Archiv

Artikel Tagged ‘grenzkontrolle’

Europa macht Griechenland zu einem riesigen Gefängnis

13. März 2016 / Aktualisiert: 13. März 2016 / Aufrufe: 1.307 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland wird zu einem riesigen Gefängnis für Flüchtlinge und Immigranten, da alle umliegenden Länder ihre Grenzen praktisch geschlossen haben.

Die sogenannten europäischen Partner und andere wandeln Griechenland in ein riesiges Gefängnis um. Trotz des Umstands, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel sich über den Zug der Länder entlang der Balkanroute erbost zeigt, die Grenzen zu Griechenland zu schließen, scheint dies niemanden zu kümmern.

Zur Stunde, wo der Präsident der Europäischen Kommission, der Pole Donald Tusk, den 28 zu der Schließung der Grenzen zu Griechenland gratuliert, kommt auch die Nachricht aus den albanischen Medien, gemeinsame Grenzpatrouillen mit den Italienern aufzunehmen, damit die Flüchtlinge und Immigranten keinen Durchschlupf nach Europa finden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland muss sofort 50000 Flüchtlingsunterkünfte schaffen

7. März 2016 / Aufrufe: 3.122 5 Kommentare

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert von Griechenland die sofortige Schaffung von 50000 Unterkünften für Flüchtlinge, aber auch die Unterstützung Athens durch die EU.

In einem am 05 März 2016 veröffentlichten Interview erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel, Griechenland müsse sofort seine Zusage realisieren und 50.000 Flüchtlingen Unterkunft bieten, während die Europäische Union Athen zu helfen hat, dieses Ziel zu erreichen.

Österreich, für hunderttausende Flüchtlinge und Immigranten einer der letzten Korridore nach Deutschland, verhängte jüngst Beschränkungen und zündete damit eine Kettenreaktion und bewirkte die Einschließung zehntausender Flüchtlinge und Immigranten in Griechenland.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Seegrenzen sind unkontrollierbar

28. Januar 2016 / Aufrufe: 1.463 7 Kommentare

Während Demagogen Athen vorwerfen, zu viele Immigranten durchzulassen, vertritt die Frontex, es sei unmöglich, die Seegrenzen Griechenlands zu kontrollieren.

Zur Stunde, wo Athen von gewissen seiner europäischen Partner, die ihm vorwerfen, übermäßig viele Immigranten hereinzulassen, Kritik erfährt, unterstreicht die Frontex, sprich die europäische Organisation für die Verwaltung der operativen Kooperation an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, rechtliche und geographische Hindernisse erschweren die effiziente Kontrolle der Grenzen Griechenlands.

Wenn unsere Boote auf dem Meer Immigranten einsammeln, ist es für die Frontex rechtlich einfach unmöglich, sie zu repatriieren. „So war es schon immer, das ist das Prinzip der Nicht-Zurückweisung„, erklärte gegenüber der französischen Nachrichtenagentur die gerade von der griechischen Insel Lesbos nach Polen zurückgekehrte Sprecherin der Organisation, die ihren Sitz in Warschau hat.
Gesamten Artikel lesen »

Frontex greift an Griechenlands Nordgrenze ein

4. Dezember 2015 / Aufrufe: 938 Kommentare ausgeschaltet

Die Frontex weitet ihre Aktivitäten auf die Grenze zwischen Griechenland und FYROM aus.

Nach einer einschlägigen Vereinbarung mit der griechischen Regierung gab die sogenannte „Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union“ (Frontex) die Ausweitung ihrer Aktivitäten auch auf die Festlandgrenze zwischen Griechenland und der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Mazedonien (FYROM) bekannt.

Wie angemerkt wird, wird die Organisation bei der Registrierung der Immigranten helfen und die Platzierung der Bediensteten in der kommenden Woche beginnen.
Gesamten Artikel lesen »

EU droht Griechenland mit Ausschluss aus Schengen-Zone

3. Dezember 2015 / Aufrufe: 3.962 3 Kommentare

Laut der Financial Times wird Griechenland mit dem Ausschluss aus der Schengen-Zone gedroht, damit Athen sich der Linie der EU im Flüchtlingsproblem anschließt.

Griechenland hat eine Frist bis Mitte Dezember 2015, die Weise zu ändern, auf die es den Zustrom von Flüchtlingen und Immigranten handhabt, anderenfalls wird es – laut einem Artikel der Financial Times (FT) – mit dem Ausschluss aus der Schengen-Zone bestraft werden, die den freien Verkehr der Bürger sicherstellt.

Der Grund für die Drohung ist laut der Financial die Weigerung Athens, gemeinsamen (Grenz-) Patrouillen oder – wie charakteristisch angeführt wird – „ausländischer Hilfe zur Kontrolle der Grenzen“ zuzustimmen.
Gesamten Artikel lesen »