Archiv

Artikel Tagged ‘katastrierung’

Grundbuch 2019 in Griechenland

1. April 2019 / Aktualisiert: 01. April 2019 / Aufrufe: 823 Keine Kommentare

Fragen und Antworten zu der in der letzten Phase befindlichen Erfassung der Liegenschaften und Immobilien in Griechenland.

Griechenland befindet sich in der vierten und letzten Katastrierungsphase und die Rhythmen der Einreichung von Anträgen für das Grundbuch bei der zentralen Athener Katastrierungsstelle in Galatsi nehmen schrittweise zu.

Bei dem zentralen Katastrierungsbüro, das während der gesamten Dauer der Zusammentragung von Deklarationen in Betrieb sein wird, können die Bürger sich über alles informieren lassen, was das Verfahren der Deklaration ihres Immobilienvermögens, die erforderlichen Unterlagen, die Fristen je Gebiet, die Weisen der Auffindung ihrer Immobilie mittels der Anwendungen des Griechischen Grundbuchs, die Katastrierungsgebühren betrifft, sowie auch alles weitere, was für die korrekte Einreichung der Eigentumsdeklaration und natürlich um ihre Immobilien auf den digitalen Karten des Grundbuchs ausfindig zu machen und ihre Eigentumsdeklaration einzureichen nötig ist.
Gesamten Artikel lesen »

Grundbuch und E9 in Griechenland

26. März 2019 / Aufrufe: 888 Keine Kommentare

Das Finanzamt in Griechenland nimmt Eigentümer von Immobilien mittels des Grundbuchs und der Immobiliendeklaration E9 in die Zange.

In Griechenland befindet die Vernetzung zwischen „TAXISnet“ und „Nationalem Grundbuch“ sich auf Basis eines vorherigen Ministerialbeschlusses in einem fortgeschrittenen Stadium.

Auf diese Weise werden die Kontrolleure der „Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) Zugriff auf die Datenbank des (Grundbuch-) Trägers erlangen, da die Behörde Indizien hat, dass viele Immobilieneigentümer, die ihre Immobilien beim Grundbuch deklarierten, diese dem Finanzamt nicht vollumfänglich gemeldet haben oder nicht deren wirkliche Fläche offenlegen.
Gesamten Artikel lesen »

Grundbuch in Griechenland: Immobilienbesitzern droht Eigentumsverlust

24. Juni 2014 / Aktualisiert: 13. August 2017 / Aufrufe: 4.012 Kommentare ausgeschaltet

Zehntausende Besitzern nicht dem Grundbuch gemeldeter Immobilien in Griechenland laufen in Gefahr, ihr Eigentum endgültig zu verlieren.

Ab 2015 werden dem Fiskus in Griechenland rund 200.000 Immobilien zuzufallen beginnen, da sie nicht beim Grundbuchamt deklariert worden sind. Es geht um die sogenannten Immobilien „unbekannter Eigentümer“, deren Katastrierung in der Periode 1997 – 1999 in 340 Regionen in ganz Griechenland begann.

Parallel beginnt ab dem 07 Juli 2014 die Einreichung der Erklärungen für die neue Phase der Katastrierung für Gebiete in Kozani, Argolida und Arkadien. Weiter werden gemäß der bestehenden Planung ab Herbst 2014 die Katastrierungsprogramme für Gebiete in den Präfekturen Trikala und Pellas anlaufen.
Gesamten Artikel lesen »