Archiv

Artikel Tagged ‘immobilienversteigerung’

Neue Auktionsplattform für Immobilien in Griechenland

14. April 2019 / Aufrufe: 18 Keine Kommentare

Mittels einer neuen Auktionsplattform für Immobilien wollen Griechenlands Banken potentielle Investoren anziehen.

Griechenlands Banken schufen eine gemeinsame Plattform, um für die von ihnen zur Versteigerung gebrachten Immobilien interessierte dritte potentielle Käufer anzuziehen. Die erst vor einigen Tagen in Betrieb genommene Plattform www.landea.gr wurde nach dem Vorbild der Immobilien-Website spitogatos.gr gestaltet, wird ergänzend zu der Plattform eauction.gr der Notare funktionieren und soll das Endergebnis der Durchführung der Versteigerungen verbessern.

Die neue Auktionsplattform bietet dem Interessenten vollständige Angaben und Bilder der zur Versteigerung kommenden Immobilien, die auf der Plattform eauction angekündigt worden sind, und gibt ihm die Möglichkeit, die Objekte nach Immobilien-Kategorie (Wohnungen, Gewerbestätten, Landstücke, Fahrzeugstellplätze) und Gebiet zu filtern.
Gesamten Artikel lesen »

Wohnungen in Griechenland zum Preis eines Pkw

23. Februar 2018 / Aufrufe: 1.599 Kommentare ausgeschaltet

Die Piräus Bank versteigert in ihrer vierten elektronischen Auktion Immobilien in ganz Griechenland zu ab sogar unter 10000 Euro angesetzten Mindestgeboten.

Die Piräus Bank schreitet zur mittlerweile vierten elektronischen Auktion zum Verkauf ihr gehörender Immobilien am 20 und 21 März 2018 mittels ihrer speziellen Internetpräsenz unter properties4sale.gr. Die von der Piräus Bank derzeit elektronisch zur Auktion gebrachten Immobilien werden mit bereits ab 9.000 Euro beginnenden Mindestgeboten versteigert.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass bei den seit Juni 2017 stattgefundenen drei Auktionen insgesamt 84 Immobilien mit einem Gesamterlös von 13,4 Mio. Euro zum Verkauf freigegeben wurden, wobei Angebote von über 200 Bietern eingingen.
Gesamten Artikel lesen »

Immobilien-Coup der Banken in Griechenland

5. Dezember 2017 / Aufrufe: 851 Kommentare ausgeschaltet

Mit dem Segen der EZB sollen Griechenlands Banken die von ihnen unter den Hammer gebrachten Immobilien zum Mindestgebotspreis selbst kaufen dürfen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat in Zusammenarbeit mit den griechischen Kreditinstituten einen Plan für den Erwerb (zum Mindestgebot) und im weiteren Verlauf den Weiterverkauf der meisten Immobilien ausgearbeitet, die von Griechenlands Banken (zwangs-) versteigert werden.

Informationen zufolge haben beide Seiten die Möglichkeit erörtert, dass 75% der bis Ende 2018 zur Versteigerung gebrachten Immobilien mittels der gestatteten Taktik der sogenannten „credit bits“ (also sich mit ihren offenen Forderungen an den Versteigerungen beteiligend) bei den selbigen Banken angelangen.
Gesamten Artikel lesen »