Archiv

Artikel Tagged ‘genossenschaft’

Unglaubliche Verschwendung bei Genossenschaftsverband in Griechenland

20. Oktober 2014 / Aktualisiert: 20. Oktober 2014 / Aufrufe: 582 Keine Kommentare

Der Dachverband der Landwirtschaftsgenossenschaften in Griechenland soll in zehn Jahren 345000 Euro allein für Käsepasteten und Kaffe ausgegeben haben.

Wie aus den dem Parlament vorgelegten Berichten der Wirtschaftsprüfer hervorgeht, wurden im Rahmen des „großen Fressens“ bei dem Panhellenischen Dachverband der landwirtschaftlichen Genossenschaftsorganisationen (PASEGEES) in Griechenland zigtausend Euro sogar auch für Neujahrskuchen, Kaffee, Puten und Lämmer (!) ausgegeben.

Laut Abgeordneten, die Zugang zu den Berichten hatten, die dem Parlament von dem stellvertretenden Agrarminister Paris Koukoulopoulos vorgelegt wurden, soll die Leitung des landwirtschaftlichen Gewerkschaftsorgan 67.000 Euro für den Kauf eines superluxuriösen Lexus, 9.000 Euro für Neujahrskuchen-Goldmünzen und 23.500 Euro für Weihnachtsputen und Osterlämmer ausgegeben haben!
Gesamten Artikel lesen »

Anzeige wegen Zigarren gegen Ministerium in Griechenland

12. Februar 2013 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 655 1 Kommentar

Gegen das Entwicklungsministerium in Griechenland wurde Anzeige wegen seit 2008 unbezahlter Zigarren im Wert von über 5000 Euro erstattet.

Der in der Gemeinde Potamia der Präfektur Larisa in Thessalien ansässige Landwirtschaftliche Genossenschaftsbetrieb der lokalen Tabakproduzenten „I Potamia“ erstatte gegen das Ministerium für landwirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel (Yp.A.A.T.) Anzeige, und zwar anlässlich der Zigarren, welche im Jahr 2008 die persönliche Sekretärin des damaligen Ministers Alexandros Kontos bestellt hatte.

Im Gespräch mit dem thessalischen Netz der staatlichen Radiostation ERA erklärte der Vorsitzende der Genossenschaft, Giannis Tsoutsos, der Betrag von 5.328 Euro, welcher der Bestellung entsprach, sei trotz der Tatsache nicht bezahlt worden, dass die Genossenschaft alle dem Fiskus entsprechenden Steuern entrichtet hat.

Herr Tsoutsos unterstrich parallel, wegen der Bürokratie seien 18 Monate benötigt worden damit die Genossenschaft eine Exportgenehmigung erhält um die berühmten handgefertigten Zigarren aus Potamia (Handelsmarke: Domenico) auf die Märkte des Auslands schicken zu können, und erklärte: „Wir sind in der erfreulichen Lage von guten Perspektiven zu sprechen, da ein Angebot zur Kooperation mit einem ausländischen Land vorliegt.

(Quelle: ERT)