Archiv

Artikel Tagged ‘enfia’

Nachfrist für Steuererklärungen 2018 in Griechenland

28. Juni 2018 / Aufrufe: 255 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde die Frist für die Abgabe der diesjährigen Steuererklärungen bis zum 26 Juli 2018 verlängert.

Die in Griechenland anfänglich am 30 Juni 2018 auslaufende Frist für die Angabe der diesjährigen (sprich Einkommen des Jahres 2017 betreffenden) Einkommensteuererklärungen wurde bis zum 26 Juli 2018 verlängert.

Den einschlägigen Beschluss unterzeichnete die Staatssekretärin im Finanzministerium, Katerina Papanatsiou, und es ist keinerlei Änderung bei den Raten zur Entrichtung der Einkommensteuer seitens der natürlichen Personen vorgesehen, während die Anzahl der Raten sich für juristische Personen von sechs auf fünf reduziert.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands heilige Kuh der Immobilien

18. Juni 2018 / Aufrufe: 1.689 Kommentare ausgeschaltet

Hunderttausende Eigentümer von Immobilien in Griechenland werden sich bei Erhalt der Bescheide zur Immobiliensteuer 2018 ungläubig die Augen reiben.

In Griechenland „werden sich hunderttausende Steuerpflichtige, insbesondere im Raum Attika, die Augen reiben, wenn sie die neuen Steuerbescheide zur ENFIA 2018 sehen„.

Dies vertrat der Panhellenische Verband der Immobilieneigentümer (POMIDA) umgehend nach der Bekanntgabe der neuen Immobilien-Einheitswerte, die sofort für die ENFIA 2018 und ab Anfang 2019 auch für alle übrigen immobilienbezogenen Steuern gelten werden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland muss weitere Milliarden aus dem Volk pressen

10. Juni 2018 / Aufrufe: 1.181 Kommentare ausgeschaltet

Um den Forderungen der Gläubiger zu entsprechen, wurde in Griechenland dem Parlament ein Gesetzentwurf vorgelegt, der Überschüsse von 5 Milliarden Euro gewährleisten soll.

Angesichts der auf den 21 Juni 2018 anberaumten „Eurogruppe“ wurde in Griechenland am frühen Nachmittag des 08 Juni 2018 dem Parlament der Multi-Gesetzentwurf mit den vorab zu erfüllenden Bedingungen für die Vollendung der vierten „Bewertung“ vorgelegt.

Die mittlerweile auf der Website des griechischen Parlaments eingestellte Multi-Gesetzesvorlage enthält 120 Artikel auf 120 Seiten, während die begleitenden Berichte weitere 500 Seiten zählen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland plant neue Reichtumsteuer

28. Mai 2018 / Aufrufe: 1.141 Kommentare ausgeschaltet

Informationen zufolge wird in Griechenland am Szenarium einer sogenannten Reichtumsteuer auf alle Vermögenswerte der Steuerpflichtigen gearbeitet.

Griechenlands Regierung plant große Umstürze bei den Vermögenssteuern, und wenn sie diese realisiert, wird sich im Leben von Millionen Griechen alles ändern.

Die Informationen führen an, dass der Plan zur Erhebung der sogenannten „Reichtumsteuer“ gereift ist, die auf die Gesamtheit des mobilen und immobilen Vermögens der Bürger erhoben werden wird. In dem selben Rahmen soll die „Einheitliche Immobilien-Besitzsteuer“ (ENFIA) abgeschafft bzw. besser gesagt durch eine neue „Großgrundbesitzsteuer“ (die alte FMAP) ersetzt werden, die jedoch in die neue erhobene Steuer integriert werden wird.
Gesamten Artikel lesen »

Staat ist größter Erbnehmer Griechenlands

13. Mai 2018 / Aufrufe: 802 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland schlagen immer mehr Bürger Immobilien umfassende Erbschaften aus, um den horrenden steuerlichen Belastungen zu entgehen.

Der Traum der durchschnittlichen griechischen Familie vom Kauf einer Immobilie, die dann von Nachkomme zu Nachkomme übergeht, ist unwiederbringlich ausgeträumt.

Die Steuern und speziell die sogenannte „Einheitliche Immobilien-Besitzsteuer“ (ENFIA) haben Griechenlands Bürger in die Knie gezwungen, was einen stetig zunehmenden Anteil der Erbschaftsausschlagungen zum Resultat hat.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Fiskus geht auf Immobilien-Safari

16. Februar 2018 / Aufrufe: 924 Kommentare ausgeschaltet

Ein elektronisches Auge von Grundbuch und TAXISnet wird in Griechenland nicht deklarierte Flächen, aber auch Immobilien auffinden.

Ein in Griechenland am 12 Februar 2018 von den beiden gemeinsam zuständigen Ministerien ergangener Beschluss bezüglich der Bewältigung des Phänomens des nicht deklarierten Immobilienvermögens sieht die Anbindung des Grundbuchs an das TAXISnet vor.

