Archiv

Artikel Tagged ‘konsumausgaben’

Wie Griechenlands Bürger 23 Mrd Euro verloren

8. November 2016 / Aufrufe: 1.892 Kommentare ausgeschaltet

Die Entwicklung der Sparguthaben der privaten Haushalte in Griechenland verlief über mittlerweile 14 aufeinanderfolgende Quartale kontinuierlich negativ.

Die Eurobank analysiert die Gründe für den weiteren Rückgang des verfügbaren Einkommens der privaten Haushalte und bezieht sich insbesondere darauf, dass in Griechenland inzwischen über 14 aufeinanderfolgende Quartale die Entwicklung der Spareinlagen negativ verläuft.

Spezieller präsentierte das Einkommen der griechischen Haushalte im 2. Quartal 2016 auf Jahresbasis einen weiteren Rückgang um 0,75% und gestaltete sich auf 29,72 Mrd. €, gegenüber 29,94 Mrd. € im 2. Quartal 2015.
Gesamten Artikel lesen »

Haushalte in Griechenland überleben dank Renten

27. Januar 2014 / Aufrufe: 1.566 2 Kommentare

Das schockierende Ergebnis einer aktuellen Untersuchung zeigt, dass in Griechenland jeder zweite Haushalt nur dank der Renten der Eltern und Großeltern überlebt.

Die wirtschaftliche Krise, steuerliche (Mehr-) Belastungen und enorme Einkommensverluste haben die griechischen Haushalte in einen finanziellen Würgegriff genommen.

Wie aus einer aktuellen Untersuchung der MARC hervorgeht, die für Rechnung des Allgemeinen Verbands der Selbständigen, Handwerker und Kaufleute Griechenlands (GSEVEE) auf Basis eines Musters von 1.201 Haushalten erfolgte, ist bezeichnend, dass:

  1. eine von zwei Familien nur dank der Renten familiärer Personen überlebt,
  2. vier von zehn Haushalten wenigstens eine arbeitslose Person haben.


Gesamten Artikel lesen »

Rapider Rückgang der Konsumausgaben in Griechenland

4. Dezember 2013 / Aktualisiert: 01. Februar 2014 / Aufrufe: 994 Kommentare ausgeschaltet

Eine Untersuchung der nationalen Statistikbehörde zeigt, dass die privaten Haushalte in Griechenland auf fast allen Bereichen ihren Konsum einschränken.

Die Haushalte haben bei ihrem Konsum fast alles eingeschränkt, da der Rückgang ihres verfügbaren Einkommen sich fortsetzt. Charakteristisch ist, dass die mittlere monatliche Aufwendung der Haushalte im Jahr 2012 sich auf 1.637,10 Euro belief und im Vergleich zu 2011 einen Rückgang um 10,2% verzeichnete.

Im Verhältnis zu 2008, als die mittlere monatliche Aufwendung 2.401,44 Euro (in konstanten Preisen 2012) betrug, ergibt sich dagegen ein Rückgang um 31,8% in konstanten Preisen und um 22,7% in laufenden Preisen.
Gesamten Artikel lesen »