Archiv

Artikel Tagged ‘kapitalbedarf’

Griechenlands KMU brauchen 13 Mrd Euro und Umschuldung

9. November 2015 / Aufrufe: 473 Kommentare ausgeschaltet

Laut der PwC benötigen die mittelständischen Unternehmen in Griechenland 13 Milliarden Euro Kapital und eine Regulierung ihrer Kredite.

Es wird veranschlagt, dass die 650.000 mittelständischen Unternehmen (KMU) Griechenlands bis 2020 den Betrag von 13 Mrd. Euro an neuen Finanzierungen benötigen, um sich entwickeln zu können. Parallel müssen von den Banken Kredite in Höhe von ungefähr 9 Mrd. Euro refinanziert werden, damit die KMU neuen Elan bekommen und von dem Aufschwung der griechischen Wirtschaft profitieren können.

Zu dieser Schlussfolgerung gelangt eine Studie der PwC, die unterstreicht, die Verbesserung des Kapitalflusses an die KMU stelle eine Voraussetzung für den Aufschwung der griechischen Wirtschaft und deren Rückkehr auf eine Bahn des Wachstums dar.
Gesamten Artikel lesen »

52 Prozent der Kredite in Griechenland sind „rot“

3. November 2015 / Aufrufe: 597 Kommentare ausgeschaltet

Die leistungsgestörten Kredite in Griechenland summieren sich mittlerweile auf 107 Milliarden Euro und entsprechen 52 Prozent der Gesamtheit der Kredite.

Die Realität vermag manchmal die Parameter der Stresstests zu übertreffen.“ Mit dieser Phrase versuchten die Funktionäre der Europäischen Zentralbank (EZB) die Frage zu beantworten, warum die Banken in Griechenland, die vor gerade einmal einem Jahr die Stresstests erfolgreich bestanden, in diesem Jahr „durchfielen“ und dabei sogar ein Kapitaldefizit der Größenordnung von 14,4 Mrd. Euro aufweisen.

In der vor wenigen Tagen von der EZB abgeschlossenen neuen „Übung zur Simulation extremer Situationen“ (Stresstest) sieht das extreme Szenarium für die griechische Wirtschaft für dieses Jahr eine Rezession von 3,3%, für 2016 von 3,9% und für 2017 einen kleinen Anstieg des BIP Griechenlands um 0,3% vor. Die Arbeitslosigkeit wird – immer gemäß dem selben Szenarium – 2016 auf 28,1% steigen. Bezüglich der Immobilienpreise wird eingeschätzt, dass diese in den kommenden drei Jahren um insgesamt 24,4% sinken werden.
Gesamten Artikel lesen »