Archiv

Artikel Tagged ‘kos’

Neues starkes Erdbeben auf Kos in Griechenland

9. August 2017 / Aufrufe: 661 Kommentare ausgeschaltet

Die im Juli 2017 von einem starken Erbeben heimgesuchte Insel Kos in Griechenland tanzt weiterhin zu den Rhythmen des Engelados.

In dem Seegebiet zwischen der griechischen Ägäis-Insel Kos und der türkischen Küste wurde gemäß den elektronischen Aufzeichnungen des Geodynamischen Instituts am Morgen des 08 August 2017 um 10:42 Uhr ein starkes Nachbeben mit einer Stärke von 5,1 auf der Richter-Skala verzeichnet.

Die amerikanische Geologische Beobachtungswarte (USFS) wiederum gab bekannt, in der Nähe von Bodrum (Türkei) sei eine seismische Erschütterung mit einer Stärke von 5,3 Richter verzeichnet worden.
Gesamten Artikel lesen »

Lage auf Kos nach Erdbeben in Griechenland normalisiert sich

22. Juli 2017 / Aktualisiert: 23. Juli 2017 / Aufrufe: 3.573 1 Kommentar

Auf der Insel Kos in Griechenland beginnt nach dem schweren Erdbeben des 21 Juli 2017 das Leben wieder zu seinen normalen Rhythmen zurückzukehren.

Nach dem im Seegebiet der östlichen Ägäis zwischen Griechenland und der Türkei am 21 Juli 2017 gegen 01:30 Uhr verzeichneten Erdbeben mit einer anfänglich auf 6,2, danach jedoch auf 6,7 Richter veranschlagten Stärke, das etliche Probleme verursachte, entwickelt die Situation auf Kos sich bemerkenswert normal.

Trotz des Umstands, dass es etliche und zum Teil deutlich wahrnehmbare Nachbeben gab und gibt, beginnt sich das Leben auf der Insel sowohl für die Einwohner als auch für die Besucher zunehmend wieder in seinen normalen Rhythmen zu bewegen.
Gesamten Artikel lesen »

Der vergessene Holländer in Griechenland ist tot

18. Februar 2013 / Aktualisiert: 11. Juli 2013 / Aufrufe: 1.185 4 Kommentare

Der Anfang 2013 in das Krankenhaus von Kos in Griechenland eingelieferte Holländer, für dessen Rückführung nach Holland niemand aufkommen wollte, ist verstorben.

Die Geschichte des in dem Krankenhaus der Insel kos „vergessenen“ 67-jährigen Holländers Gerard Van der Steenhoven nahm ein tragisches Ende. Der Mensch verstarb am vergangenen Freitag (15 Februar 2013), da sich trotz der permanenten Apelle des Krankenhauses und der holländischen Community an die zuständigen Behörden, aber auch an seine Verwandten, niemand wirklich für ihn interessierte.

Zougla.gr kommunizierte mit dem Chirurgen Achilleas Agapopoulos, der behandelnder Arzt des alten Manns war und betonte, dass dessen Zustand sich in der letzten Zeit dramatisch verschlimmert hatte und er sich wegen seines schlechten psychologischen Zustands weigerte, irgend etwas zu essen oder zu trinken.
Gesamten Artikel lesen »

Der vergessene Holländer auf Kos in Griechenland

8. Februar 2013 / Aufrufe: 2.284 8 Kommentare

Im Krankenhaus der Insel Kos in Griechenland liegt seit Wochen ein mittelloser Holländer, weil niemand die Kosten seiner Beförderung in sein Heimatland übernimmt.

Auf der Insel des Hippokrates spielt sich in den letzten Tagen ein unerhörtes Drama ab, mit einem 67-jährigen Holländer als Protagonisten. Der alte Mann befindet sich in Griechenland ohne Geld, völlig allein und schon einen ganzen Monat in Behandlung im Krankenhaus von Kos, ohne dass sich eine Möglichkeit zu seiner umgehenden Rückkehr in sein Heimatland am Horizont abzeichnet.

Die persönliche Geschichte des Herrn Gerard Van Der Stenhoven, der im vergangenen Jahr unser Land aus Bulgarien besuchte, wo er lebte und arbeitete, beginnt am 01 Januar 2013. An diesem Tag wurde er mit einer Bauchfellentzündung als Notfall in das Krankenhaus der Insel eingeliefert. Laut dem Chirurgen Achilleas Agapopoulos, der auch der behandelnde Arzt ist, verbleibt er seit diesem Tag in dem Krankenhaus, ohne irgend einen Verwandten an seiner Seite zu haben.
Gesamten Artikel lesen »

4 Hotels auf Kos in Griechenland wegen Brand evakuiert

9. August 2012 / Aufrufe: 2.763 6 Kommentare

Auf der Insel Kos in Griechenland schritt die Feuerwehr wegen eines am 08 August 2012 ausgebrochen Flächenbrands zur Evakuierung von 4 Hotels.

Das Feuer war am Mittwochvormittag (08.08.2012) in dem Gebiet „Kardamena“ ausgebrochen und begann sich bedrohlich den in Rede stehenden Hotelanlagen zu nähern, woraufhin die Feuerwehr zur Evakuierung der Häuser schritt. Der dicke Rauch hatte sogar bereits bei etlichen Touristen Atembeschwerden verursacht.

Am Nachmittag des selben Tages waren 14 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen, ein Helikopter und zwei Löschflugzeuge in dem Versuch im Einsatz, die Feuerfront unter Kontrolle zu bringen.

(Quelle: Enikos.gr)