Archiv

Artikel Tagged ‘gold’

Vulkan in Griechenland speit Gold!

5. September 2013 / Aufrufe: 8.767 Keine Kommentare

Ein auf dem Meeresboden bei der Insel Santorin in Griechenland gelegener Vulkan stößt neben anderen seltenen Metallen und Mineralien auch … Gold aus!

Untersuchungen der Universität Athen und des griechischen Zentrums für Meeresforschung enthüllen eine imposante Nachricht: Nach peniblen Untersuchungen, die bei dem nordöstlich der Insel gelegenen Unterwasser-Vulkan Kolumbos erfolgten, wurde entdeckt, dass dort … Gold ausfließt, zusammen mit anderen seltenen Metallen wie Antimon.

Der Boden des Vulkans befindet sich in einer Tiefe von 500 Metern unter der Meeresoberfläche, und dort fließen Gold, Antimon, Thallium, Silber, Arsen, Quecksilber, Zink, aber auch Kohlendioxid in niemals verzeichneten Mengen aus, und gestalten zusammen mit Mikroorganismen, die sich auf eine ungewöhnliche Weise verhalten und eine maßgebliche Rolle bei der Entstehung der Metalle – und nicht nur – zu spielen scheinen, die spezielle Physiognomie dieses Vulkans.
Gesamten Artikel lesen »

UN bestätigt reiche Mineralvorkommen in Griechenland

9. Juli 2012 / Aufrufe: 2.268 14 Kommentare

Ein Bericht der UN dokumentiert die Existenz einer Fülle seltener und wertvoller Mineralien in Griechenland, über welche das Land in zum Teil großen Mengen verfügt.

Ein Bericht der UN enthüllt, dass „auf Basis von Untersuchungen und Abbau in verschiedenen Gebieten Griechenlands das Land auf einer Platte mit Dutzenden außergewöhnlich seltenen Mineralen mit Anwendung in Schwerindustrie, Flugzeugbau usw. liegt, über die es auch in großen Mengen verfügt„. Im griechischen Boden verbirgt sich ein seltener „Schatz“, der das Land aus der Wirtschaftskrise bringen könnte. Das im Ärmel Griechenlands versteckte Ass stellen laut dem Bericht der Organisation der Vereinten Nationen reiche Mineralvorkommen dar, darunter Gold, Kupfer und Nickel.

Der Reichtum an seltenen Mineralen hat verständlicherweise das Interesse großer „Player“ des Auslands auf sich konzentriert. In diesem Zusammenhang ist allerdings auch anzuführen, dass Griechenland hinsichtlich der Möglichkeit und Attraktivität, Investitionen in Zusammenhang mit der Nutzung seiner natürlichen Ressourcen anzuziehen, auf einer Skala 177 Länder umfassenden Skala gerade einmal auf Platz 57 liegt.
Gesamten Artikel lesen »

Bodenschätze machen Griechenland zur reichsten peripheren Lagerstätte der EU

25. April 2012 / Aufrufe: 3.688 8 Kommentare

Bodenschätze wie Erze, Metalle und Minerale stellen den verborgenen Schatz in Griechenland dar, der das Land zur reichsten peripheren Lagerstätte in Europa macht.

Die Hütten- und Montanindustrie stellt heute einen der dynamischsten und extrovertiertesten Zweige der griechischen Wirtschaft dar, ist mit ungefähr 5% am Bruttosozialprodukt (BIP) beteiligt und beschäftigt direkt und indirekt rund 80.000 Arbeitskräfte. Obwohl speziell in der westeuropäischen Sphäre von der öffentlichen Meinung ignoriert bzw. ihr zweckdienlich verschwiegen wird, dass Griechenland bei etlichen einschlägigen Erzeugnissen und Produkten auf internationalem Niveau in der „Oberliga“ mitspielt, ist seine Präsenz nicht zu leugnen.

Der Wert der in Griechenland vorhandenen Vorkommen an Bodenschätzen in Form von Edelmetallen, Erzen, Mineralien usw. wird mit wenigstens 28 Milliarden Euro veranschlagt. Die Nutzung allein der in Nordgriechenland vorhandenen Gold- und Silbervorkommen könnte das Land zu einem der größten Edelmetall-Lieferanten in der Europäischen Gemeinschaft machen. Eine signifikante Präsenz und besondere Position haben natürlich auch die großen führenden griechischen Unternehmen der Branche inne, die sich auf internationalem Niveau profilieren.
Gesamten Artikel lesen »

Pfandleihen in Griechenland machen goldene Geschäfte

18. November 2011 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 398 1 Kommentar

Die Wirtschaftskrise in Griechenland beschert den Pfandleihern goldene Geschäfte, da viele Bürger gezwungen sind, Schmuck und sonstige Wertgegenstände zu versetzen.

Eine Schuldenkette nimmt das ganze Land in den Würgegriff. Die Bürger testen alltäglich ihre Belastungsgrenzen unter ungekannten Umständen wirtschaftlicher Erstickung aus. Die Planung des Familienetats steht unter kontinuierlicher Revision, ohne dass leichte Lösungen verfügbar sind, wenn einer dem anderen schuldet. Die Situation bewegt sich auf einem gespannten Seil. Daten zeigen, dass sich der Anteil all jener verdoppelte, die mit der Zahlung ihrer Miete im Rückstand sind oder / und die Wohnung wechseln und dabei die Eigentümer auf unbezahlten Rechnungen für Strom und Wasser sitzen lassen.

Einer von zehn Bürgern vermag nicht den Nachhilfeunterricht seiner Kinder zu bezahlen. Sieben von zehn Anzeigen bei der Arbeitsaufsicht beziehen sich auf die Zurückhaltung fälliger Bezüge. Schätzungsweise 40.000 Unternehmen werden nicht in der Lage sein, ihre Verbindlichkeiten gegenüber den öffentlichen Versicherungsträgern in Ordnung zu bringen. Der Index der nicht versicherten Fahrzeuge ist während der letzten drei Jahre um 50% gestiegen.
Gesamten Artikel lesen »