Archiv

Artikel Tagged ‘entwicklungsministerium’

Anzeige wegen Zigarren gegen Ministerium in Griechenland

12. Februar 2013 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 656 1 Kommentar

Gegen das Entwicklungsministerium in Griechenland wurde Anzeige wegen seit 2008 unbezahlter Zigarren im Wert von über 5000 Euro erstattet.

Der in der Gemeinde Potamia der Präfektur Larisa in Thessalien ansässige Landwirtschaftliche Genossenschaftsbetrieb der lokalen Tabakproduzenten „I Potamia“ erstatte gegen das Ministerium für landwirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel (Yp.A.A.T.) Anzeige, und zwar anlässlich der Zigarren, welche im Jahr 2008 die persönliche Sekretärin des damaligen Ministers Alexandros Kontos bestellt hatte.

Im Gespräch mit dem thessalischen Netz der staatlichen Radiostation ERA erklärte der Vorsitzende der Genossenschaft, Giannis Tsoutsos, der Betrag von 5.328 Euro, welcher der Bestellung entsprach, sei trotz der Tatsache nicht bezahlt worden, dass die Genossenschaft alle dem Fiskus entsprechenden Steuern entrichtet hat.

Herr Tsoutsos unterstrich parallel, wegen der Bürokratie seien 18 Monate benötigt worden damit die Genossenschaft eine Exportgenehmigung erhält um die berühmten handgefertigten Zigarren aus Potamia (Handelsmarke: Domenico) auf die Märkte des Auslands schicken zu können, und erklärte: „Wir sind in der erfreulichen Lage von guten Perspektiven zu sprechen, da ein Angebot zur Kooperation mit einem ausländischen Land vorliegt.

(Quelle: ERT)

Entwicklungsministerium in Griechenland entfernt 50 Beamte

16. März 2012 / Aufrufe: 469 4 Kommentare

Das Entwicklungsministerium in Griechenland entfernte nach dem Korruptionsskandal in der Direktion für Privatinvestitionen 50 Bedienstete der Abteilung.

Der Staatssekretär für Entwicklung, Wettbewerbsfähigkeit und Seefahrt, Thanos Moraitis, entfernte nach dem vor einigen Tagen aufgedeckten Korruptionsfalls, in dem zwei Beamte 120.000 Euro Schmiergeld für die Freigabe der Subventionszahlung an einen Hotelbesitzer verlangt und erhalten hatten, fast die gesamte Direktion für private Investitionen aus dem Dienst und schritt parallel zur Ausschreibung der Einstellung neuer Beamten.

Wie die neue Ministerin für Entwicklung, Wettbewerbsfähigkeit und Seefahrt Frau Anna Diamantopoulou anführte, verlangte sie mit ihrem Schreiben an den Leiter der Kontrolleure der öffentlichen Verwaltung, Leandros Rakitzis, die rückwirkende Überprüfung aller Beamten, der von ihnen gehandhabten Angelegenheiten und ihrer Bankkonten rückwirkend ab 2005 bis heute. Bei einer Begegnung, die sie mit dem Leiter der SDOE, Ioanis Diotis, der die Ministerin darüber in Kenntnis setzte, dass auch andere Anzeigen zu Lasten von Beamten der in Rede stehenden Direktion vorliegen, gab sie ebenfalls die Anweisung, alle Bankkonten zu „öffnen“.
Gesamten Artikel lesen »