Archiv

Artikel Tagged ‘graccident’

Wird Griechenland die neue Lehman sein?

28. April 2015 / Aufrufe: 3.382 5 Kommentare

Warum Griechenland zur neuen Lehman werden könnte und die politischen Risiken seines drohenden Bankrotts leichter als die wirtschaftlichen Gefahren einzuschätzen sind.

Erinnern sie sich daran, wie 2008 des Finanzministerium der USA beschloss, als Exempel für die anderen die Lehman Brothers zusammenbrechen zu lassen, und danach entdeckte, dass auch die übrigen zusammenbrachen? Nun versuchen Deutschland und die anderen Mitglieder der Eurozone diesen genialen Trick mit Griechenland zu reproduzieren.

Wenn Sie herauszufinden suchten, wo der nächste finanzielle Zusammenbruch beginnen wird, brauchen Sie nicht weiter zu suchen. Das Wahrscheinlichste ist, dass er jederzeit in Europa beginnen wird. Und wenn dies geschieht, könnten die politischen Folgen schlimmer sein als beim vorherigen Mal.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Griechenland: Tsipras, Merkel und … die Zeitbombe

25. März 2015 / Aufrufe: 2.061 6 Kommentare

Das Treffen Tsipras – Merkel in Berlin mag etliches Eis gebrochen haben, jedoch ist die Zeitbombe eines eventuellen Zahlungsstopps Griechenlands noch nicht entschärft.

In Berlin erfolgte am vergangenen Montag (23 März 2015) der erste große politische Schritt zur Entschärfung der Zeitbombe des 09 April 2015, die innerhalb der kommenden zwei Wochen die Eurozone zu amputieren droht.

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras und Bundeskanzlerin Angela Merkel scheinen sich auf die Notwendigkeit zur Entschärfung der Bombe geeinigt zu haben, es hat sich jedoch noch zu zeigen, ob auch bei der Eurogruppe, wo die beiden Seiten von dem „explosiven“ Zwillingspaar Varoufakis und Schäuble vertreten werden, eine gegenseitig akzeptierte politische Formel gefunden werden kann, damit die kritischen Auszahlungen der Finanzierung an Griechenland erfolgen.
Gesamten Artikel lesen »

Tsipras, Merkel, Geopolitik und Graccident

18. März 2015 / Aufrufe: 2.699 2 Kommentare

In Europa und Washington sorgt man sich inzwischen um einen möglichen Graccident und die Zukunft Griechenlands als NATO-Partner.

Zu einer Stunde, wo Europa, aber auch Washington aufgehört haben, über einen Grexit zu diskutieren und sich intensiv über einen Graccident (also einen „Unfall“) beunruhigen, lädt die Bundskanzlerin Merkel den griechischen Premierminister Alexis Tsipras zu einer „tiefgreifenden Diskussion“ nach Berlin ein. (Anmerkung: Das Treffen in Berlin soll am kommenden Montag, dem 23 März 2015 stattfinden.)

Allen Anzeichen zufolge ist Frau Merkel bereit, dem griechischen Premierminister Lösungen zur Beendigung der Finanzierungsenge anzubieten, die entscheidende Frage ist jedoch, ob die ihren Vorschlag begleitenden Bedingungen von dem Politiker akzeptiert werden können, der unter der Flagge der Beendigung des Memorandums gewählt wurde.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik Tags: , , ,

Wie Griechenland aus Europa gedrängt wird

17. März 2015 / Aufrufe: 2.610 9 Kommentare

Die Entwicklungen und speziell die Beschleunigung der Quantitativen Lockerung lassen vermuten, dass Europa sich für einen Grexit beziehungsweise Graccident wappnet.

Griechenland wird mit langsamen, aber stetigen Schritten aus Europa hinausgeführt, da sein größter Widersacher inzwischen die Zeit ist. Das von dem griechischen Finanzminister – zugegebenermaßen mit großem Erfolg – betriebene Spiel der „konstruktiven“ Verzögerung ist an seinen Grenzen angelangt. Und vielleicht hat es sie etwas überschritten …

Es beginnt offensichtlich zu werden, dass man sich in Europa heftige Sorgen weniger über das Schicksal Griechenlands selbst, sondern über die Toxizität macht, welche die Krise im Land in der Eurozone zu verursachen vermag. Speziellere Beunruhigung riefen die letzten Erklärungen des EZB-Chefs Mario Draghi über eine Wappnung der Eurozone mittels des Programm der sogenannten Quantitativen Lockerung (Quantitative Easing / QE) gegen eine Weitergabe der griechischen Krise hervor.
Gesamten Artikel lesen »