Archiv

Artikel Tagged ‘hepatitis’

Trauriger Rekord bei HIV-Infektionen in Griechenland

30. Mai 2013 / Aktualisiert: 11. Juli 2013 / Aufrufe: 1.783 1 Kommentar

Die EU-Drogenbeobachtungsstelle verzeichnet eine beunruhigenden Anstieg synthetischer Drogen, aber auch den traurigen Rekord Griechenlands bei HIV-Neuinfektionen.

Der in Lissabon präsentierte Jahresbericht 2013 der Europäischen Drogenbeobachtungsstelle (EMCDDA) über die „Drogenlandschaft“ in Europa ruft Nachdenklichkeit und Beunruhigung hervor. Wenigstens 73 „neue“ Drogen, die aus frei im Handel erhältlichen Substanzen hergestellt und per Internet als legale Anregungsmittel beworben werden, wurden innerhalb des Jahres 2013 ausfindig gemacht und stellen den neuen Kopfschmerz der Verfolgungsbehörden dar.

Zur selben Stunde hält Griechenland zusammen mit Rumänien weiterhin den traurigen Rekord bei neuen HIV-Infektionen unter den Konsumenten injizierter Drogen, während der Bericht die Alarmglocke bezüglich der unkontrollierten Übertragung der Hepatitis C schlägt, deren Folgen bei der Gesundheit der Konsumenten erst nach etlichen Jahren in Erscheinung treten werden.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Gesundheitliche Zeitbombe im Zentrum von Athen in Griechenland

14. Juli 2011 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 787 Keine Kommentare

Im Zentrum von Athen zeichnet sich ein dramatischer Anstieg der Prostitution und parallel der Infektionen mit Tuberkulose, sexuell übertragenen Krankheiten, AIDS und Hepatitis ab.

Das Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen hat sich zu einer – und zwar nicht nur – gesundheitlichen Bombe entwickelt, da ein dramatischer Anstieg der Prostitution (speziell auch jugendlicher Prostituierter) und parallel der Ausbreitung einer aggressiven Variante der Tuberkulose, der durch sexuelle Kontakte übertragenen Krankheiten, der Fälle der Übertragung des HIV-Virus und der Hepatitis B und C festgestellt wird. Diese beunruhigenden Erkenntnisse wurden in dem parteiübergreifenden Ausschuss für das Immigrationsthema diskutiert, der auch die politische Führung des Gesundheitsministeriums informierte.

Ein wichtiges Werkzeug in Zusammenhang mit dem Immigrationsproblem stellen offensichtlich die Programme der „Straßenarbeit“ (Streetwork) des Personals des Zentrum für Krankheiten-Kontrolle und Vorbeugung (KEELPNO / ΚΕΕΛΠΝΟ) dar, das mit qualifizierten wissenschaftlichen Mitarbeiten zentrale Punkte der Stadt besucht, an denen viele Immigranten verkehren.
Gesamten Artikel lesen »