Im griechischen Finanzministerium hat man Indizien bezüglich der Verheimlichung des wirklichen Immobilienvermögens von vielen Steuerpflichtigen. Diese Indizien rühren aus der Tatsache her, dass in vielen Fällen von Immobilientransaktionen die Steuerpflichtigen zu signifikanten Korrekturen der Charakteristika ihrer Immobilien schreiten, damit die Übertragung vollendet wird.
Gesamten Artikel lesen »

Domino bei Immobiliensteuern in Griechenland

15. Februar 2018 / Aufrufe: 909 Kommentare ausgeschaltet

Die neuen Einheitswerte bringen in Griechenland ein Domino bei 21 auf und in Zusammenhang mit Immobilien erhobenen Steuern und Abgaben

Die Änderungen bei den Einheitswerten der Immobilien in Griechenland, von denen erwartet wird, dass sie rückwirkend ab Anfang 2018 gelten werden, bringen Umstürze auf einer Liste mit 21 Steuern und Abgaben.

Konkret geht εσ um die Angleichung der Einheitswerte an die Marktpreise der Immobilien, die zum Resultat haben wird, dass das Ergebnis der Feststellung und Beitreibung vieler Immobiliensteuern beeinflusst wird. Weiter ist geplant, dass die neuen Einheitswerte rückwirkend ab dem 01 Januar 2018 gelten sollen, was bedeutet, dass sie auch rückwirkend die mit den Einheitswerten verknüpften Steuern beeinflussen.
Gesamten Artikel lesen »

Dramatische Auswirkungen der ENFIA in Griechenland

3. Februar 2018 / Aufrufe: 1.020 Kommentare ausgeschaltet

Die sogenannte Einheitliche Immobilienbesitzsteuer ENFIA hat für viele Eigentümer von Immobilien in Griechenland dramatische Auswirkungen.

Eine Untersuchung der Kapa Sesearch für Rechnung des „Panhellenischen Verbands der Immobilieneigentümer“ (POMIDA) zeigt einen signifikanten Rückgang des Anteils der Eigennutzung, ein Unvermögen zur Zahlung der – von den meisten für ungerecht gehaltenen – Immobiliensteuern, ein Bestreben der Mehrheit der Eigentümer, sich ihrer Immobilien zu entledigen, diese sogar auch zu einem niedrigeren Preis als dem Einheitswert verkaufend, und eine allgemeine Abgeneigtheit zu Investitionen auf Griechenlands Immobilienmarkt auf.

Die Untersuchung wurde anlässlich der 35-jährigen panhellenischen Jubiläums-Tagung der POMIDA durchgeführt, die am vergangenen Samstag (27 Januar 2018) im historischen Saal des alten Parlamentspalast unter Anwesenheit zahlreicher Eigentümer und Funktionäre der POMIDA aus ganz Griechenland, Repräsentanten politischer Parteien, der lokalen Selbstverwaltung und des Immobilienmarkt erfolgte.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Belastungen für Griechenlands Immobilienbesitzer

20. November 2017 / Aufrufe: 1.327 Kommentare ausgeschaltet

Das Jahr 2018 wird voraussichtlich rund 1 Million Eigentümern von Immobilien in Griechenland neue steuerliche Belastungen bescheren.

Die Eigentümer von Immobilien in Griechenland werden 2018 erhöhte Steuern zahlen, da die Regierung mit der Angleichung der Einheitswerte im Frühjahr 2018 auch die sogenannte Großgrund-Besitzsteuer (wörtlich: „Steuer auf großes Immobilienvermögen“ / FMAP) wiedereinführen und das Gewicht hauptsächlich auf alle verlagern wird, die Immobilien mittleren und großen Wertes haben.

Spezieller sehen die Eingriffe bei den Immobilien die Angleichung von Einheitswerten vor, womit ungefähr 1 Million Steuerpflichtige mit mittlerem und großem Immobilienvermögen aufgerufen sein werden, wegen der Angleichung der Immobilien-Einheitswerte (sprich Steuerwerte) und der Wiedereinführung der FMAP höhere Steuern zu zahlen.
Gesamten Artikel lesen »

Erhöhungen bei 21 Steuern auf Immobilien in Griechenland!

2. November 2017 / Aufrufe: 1.663 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wird es 2018 bei sage und schreibe 21 Steuern und Abgaben auf Besitz und Erwerb von Immobilien zu Erhöhungen kommen.

In Griechenland wird erwartet, dass die Angleichung der sogenannten Einheitswerte an die realen Werte des Immobilienmarkts, deren Umsetzung ab dem 01-01-2018 die Regierung und die Gläubiger des Landes vereinbarten, zu Erhöhungen der Steuerwerte der in tausenden Gemeinden des Landes gelegenen Immobilien führen wird.

Gemäß den Ergebnissen der bereits von den zuständigen Dienststellen des Finanzministeriums angestellten Untersuchungen werden in vielen Gebieten des Griechenlands – hauptsächlich in urbanen Zentren, wo die Nachfrage nach Kaufimmobilien niedrig ist, das Interesse seitens Familien, Studenten, versetzter öffentlicher Bediensteter und Militärs an Mietungen jedoch weiterhin intensiv bleibt – die Einheitswerte weiterhin hinter den realen Immobilienpreisen zurückbleiben, so wie diese indirekt von den Mietpreisen bestimmt werden.
Gesamten Artikel lesen »