Archiv

Artikel Tagged ‘konjunkturprogramm’

Regierung in Griechenland erneut bloßgestellt

1. November 2014 / Aufrufe: 893 1 Kommentar

Die Haushaltsstelle des Parlaments in Griechenland stellt fest, dass die Regierung immer noch keinen konkreten Plan für die Epoche nach dem Memorandum vorgelegt hat.

In Griechenland stellt die Haushaltsstelle des Parlaments erneut die Regierung bloß, da sie in ihrem neuen Bericht über die Ergebnisse des letzten Quartals feststellt, dass immer noch kein nationales Programm für die Epoche nach dem Memorandum gestaltet worden ist, und auch betont, Griechenland fahre darin fort, ohne „Kompass“ für den Folgetag nur über partielle Themen zu verhandeln.

Der Bericht stellt ebenfalls fest, dass alles, was für den ohne Memorandum beginnenden neuen Tag angekündigt worden ist, „allgemeine Ziele (Wettbewerbsfähigkeit, Extravertiertheit usw.) wiederholt, ohne von konkreten Maßnahmen begleitet zu werden„.
Gesamten Artikel lesen »

Troika agierte in Griechenland wie ein Schlachter

16. Februar 2014 / Aufrufe: 1.113 2 Kommentare

Laut dem EU-Abgeordneten Alejo Cercas handelte die Troika wie ein Metzger, während EU und Eurogruppe sich benahmen, als ob Europa ein Gläubiger-Club sei.

Die Troika „agierte eher wie ein Schlachter als ein als Chirurg„, meinte charakteristisch der Referent des Berichts des Europa-Parlaments über die Rolle der Troika und Europa-Abgeordnete der Sozialisten, Alejandro Cercas, und sprach von einem „gesellschaftlichen Tsounami“, den die Memoranden in den Ländern verursachten, in den sie umgesetzt wurden.

Weiter lastete er der EU und der Eurogruppe schwere Verantwortungen an, gehandelt zu haben, „als ob Europa ein Gläubiger-Club wäre„, und forderte einen Plan für den konjunkturellen Aufschwung speziell in den Memorandums-Ländern.
Gesamten Artikel lesen »

Regierungsprogramm der Radikalen Linken SYRIZA in Griechenland

3. Juni 2012 / Aufrufe: 5.883 21 Kommentare

In Griechenland präsentierte am 01 Juni 2012 der Vorsitzende der Allianz der Radikalen Linken, Alexis Tsipras, öffentlich das Regierungsprogramm seiner Partei.

Alexis Tsipras, Vorsitzender der Radikalen Linken in Griechenland, die zu den Parlamentswahlen am 17 Juni 2012 unter der offiziellen Bezeichnung SYRIZS-EKM antritt, gab am 01 Juni 2012 vor zahlreich erschienenen Bürgern, Parteimitgliedern und Journalisten der in- und ausländischen Medien das Regierungsprogramm der SYRIZA bekannt. Laut Alexis Tsipras stellt das Programm der SYRIZA die einzige realistische und realisierbare Alternative zu dem Memorandum und der Politik der Troika dar, die nicht nur von Anfang an zum Scheitern verurteilt war, sondern Griechenland letztendlich zum Austritt aus der Eurozone zwingen wird.

In seiner Rede attackierte Alexis Tsipras aufs Härteste die Vertreter des etablierten Zweiparteiensystems, sprich Antonis Samaras (Vorsitzender der konservativen Nea Dimokratia / ND) und Evangelos Venizelos (Vorsitzender der sozialistischen PASOK-Partei), und warf ihnen vor, in ihrem verzweifelten politischen Rückzugsgefecht keinerlei Rücksicht auf das Wohl der Bürger und des Landes zu nehmen, sondern einzig und allein auf die Wahrung der Interessen der „Profiteure des Memorandums“ bedacht zu sein.

Das von der Partei publizierte Protokoll der Präsentation ihres Regierungs- und Konjunkturprogramms wird nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben, die originale (griechische) Quelle ist am Ende des Beitrags verlinkt. Es sei angemerkt, dass es sich um eine sogenannte „Rohübersetzung“ handelt, die keinerlei – möglicherweise verfälschenden – weiteren Bearbeitung unterzogen wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4

Regierungsprogramm der Konservativen in Griechenland

2. Juni 2012 / Aktualisiert: 02. Juni 2012 / Aufrufe: 620 15 Kommentare

In Griechenland präsentierte der Parteivorsitzende Antonis Samaras vor der Industrie- und Handelskammer Athen das Regierungsprogramm seiner Partei.

Wiederherstellung der niedrigen Renten auf das Niveau von 2009, Ausweitung des Arbeitslosengeldes auf zwei Jahre, außerordentliche Arbeitslosenhilfe auch für Nicht-Arbeitnehmer, Schutz der Löhne auf dem privaten Sektor und ein Steuerfreibetrag von 8.000 Euro, sobald sich die Lage stabilisiert, sind einige der 18 Vorschläge der konservativen Nea Dimokratia (ND), welche der Parteivorsitzende Antonis Samaras in Bezug auf Wirtschaft und Gesellschaft von dem Podium der Industrie- und Handelskammer Athen (EBEA) präsentierte.

Die Präsentation des Regierungsprogramms der ND am 31 Mai 2012 erfolgte einen Tag vor der Präsentation des Wirtschaftsmanifests der SYRIZA-Partei. Auf die Koumoundourou (Anmerkung: Sitz der SYRIZA-Parteizentrale) „zeigend“ äußerte Antonis Samaras, dass „diejenigen, die eine einseitige Kündigung des Memorandums wollen, die Kapuzenträger schützen und tausenden Immigranten Asyl und sogar auch Arbeitslosengeld gewähren„.
Gesamten Artikel lesen »