Archiv

Artikel Tagged ‘erdgasversorgung’

Sibirische Kälte in Griechenland führt zu Energieengpass

11. Januar 2017 / Aktualisiert: 09. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.575 Kommentare ausgeschaltet

Die Bürger in Griechenland sind aufgerufen, während der Stunden mit hoher Nachfrage jeden unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden.

Das Ministerium für Umwelt und Energie in Griechenland rief – wie betont wurde, aus prophylaktischen Gründen – die Bürger auf, in der Zeit von 18:00 Uhr bis Mitternacht jeden unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden.

Der Energiekonsum (elektrischer Strom und Erdgas) ist in den letzten Tagen wegen der schlechten Witterungsverhältnisse erhöht, mit dem Resultat, dass ein Versorgungsengpass entsteht. Die zuständigen Träger untersagten bereits die Energieexporte an alle (ausländischen) Verbundnetze und befinden sich in Bereitschaft, einen Plan zur Abschaltung von Großverbrauchern umzusetzen, damit schlimmere Folgen verhindert werden.
Gesamten Artikel lesen »

Stromversorgung in Griechenland droht Black-out

4. Juni 2012 / Aktualisiert: 24. September 2017 / Aufrufe: 2.720 22 Kommentare

In Griechenland droht dem Stromversorgungsnetz ab Juni 2012 ein Black-out wegen unbeglichener Verbindlichkeiten in Höhe von rund 400 Mio. Euro an die Stromerzeuger.

Wenn nicht das Defizit von 400 Mio. Euro auf dem Markt der elektrischen Energie in Griechenland gedeckt wird, droht dem Stromversorgungsnetz die Gefahr eines Black-outs im Juni 2012. Diese in Rede stehenden Gelder schulden der Verwalter des Transportsystems (ADIME) und der Betreiber des Marktes elektrischer Energie (LAGIE) der Öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft (DEI) und den privaten Kraftwerksanlagen für die Verkäufe der von ihnen erzeugten elektrischen Energie.

Die Alarmglocke schlug der Präsident und geschäftsführende Vorstand der Öffentlichen Gasversorgungsgesellschaft (DEPA) Haris Sachinis in seinem Schreiben an den Finanzminister Giorgos Zanias und den Minister für Umwelt, Energie, Klimawandel und Wettbewerbsfähigkeit Grigoris Tsaltas. Er gibt bekannt, dass der DEPA die DEI und die unabhängigen Erzeuger 300 Millionen Euro für die Belieferung ihrer Kraftwerkseinheiten mit Erdgas schulden. Die DEPA schuldet von ihrer Seite dem Verwalter des griechischen Erdgasnetzes (DESFA) und muss im Juni die italienische ENI und die russische Gazprom bezahlen.
Gesamten Artikel lesen »