Archiv

Artikel Tagged ‘gesellschaftsgründung’

ELGEKA gründet Gesellschaft in Deutschland

2. Mai 2013 / Aufrufe: 661 2 Kommentare

Die griechische ELGEKA SA schreitet mittels ihrer zyprischen Tochtergesellschaft zur Gründung einer Aktiengesellschaft in Deutschland.

Die Elgeka (Cyprus) Ltd, Tochtergesellschaft der börsennotierten griechischen ELGEKA SA, schritt am 26 April 2013 zur Entrichtung des Betrags von 200.008 Euro, um ihre Mehrheitsbeteiligung an der neu gegründeten Aktiengesellschaft „Elgeka AG“ mit Sitz in Hamburg / Deutschland zu decken.

Es sei angemerkt, dass die 1974 in Thessaloniki als ELGEKA G. KATSIOTIS GmbH gegründete und 1980 in die  ELGEKA SA umgewandelte Muttergesellschaft derzeit die größte Handelsgesellschaft auf dem Lebensmittelsektor in Griechenland ist.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland kürzt Honorare der Notare für Firmengründungen

29. Mai 2012 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 240 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland bestätigte der Oberste Gerichtshof die Rechtmäßigkeit der gesetzlichen Kürzung der Honorare und Provisionen der Notare für AG-Gründungen und -Satzungen.

Von dem Plenum des Obersten Gerichtshofs (Areopag) wurde das Gesetz genehmigt, mit dem die Vergütungen der Notare für die Gründung und Fusion von Aktiengesellschaften mit der Begründung eingeschränkt wird, dass die Beschränkung von dem generelleren öffentlichen Interesse diktiert werde, welches auf die bauliche Entwicklung des Landes und die Schaffung neuer Arbeitsplätze abzielt, und folglich nicht die Verfassung verletzt wird.

Konkret führen die Richter des Areopags in ihrem Urteil Nr. 7/2012 an, aus dem geltenden gesetzlichen Rahmen „geht hervor, dass die Beschränkung der Vergütung des Notars für die Satzungen von Aktiengesellschaften gerechtfertigt ist“ und für die Gründung oder Fusion von Aktiengesellschaften – entweder durch Absorption oder mit Gründung einer neuen Gesellschaft – angemessen, notwendig und geeignet sei. Sie begründen ihr Urteil mit der Betonung, dass anderenfalls „die Gründung oder Fusion der Aktiengesellschaften, entweder durch Absorption oder Neugründung, untragbare Kosten haben würde und nicht realisiert werden könnte, mit dem Ergebnis, dass die Absicht des Gesetzgebers bezüglich der Einschränkung der Ausgaben für die Gründung und Erweiterung der großen Kapitalgesellschaften und sein höheres Ziel, welches die wirtschaftliche Entwicklung des Landes und Schaffung neuer Arbeitsplätze ist, nicht umgesetzt wird„.

Die Richter führen ebenfalls an, die Senkungen der Vergütungen stellen eine „zulässige Einschränkung der mit Artikel 5 Par. 1 der Verfassung etablierten wirtschaftlichen und beruflichen Freiheit der Notare“ dar, während sie das Argument abweisen, dass die in der Verfassung festgelegten Grundsätze der Verhältnismäßigkeit und der Persönlichkeit verletzt werden.

(Quelle: Vradyni)

Billige PKW mit bulgarischer Zulassung in Griechenland

2. Mai 2012 / Aktualisiert: 23. Mai 2014 / Aufrufe: 2.613 6 Kommentare

Günstige Steuerbedingungen in Bulgarien veranlassen auch Privatleute aus Griechenland zu GmbH-Gründungen im Nachbarland – uns sei es nur, um dort einen PKW anzumelden.

