Archiv

Artikel Tagged ‘flächenbrand’

Luxusvilla des Finanzministers in Griechenland beinahe Raub der Flammen

9. September 2012 / Aktualisiert: 30. März 2015 / Aufrufe: 461 1 Kommentar

Einem Flächenbrand auf der Insel Syros in Griechenland wären beinahe die Luxusvillen des derzeitigen und eines ehemaligen Finanzministers zum Opfer gefallen.

Die luxuriösen Ferienvillen des derzeitigen griechischen Finanzminister Giannis Stournaras und des Politikers Giannos Papantoniou (der unter anderem ebenfalls das Amt des Finanzministers inne hatte) im Gebiet Tria Laggonia auf dem Südzipfel der Kykladen-Insel Syros wären beinahe ein Raub der Flammen geworden.

Ein großer Flächenbrand, der am Samstagmorgen (08 September 2012) in der Lage Kavos des Gemeindeteils Posidonia ausbrach, breitete sich wegen der starken Winde mit imposanter Geschwindigkeit aus und bedrohte Ferienhäuser, darunter auch die benachbart liegenden Ferienanwesen der beiden Politiker. Am Samstagmittag erreichten das Feuer die Stelle, an der sich die beiden Villen befinden, und verursachte Panik, da beide Anwesen von den Flammen umschlossen wurden.

Informationen zufolge standen sowohl Herr Stournaras als auch Herr Papantoniou, nachdem sie über den Brand in Kenntnis gesetzt worden waren, in kontinuierlichem telefonischen Kontakt mit Mitarbeitern auf der Insel. Somit erfolgte eine große Mobilmachung und einige Personen kämpften gegen die Flammen an, um das Vermögen der beiden Politiker zu retten.

Die Ferienvilla des Herrn Papantoniou ist das südlichste Gebäude des Gebietes, während genau oberhalb von diesem die Villa des Herrn Stournaras liegt. Wie auch auf den Fotos der Reportage ersichtlich ist, grenzt es an ein Wunder, dass die beiden Anwesen nicht in Schutt und Asche gelegt wurden, obwohl laut Informationen an beiden Häusern Schäden entstanden.

Der Vollständigkeit halber wird nachstehend auch der (erste) Leserkommentar zu dem Quellartikel in (freier) deutscher Übersetzung wiedergegeben:

Samstag, 08 September 2012 15:36 | publiziert von xaris
die vermögen der anderen Leute sind euch gleichgültig … um das von stournaras und papantoniou macht ihr euch riesige sorgen … zum teufel, lächerliche journalisten … nur um fotos zu machen wart ihr da … nicht eine hand habt ihr gerührt um zu helfen … hahaha und huhuhu habt ihr gegackert … und späßchen untereinander gemacht oussssstttttttttttt

(Quelle: Cyclades24.gr)

Evakuierungen wegen Waldbrand auf Chios in Griechenland

19. August 2012 / Aufrufe: 685 Kommentare ausgeschaltet

Wegen eines Großbrands auf der Insel Chios in Griechenland wurden drei Dörfer vorsorglich evakuiert und Kräfte des Militärs mobilisiert.

Im Kampf mit den Flammen stehen Kräfte der Feuerwehr auf der griechischen Insel Chios, um einen Großbrand unter Kontrolle zu bringen, der am Samstag (18 August 2012) in den frühen Morgenstunden in einem Waldgebiet bei Karies (Καρυές) im Zentrum der Insel ausbrach. Die von erstickenden Rauchschwaden überzogenen Dörfer Lithi (Λιθί), Elata (Eλάτα) und Vessa (Βέσσα) wurden vorsorglich evakuiert.

In den Bemühungen um die Eindämmung des Feuers sind auch Kräfte des Militärs im Einsatz. Die Bekämpfung der Feuersbrunst gestaltet sich besonders schwierig wegen der starken Winde, die vermutlich nicht vor Sonntag (19 August 2012) nachlassen werden. Der Brand frisst sich durch Pinienwälder und Flächen mit niedriger Vegetation. Das Feuer erstreckt sich über 25 Kilometer, mit Hauptfronten bei Pyrgi (Πυργί) und St. Georgio-Sikousi (Άγ.Γεώργιο-Σικούσι), und vernichtete inzwischen auch kultivierte Flächen und einzelne Gebäude, Ansiedlungen sind jedoch bisher nicht unmittelbar bedroht.

Bei der Bekämpfung des Brandes sind 50 Feuerwehrleute mit 17 Fahrzeugen, 62 unmotorisierte Einsatzkräfte und 79 Soldaten im Einsatz. Die Wasserabwürfe aus der Luft wurden am Samstagabend mit Einbruch der Dunkelheit eingestellt und werden am Sonntag wieder aufgenommen werden. Weitere Kräfte wurden auch aus anderen Regionen mit den Schiffen „Nisos Chios“ und „Patmos“ entsandt, während am Samstagabend um 20:30 von Elevsina ein Landungsboot der Kriegsmarine ablegte, welches 20 bemannte Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr nach Chios bringt.

Auf der Insel Chios befindet sich bereits der Befehlshaber der Oberkommandozentrale ASDEN, Generalleutnant Visilios Tellidis, um die Mobilisierung der Streitkräfte und deren Beteiligung zu koordinieren. Die Streitkräfte wurden in Dauerbereitschaft versetzt, um analog zu den sich ergebenden Bedürfnissen und von den zuständigen Behörden eingehenden Anfragen weitere Kräfte und Mittel bereitzustellen. Wegen der widrigen Wetterverhältnisse und des Ausmaßes des Brandes wurden ebenfalls die Kräfte der Feuerwehr des Verwaltungsbezirks Nordägäis in allgemeine Bereitschaft versetzt.

(Quelle: in.gr)

4 Hotels auf Kos in Griechenland wegen Brand evakuiert

9. August 2012 / Aufrufe: 2.335 6 Kommentare

Auf der Insel Kos in Griechenland schritt die Feuerwehr wegen eines am 08 August 2012 ausgebrochen Flächenbrands zur Evakuierung von 4 Hotels.

Das Feuer war am Mittwochvormittag (08.08.2012) in dem Gebiet „Kardamena“ ausgebrochen und begann sich bedrohlich den in Rede stehenden Hotelanlagen zu nähern, woraufhin die Feuerwehr zur Evakuierung der Häuser schritt. Der dicke Rauch hatte sogar bereits bei etlichen Touristen Atembeschwerden verursacht.

Am Nachmittag des selben Tages waren 14 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen, ein Helikopter und zwei Löschflugzeuge in dem Versuch im Einsatz, die Feuerfront unter Kontrolle zu bringen.

(Quelle: Enikos.gr)