Archiv

Artikel Tagged ‘grundsicherung’

Griechenland plant Solidaritätseinkommen ab 2017

22. Februar 2016 / Aufrufe: 1.866 2 Kommentare

In Griechenland soll ab 2017 eine Art sozialer Grundsicherung eingeführt werden, deren Höhe allerdings weder  zum Leben noch zum Sterben reicht.

Ab April 2016 kommt das „Soziale Solidaritätseinkommen“, wie das bisherige „Garantierte Mindesteinkommen“ umbenannt werden soll, und Ziel ist, dass es ab Januar 2017 auf die Gesamtheit der unterhalb der Armutsgrenze lebenden Bevölkerung in Griechenland zur Anwendung kommen soll.

Das Arbeitsministerium gliedert die gesamte Planung in die Schaffung eines autonomen und öffentlich kontrollierten Nationalen System Sozialer Solidarität (ESKA) ein, das in Griechenland zum ersten Mal gegründet und per Rahmengesetz etabliert werden wird.
Gesamten Artikel lesen »

Troika zeigt sich von Wahlen in Griechenland unbeeindruckt

11. Januar 2015 / Aufrufe: 1.250 2 Kommentare

Die Troika beharrt auf drastischen Eingriffen in das Versicherungssystem in Griechenland, die für zahllose Rentner zu extremer Altersarmut führen werden.

Die Ausrufung vorgezogener Neuwahlen in Griechenland für den 25 Januar 2015 scheint die Troika überhaupt nicht beeindruckt zu haben, das sie unbeweglich auf ihren Positionen bezüglich verheerender Eingriffe in Versicherungssystem und Arbeitsgesetzgebung beharrt.

Die … himmelschreiendsten Forderungen sind die Abschaffung aller eine Verrentung im Alter von unter 62 Jahren gestattenden Sonderregelungen, die Durchsetzung einer Null-Defizit-Klausel auch bei den Hauptrenten und die Anhebung der für die Gewährung einer Hauptrente erforderlichen Mindestversicherungszeit von bisher 15 auf fortan 20 Jahre. Ebenfalls fordert sie die Streichung der sogenannten „Sozialen Solidaritätszulage für Rentner“ (EKAS) mittels Integration in das sogenannte „Garantierte Mindesteinkommen“ (sprich eine Art minimaler „Grundsicherung“).
Gesamten Artikel lesen »

Über 6 Mio Bürger in Griechenland an oder unter Armutsgrenze

29. September 2014 / Aufrufe: 4.052 Kommentare ausgeschaltet

Laut einem vernichtenden Bericht des Parlaments leben in Griechenland fast 6,6 Millionen Bürger unter der Armutsgrenze oder sind von Armut bedroht.

Geradezu schockierend sind die Fakten, welche die tatsächliche Situation in Griechenland beschreiben und in dem neuen Zwischenbericht des parlamentarischen Sekretariats für die Beobachtung des staatlichen Haushaltsplans enthalten sind. In dem Bericht wird angeführt, dass sich 6.300.000 Griechen unter der Armutsgrenze befinden oder davon bedroht sind, womit jeder einschlägige Mythos über eine „Success Story“ entkräftet wird, in der die Koalitionsregierung Nea DimokratiaPASOK, ihre Führer und ihre Funktionäre leben …

Dies ist die greifbare Realität der Zahlen, die von einem der offiziellsten Träger des Staates verzeichnet wird und nicht anzweifelbar ist! Die schreckliche Realität und der Albtraum des durchschnittlichen Griechen, die von keiner noch so billigen Regierungspropaganda in Frage gestellt werden können … . Andererseits sind sie ein Indiz dafür, dass die nachhaltige Wirtschaftskrise Griechenland auf Basis der Wohlstands- und Lebensqualitäts-Indizes auf die viertschlechteste Position unter 35 Ländern geführt hat, noch schlimmer als in der Türkei.
Gesamten Artikel lesen »