Archiv

Artikel Tagged ‘gesundheitsleistung’

Immer mehr Griechen ohne Krankenversicherung

6. November 2012 / Aufrufe: 965 Keine Kommentare

Das Gesundheitsministerium in Griechenland verzeichnet eine beunruhigende Zunahme der Anzahl der Bürger, die keinen Krankenversicherungsschutz haben.

Den steilen Anstieg der Anzahl nicht krankenversicherter Bürger bestätigen die Daten, welche der Gesundheitsminister Andreas Lykourentzos in Beantwortung einer Anfrage des unabhängigen Abgeordneten Nikos Nikolopoulos an das Parlament übermittelte.

Spezieller beliefen sich im Jahr 2010 die Aufwendungen für Patienten mit einem speziellen Krankenheft für Unversicherte auf 72.350.012 Euro für die griechischen Bürger und auf 16.365.952,75 Euro für die Ausländer. Im Jahr 2011 erreichte die selbe Aufwendung für die griechischen Bürger den Betrag von 79.750.836 Euro und für die Ausländer den Betrag von 4.969.610 Euro, während die entsprechende Aufwendung für das Jahr 2012 beunruhigende Ausmaße anzunehmen scheint, da sich allein für das erste Halbjahr die Aufwendung für die griechischen Bürger auf 45.413.417 Euro und für die Ausländer auf 2.856.233,80 Euro beläuft.

Zu dem ab 2011 verzeichneten signifikanten „Knick“ bei den Aufwendungen für nicht krankenversicherte Ausländer ist anzumerken, dass diesen durch einschlägige Regelungen (die im übrigen gleichermaßen die griechischen Bürger betreffen) wie speziell auch den nachstehend angeführten Runderlass der Zugang zu Leistungen des öffentlichen Gesundheitssystems erschwert bzw. verwehrt wird.
Gesamten Artikel lesen »

Neues Sparpaket über 11,5 Mrd. Euro in Griechenland

14. Juli 2012 / Aktualisiert: 16. Juli 2012 / Aufrufe: 1.000 Keine Kommentare

Der Regierung in Griechenland verbleiben 10 Tage, ein neues Maßnahmenpaket zur Einsparung von 11,5 Milliarden Euro zu schnüren und den Gläubigern vorzulegen.

Einem zehntägigen Lauf gegen die Zeit widmet sich die griechische Regierung, um bis zur Rückkehr der Troika am 24 Juli 2012 das Paket der Maßnahmen zur Einsparung von weiteren 11,5 Mrd. Euro in den beiden beiden Jahre 2013 – 2014 zu schnüren. Die „Rechnung“ über die 11,5 Mrd. Euro wird sich hauptsächlich auf drastische Ausgabenkürzungen beziehen, die auf Basis des Memorandums in das neue mittelfristige Rahmenprogramm der volkswirtschaftlichen Strategie aufgenommen werden müssen.

Wenn die Angleichung der Heizölsteuer an die Dieselsteuer, die Ausgleichsmaßnahmen zur Vermeidung der Kürzungen bei den speziellen Besoldungsordnungen und die Umsetzung der Immobilien-Sondersteuer – was alles unmittelbar eingeleitet werden wird – ausgeklammert werden, muss das Paket Maßnahmen aus dem bekannten Reservoir fischen, welches die Löhne, Renten, Sozial- und Wohlfahrtsleistungen, Ausgaben für Gesundheit, Bildung und Rüstung, das öffentliches Investitionsprogramm und der öffentliche Sektor darstellen.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Mors maßregelt Minister in Griechenland

29. April 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 438 6 Kommentare

Griechenland soll umgehend auch alle finanziell autarken Krankenkassen dem defizitären neuen Einheitlichen Nationalen Träger für Gesundheitsleistungen unterstellen.

Die unmittelbare Eingliederung aller Versicherungskassen in Griechenland mit Gesundheitsleistungen in den extrem defizitären EOPYY (siehe auch Gesundheitsträger EOPYY in Griechenland versinkt in Schulden) und die Rücknahme der Bestimmungen des Gesetzes, welches die Ausnahme nicht aus dem Staatshaushalt bezuschusster Kassen vorsieht, verlangt in einem Schreiben an die Minister für Gesundheit (Loverdos) und Arbeit (Koutroumanis) der Vertreter der Europäischen Kommission in der Troika, Matthias Mors.

Wie die Zeitung „To Vima“ enthüllt, maßregelt das Schreiben in einem schmähenden Ton die Minister Loverdos und Koutroumanis, weil sie ihn nicht über die gesetzlichen Ausnahmen informiert hatten. Anschließend verlangt er über die Maßnahmen informiert zu werden, welche die Regierung ergreifen wird, damit die konkreten Artikel des Gesetzes annulliert und bis Juni 2012 alle Kassen in den EOPYY eingegliedert werden.

(Quelle: in.gr)