Archiv

Artikel Tagged ‘kreuzfahrt’

Kreuzfahrt-Gesellschaften wollen in Griechenland investieren

15. Juni 2015 / Aufrufe: 968 2 Kommentare

Die Kreuzfahrt-Gesellschaften der CLIA erklären sich bereit, umgehend in Hafen-Infrastrukturen in Griechenland zu investieren.

Der „Cruise Lines International Association“ (CLIA) angehörenden Kreuzfahrt-Gesellschaften sind bereit, umgehend zu Investitionen auf dem Sektor der Hafen-Infrastrukturen in Griechenland mittels Pachtungen für einen konkreten Zeitraum und unter Erhaltung des öffentlichen Charakters der Häfen zu schreiten.

Dies betonte bei einer Pressekonferenz Kyriakos Anastasiadis, geschäftsführender Vorstand der griechischen Kreuzfahrt-Gesellschaft Celestyal Europe und Mitglied des Exekutiv-Komitees der CLIA Europa, und bezog sich auf ein jüngst erfolgtes gemeinsames Treffen von Mitgliedern der CLIA Europa am Rand des „Posidonia Sea Tourism Forum“ mit drei Ministern der griechischen Regierung und konkret dem Minister für Wirtschaft, Infrastrukturen, Seefahrt und Tourismus (Giorgos Stathakis), der stellvertretenden Ministerin für Wirtschaft, Infrastrukturen, Seefahrt und Tourismus (E. Kountoura) und dem stellvertretenden Minister für Handelsschifffahrt (Theodoris Dritsas).
Gesamten Artikel lesen »

Kreuzfahrer wenden sich von Griechenland ab

2. Juni 2015 / Aufrufe: 2.061 5 Kommentare

Betreiber großer Super-Kreuzfahrtschiffe wenden Griechenland wegen unzureichender Infrastrukturen den Rücken zu.

Obwohl sie in einer ersten Phase Gelegenheiten für eine Entwicklung in griechischen Gewässern sehen, nehmen die großen Kreuzfahrt-Konzerne Kurs auf andere Häfen, da das Fehlen moderner Hafen-Infrastrukturen auf der Mehrzahl der Inseln Griechenlands sowie auch die unzureichenden Flugverbindungen zu den Märkten Amerikas und Chinas die Häfen für die großen Kreuzfahrtschiffe ungastlich machen.

Wenn die obigen Feststellungen von den beiden Top-Kreuzfahrtgesellschaften weltweit, nämlich der Carnival und der Royal Caribbean erfolgen, die auch das größte Volumen an Passagieren bzw. Touristen bewegen, wächst die Nachdenklichkeit über den Verlauf des Kreuzfahrt-Tourismus in Griechenland.
Gesamten Artikel lesen »

Hafen Piräus in Griechenland droht Boykott aus Spanien

28. April 2010 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 458 2 Kommentare

In Reaktion auf die letzten Zwischenfälle im Hafen Piräus in Griechenland untersuchen die spanischen Betreiber des Kreuzfahrtschiffs Zenith ernsthaft, Piräus von der Liste der Zielhäfen ihrer Kreuzfahrten zu streichen.

Der Verband griechischer Touristikunternehmen (SETE) unterstrich, dass „eine Einstellung der turnusmäßigen Fahrten der Zenith für Griechenland den Verlust von wenigstens 10 Millionen Euro an Einnahmen und 400 Arbeitsplätzen bedeuten würde„, und fordert von der Regierung, den griechischen Tourismus und das Land davor zu schützen, international in Verruf zu geraten.

Laut der griechischen Tageszeitung Ta Nea und dem SETE waren für Sommer 2010 insgesamt 33 einwöchige Kreuzfahrten der Zenith mit Abfahrts- und Ankunftshafen Piräus geplant, womit etwa 100.000 spanische Touristen nach Griechenland gebracht worden wären.
Gesamten Artikel lesen »

Seeleute setzen in Griechenland 970 Touristen fest

26. April 2010 / Aktualisiert: 26. Juni 2010 / Aufrufe: 343 Kommentare ausgeschaltet

Im Rahmen des 24-stündigen Streiks des Panhellenischen Verbandes der Seeleute PNO wurden in Piräus 970 Touristen daran gehindert, die programmierte Fahrt mit dem maltesischen Kreuzfahrtschiff Zenith anzutreten.

Das unter maltesischer Flagge fahrende Kreuzfahrtschiff Zenith legte am Montagmorgen (26. April 2010) im Hafenbereich „Akti Xiveriou“ / Piräus an, um nach dem Ausschecken der Passagiere der abgeschlossenen Kreuzfahrt 970 neue Passagiere für die nächste Fahrt nach Kroatien aufzunehmen. Hauptsächlich der gewerkschaftlichen Organisation PAME angehörende Aktivisten hatten sich jedoch inzwischen vor dem Portal der Mole versammelt und hinderten die Busse mit den Touristen an der Einfahrt.

Die 970 ausländischen Touristen wurden schließlich mit Fürsorge der Reedereigesellschaft in lokalen Hotels untergebracht und werden am Dienstagmorgen (27. April 2010) an Bord der Zenith gehen und die geplante Fahrt antreten. Aufgrund der Verzögerung musste allerdings der Abstecher nach Kroatien / Dubrovnik gestrichen werden, die Zenith wird direkt nach Venedig fahren.

Es sei angemerkt, dass die Zenith Kreuzfahrten im Mittelmeer mit Ausgangspunkt Piräus in Griechenland durchführt und dazu selbst auch im Rahmen der derzeit in Griechenland noch geltenden Beschränkungen der Kabotage berechtigt ist, weil das Schiff unter der Flagge eines Mitgliedsstaates der Europäischen Gemeinschaft registriert ist.