unternehmung begann bereits gegen Ende Mai 2011 unter Mitwirkung auch des griechischen Geheimdienstes (EYP), der mit dem bekannten „Abhör-Köfferchen“ zu den Observationen beitrug, und am vergangenen Dienstag (17. Januar 2012) zu den in Rede stehenden Massenverhaftungen führte. Von den 53 verhafteten Personen sollen fünf die „Gehirne“ der kriminellen Organisationen sein. Bezeichnenderweise galten deren Aktivitäten seit Jahren als „offenes Geheimnis“, jedoch soll es bisher (möglicherweise nicht nur … ?!) an Beweisen gemangelt haben, um gegen die skrupellosen Gangster vorgehen zu können.
Gesamten Artikel lesen »

Polizeibeamter warf unerledigte Gerichtsakten in den Müll

21. Oktober 2009 / Aufrufe: 103 Keine Kommentare

Ein Polizeibeamter der lokalen Dienststelle der Kriminalpolizei Agrinion in Griechenland stopfte 28 Gerichtsakten in Müllbeutel, weil er die von der Staatsanwaltschaft bestellten Fälle nicht bearbeitet hatte. Durch die Vernichtung der Akten wollte der Kripobeamte disziplinarischen Sanktionen ergehen. Seine Kollegen bemerkten den Vorgang jedoch, nahmen den dienstuntreuen Beamten fest und werden ihn jetzt selbst dem Staatsanwalt vorführen.