Bisher war bekannt, dass Einwohner Nordgriechenlands wegen der niedrigeren Benzinpreise zum Tanken in Nachbarländer fahren. Die heutigen Unterhaltskosten, aber auch die hauptsächlich wegen der Luxussteuer hohe Anschaffungspreise für Fahrzeuge in Griechenland haben jedoch inzwischen auch mehr als 3.000 Griechen dazu geführt, in Bulgarien „Gesellschaften“ zu gründen … . Laut Informationen kann die Gründung ihrer persönlichen Gesellschaft in Bulgarien sogar in nur 10 Tagen abgewickelt werden, während das minimale gesetzlich gestattete Kapital gerade einmal 2 Leva, also etwa 1 Euro beträgt!

Die Anzahl der von Griechen beantragten Gesellschaftsgründungen in Bulgarien nimmt kontinuierlich zu, und wie Unternehmer aus Nordgriechenland betonen, schreiten die meisten Interessenten zur Gründung einer Gesellschaft im Nachbarland, um der „Zange“ der fiktiven Steuerveranlagung zu entgehen oder ihren PKW zu niedrigen Kosten zu unterhalten, andere erwerben nach der Gründung ihrer Gesellschaft auch ein in Bulgarien zugelassenes Fahrzeug.

Außerdem sind die Unterhaltungskosten der Gesellschaft sehr niedrig, während es mit den Zollbehörden praktisch kein Problem gibt, da die Unternehmer häufig zwischen Thessaloniki und Bulgarien pendeln, um „Geschäfte“ zu erledigen, einzukaufen oder zu tanken … . Abgesehen von den Autos können die in Bulgarien aktiven Unternehmer jedoch auch ihre Immobilien auf ihre Gesellschaft übertragen und haben damit signifikante steuerliche Entlastungen.
Gesamten Artikel lesen »

One-Stop-Shops für Unternehmensgründung in Griechenland

24. Mai 2011 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 444 Kommentare ausgeschaltet

Das neue One-Stop-System für Gesellschaftsgründungen ermöglicht die Gründung einer Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft in Griechenland an nur einem Tag.

Das neue System zur Gründung von Gesellschaften, das in Kombination mit dem neuen Zentralen Handelsregister (GMI) den Zeitaufwand für die Gründung einer Gesellschaft auf ein Minimum reduziert, stellt für potenzielle Unternehmer einen wesentlichen Vorteil dar, reduziert erheblich die finanzielle Belastung der Gesellschaften und schließt auch die Möglichkeit aus, dass Scheingesellschaften gegründet werden„, merkten unter anderem der Vorsitzende des Koordinationskomitees der Vorsitzenden der Notarkammern Griechenlands und Vorsitzende der Notarkammer Athen, Piräus usw. Konstantinos Vlachakis und die Hauptsekretärin der Notarkammer Athen Fotini Trinazi an.

Laut Konstantinos Vlachakis werden an dem neuen One-Stop-System die 3.200 Notare des Landes (bisher sind etwa 2.000 Notare eingebunden) und die insgesamt etwa 100 Industrie- Handles- und sonstige Kammern jeder Art an dem System teilnehmen.

Weiter wird betont, dass sich mit dem alten System die Gesamtkosten für die Gründung einer Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 60.000 Euro (also dem gesetzlich geforderten Mindestkapital) auf ungefähr 3.500 Euro beliefen und das Gründungsverfahren mehr als einen Monat in Anspruch nahm. Mit dem neuen One-Stop-System reduzieren sich die Kosten auf 1.800 Euro und der Zeitaufwand auf einige Stunden bis maximal 10 Tage.

Es sei angemerkt, dass bei den One-Stop-Shops / YMS (griechisch: Υπηρεσία Μίας Στάσης / ΥΜΣ) bis auf weiteres nur die Gründung von Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften (OHG, KG, GmbH, AG), jedoch nicht auch von Personenunternehmen abgewickelt wird.

(Quelle: Vradini / 25.05.2011 – S.13)

Einzelheiten bietet der Beitrag Unternehmensgründung in Griechenland in nur einem Tag.