Archiv

Artikel Tagged ‘euböa’

Griechenland: möblierte … Insel zu verkaufen

25. August 2014 / Aufrufe: 956 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland steht eine kleine Insel in der Bucht von Euböa zum Preis von 15 Millionen Euro zum Verkauf an.

Was kann man kaufen, wenn man über 15 Millionen Euro verfügt? Die Antwort lautet: eine ganze Menge Dinge! Eins davon ist, die in Privatbesitz befindliche Insel Agia Triada in der Bucht von Euböa zu kaufen.

Laut der britischen „Daily Mail“ steht die Immobiliengesellschaft, die das Eiland besitzt und verwaltet, inzwischen zum Verkauf an und wird auf 15 Millionen Euro veranschlagt.
Gesamten Artikel lesen »

Pakistani ermordet Ehepaar in Griechenland wegen 140 Euro

4. Juni 2013 / Aktualisiert: 09. Juni 2013 / Aufrufe: 1.253 5 Kommentare

Ein 23-jähriger illegaler Immigrant aus Pakistan ermordete auf Euböa in Griechenland wegen finanzieller Differenzen einen 56-jährigen Arzt und dessen 54-jährige Ehefrau.

Der Schrecken in Euböa nach der Enthüllung des Doppelmords durch den 23-jährigen pakistanischen Gärtner lässt nicht nach. Die an das Licht der Öffentlichkeit gelangenden Einzelheiten sind haarsträubend. Der Verdacht der Offiziere der Kriminalpolizei richtete sich vom ersten Augenblick an gegen den 23-jährigen Pakistani, der gelegentlich bei dem Gynäkologen N. Polydoropoulos und dessen Ehefrau in deren Villa im Ort Aliveri arbeitete.

Wie bekannt wurde, hatte der Täter den Doppelmord geplant und beabsichtigte, danach Griechenland in den kommenden Tagen zu verlassen und in seine Heimat in Pakistan zurückzukehren, da er bereits in das Programm freiwilliger Repatriierung des Internationalen Organismus für Migranten aufgenommen worden war.
Gesamten Artikel lesen »

Zweifacher Raubmord in Griechenland wegen 140 Euro

3. Juni 2013 / Aufrufe: 221 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland ermordete ein Pakistani brutal ein Ehepaar, um sich in den Besitz einiger Euro sowie der Kreditkarten und Mobiltelefone seiner Opfer zu bringen.

Wegen des doppelten Raubmordes an einem 56-jährigen Arzt und dessen 54-jährigen Ehefrau in Aliveri auf Euböa schritt die Polizei zur Verhaftung eines illegal in Griechenland befindlichen 23-jährigen Mannes pakistanischer Staatsangehörigkeit, den das Ehepaar gelegentlich hauptsächlich für Gartenarbeiten beschäftigt hatte.

Der junge Pakistani gestand, das Ehepaar wegen einer finanziellen Differenz ermordet und den Betrag von 140 Euro, 4 Kreditkarten und 2 Mobiltelefone gestohlen zu haben. Die Polizei schritt ebenfalls zur Verhaftung sechs weiterer Landsleute des Täters mit der Beschuldigung, einem Verbrecher Unterschlupf gewährt zu haben,

Der 56-jährige Arzt N. Polydoropoulos und seine Ehefrau waren am vergangenen Samstag (01 Juni 2013) tot aufgefunden worden, nachdem die Tochter des Ehepaares ihre Eltern wiederholt ergebnislos telefonisch zu erreichen versucht und schließlich die Polizei informierte. Polizeibeamte suchten daraufhin das Anwesen des Ehepaars auf und fanden zuerst die ermordete Frau im Garten und dann den ebenfalls ermordeten Mann im Haus vor.

(Quelle: Zougla.gr)

Relevanter Beitrag:

Nationalbank in Griechenland wechselte gefälschte Dollarnoten ein

3. April 2012 / Aufrufe: 362 3 Kommentare

Die Filiale der Griechischen Nationalbank in Psachna auf Euböa in Griechenland half einem Fälscher, eine beachtliche Menge gefälschter Dollarnoten gegen echte Euro zu tauschen.

Der „Trick“ fand bereits Anfang Januar 2012 statt, wurde jedoch erst jetzt aufgedeckt. Ein dreister Täter erschien zweimal bei der in Rede stehenden Bankfiliale und tauschte am 04. Januar 100 Banknoten zu je 100 Dollar und am nächsten Tag noch einmal 70 Banknoten zu je 100 Dollar gegen den entsprechenden Betrag Euro ein.

Da die konkrete Bankfiliale nicht mit dem speziellen Gerät zur Überprüfung von Banknoten ausgerüstet war, wechselte der Kassierer insgesamt 17.000 US-Dollar ein. Erst nachdem die Banknoten bei der Zentrale der Griechischen Nationalbank eintrafen und überprüft wurden, stellte sich heraus, dass Geldscheine gefälscht waren!

(Quelle: Proto Thema)

Zwei Erdbeben zwischen Euböa und Skopelos in Griechenland

9. März 2010 / Aufrufe: 378 Kommentare ausgeschaltet

Am frühen Morgen des 09. März 2010 ereigneten sich in Griechenland zwei Erdbeben im Seegebiet zwischen Euböa und Skopelos.

Der erste Erdstoß wurde am Dienstagmorgen um 04:00 Uhr verzeichnet und erreichte eine Stärke von 4 Richter. Das zweite Beben fand um 04:55 Uhr statt und erreichte eine Stärke von 4,3 Richter. Das Epizentrum beider Beben lag im Meeresgebiet zwischen der Halbinsel Euböa und der Insel Skopelos. Beide Erschütterungen waren auch auf Attika wahrnehmbar. Verletzte oder Sachschäden wurden nicht gemeldet.

Die Seismologen sehen keinen Zusammenhang mit dem Erdbeben in der Türkei mit einer Stärke von 6 Richter, welches am 08. März 2010 in der ostanatolischen Provinz Elazig große Zerstörungen verursachte und weit über 50 Todesopfer forderte.

KategorienAllgemein Tags: , ,