Archiv

Artikel Tagged ‘kannibalismus’

Offener Brief an den Staat in Griechenland

9. September 2013 / Aufrufe: 1.195 5 Kommentare

Lieber Staat in Griechenland, wenn Du glaubst, ich würde mich einfach so von Dir fressen lassen, bist Du angeschmiert!

LIEBER STAAT. Ich wollte Dir schon lange schreiben, weil es mir ein Bedürfnis ist, mit Dir zu sprechen. Ich wuchs heran und hatte immer wieder vor, Dir einen Brief zu schreiben, aber es kam etwas dazwischen und ich schob es auf. Jetzt ist jedoch die Stunde gekommen um Dir zu sagen, was ich von Dir denke.

Als ich klein war, lernte ich aus den fürchterlichen Märchen, mit denen meine antiken Vorfahren aufwuchsen, dass Du (Staat) und Deine Freundin (Gewalt) seine Gemächer hoch auf dem Olymp sorgsam bewachtet, damit nicht etwa irgend ein Unerwünschter hereinkommt und seine Ruhe stört. Danach verstrichen viele Jahre und ich erfuhr, Du seiest etwas Wertvolles und Nützliches und ich habe Dich zu respektieren und Dir zu gehorchen, wenn auch ich vorankommen und ein wichtiger Untertan von Dir werden wolle.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienMeinungen Tags: ,

Rationaler Kannibalismus in Griechenland

8. August 2013 / Aktualisiert: 07. April 2014 / Aufrufe: 961 4 Kommentare

In Griechenland wird ein sozialer Kannibalismus geschürt, der nicht die Wiederherstellung der Gerechtigkeit, sondern die selbe Ungerechtigkeit für alle verlangt.

Wenn wir der neulich in der Zeitung To Vima veröffentlichten Meinungsumfrage glauben schenken, dann sind 60% der Griechen für die Entlassungen auf dem öffentlichen Sektor. Das erste sich stellende Thema ist das selbe, das sich für jede Demoskopie stellt: Auf welche Weise also eine Frage formuliert wird, damit sich die gewünschten Resultate ergeben.

Warum etwas derartiges geschehen soll, ist die nächste Frage. Die Antwort ist in der kurzen Geschichte der Demoskopien gegeben worden: Erscheint eine Position als Ansicht der Gesellschaft, kann sie wirklich zur Ansicht der Gesellschaft werden. Das als Ergebnis Gemunkelte kann zum Resultat werden. Das Gerücht beispielsweise, es würden sich tausende Menschen am Syntagma-Platz versammeln um ein unerhörtes Ereignis zu sehen, kann wahrscheinlich Tausende dazu bringen, sich zum Syntagma-Platz zu begeben und nach dem Unerhörten Ausschau zu halten, das es nicht gibt und nicht stattfindet.
Gesamten Artikel lesen »