Archiv

Artikel Tagged ‘euro’

Griechenland und die Raserei gegen den Euro

11. September 2013 / Aufrufe: 1.552 4 Kommentare

Der Euro stellt nicht nur einfach eine Währung, sondern auch einen Pass zur Beteiligung an dem europäischen Kern dar, dem Griechenland auf jeden Fall anzugehören hat.

All jene, die darauf beharren, Griechenland hätte dem Euro nicht beitreten dürfen, bringen eine alte und vielfach widerlegte Argumentation des Jahrzehnts von 1990 zurück, angereichert mit einer verstärkten Dosis über „griechische Ungeeignetheit“.

Ich antworte ihnen also Folgendes:
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Macht kaputt was Euch kaputt macht

22. September 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 342 Kommentare ausgeschaltet

Autor: Griechenfreundin

Thema: Träger für Gesundheitsleistungen in Griechenland ist insolvent

Ich habe es schon einmal geschrieben: Ich habe den Euro nicht gewählt. Ich verstehe Vieles aus diesem Blog nicht und bin nicht ausgebildet in Wirtschaftsfragen. Aber ich habe begriffen, dass es Europa getroffen hat. Ich weiß noch, wie die neuen Münzen herausgekommen sind. Europa und jedes Land hatte eigene Prägungen. Wir haben sie uns oft angeschaut und konnten so sehen, welche Touristen hier in Griechenland waren. Es war eine Reiseerleichterung und für die Geschäftsleute wirklich gut.

Hier konnten die Menschen dann endlich Dinge kaufen, die sie sich ersehnt hatten. Menschen möchten immer Dinge haben, die sie nicht bekommen können. Das scheint in der Natur der Menschen liegen. Überall in der Welt. Es lag etwas Neues in der Luft. Der Euro, gegen den Dollar. Endlich konnte ich auch in die USA reisen und mir etwas leisten. “Was ist das”, was für ein Geschiebe und was für eine Finanzwelt, welche Machenschaften. Nicht begreifbar!

Als die Krise in Griechenland begann, fing ich an, mehr nachzudenken. Es hat mich gestört, dass nun Alles hier geändert werden soll. Dies ist mein Wunschland. Vieles hat mich hier gestört, weil ich Deutsche bin. Es hat gedauert, bis ich etwas begriffen habe, warum dies und jenes so gemacht wurde – und das heißt, Mentalität und Gesetze, die durchaus ihren Sinn machen. Woran ich mich nie gewöhnt habe ist die Inkompetenz der einzelnen Behörden.

Naja, ist etwas konfus wie ich schreibe, aber so bin ich eben und ich glaube, dass ich deshalb Griechenland gewählt habe. Es gefällt mir, der Einfallsreichtum, konstruktiv sein zu können, zu improvisieren. Ja, und da sind wir wieder beim Thema. Hab ich schon mal geschrieben. Es kann nie ein Europa geben, weil die Länder so sehr viel eigene Geschichte haben. aus denen Gesetze entstanden sind. Oh und bitte … Griechenland soll nie so wie in Deutschland sein … deswegen habe ich Deutschland den Rücken gekehrt.

Aber das ist genau der Punkt. Griechenland und all die anderen südlichen Länder sollen sich anpassen, es soll das gleiche Versicherungssystem geben, Strom und Wasser sollen privatisiert werden – was heißt, das Leben hier wird noch teurer. Halleluja.

Wenn ihr Griechen aufsteht und Revolte macht, bin ich dabei. Dabei meine ich keine Anarchos oder Sonstiges. Ich bleibe hier in Griechenland, egal was kommt, zwar nicht mehr taufrisch, aber dabei. Sollte ich umsonst ausgewandert sein? Also auf und vorwärts. Macht kaputt was Euch kaputtmacht.

KategorienMeinungen Tags: ,