Archiv

Artikel Tagged ‘elis’

Enormer Ernteausfall bei Zitrusfrüchten in Griechenland

27. Oktober 2014 / Aufrufe: 280 Keine Kommentare

In der Region Elis in Griechenland zeichnet sich bei Zitrusfrüchten ein erheblicher Ernteausfall von durchschnittlich wenigstens 50 Prozent ab.

Laut den Erzeugern scheint die Orangen- und Mandarinenkulturen für ein weiteres Jahr eine große Ertraglosigkeit heimzusuchen. Ersten Schätzungen zufolge wird die diesjährige Produktion im Durchschnitt um 50% geringer ausfallen, während die Ernteausfälle in manchen Hainen sogar 70% tangieren. Wie die Produzenten betonen, beruht diese große Ertraglosigkeit, die hunderte Bäume ohne Früchte dastehen ließ, hauptsächlich auf den während der letzten Monate herrschenden launischen Witterungsverhältnissen.

Spezieller beeinflussten die Erntemenge in einem hohen Grad die Temperaturschwankungen während der Epoche der Bildung des Fruchtansatzes, die Niederschläge im Mai und im Juni, aber auch die ausgedehnte Sommerwetterphase im Herbst. Dies ist zumindest die Einschätzung der Erzeuger selbst, da von Seite des Agrarministeriums bisher noch kein Zuständiger aufgetaucht ist, um vor Ort die Kulturen in Augenschein zu nehmen und die Gründe für die Ertraglosigkeit genauer zu benennen.

(Quelle: zougla.gr)

Gutes Jahr für Melonenbauern in Elis in Griechenland

3. Juli 2012 / Aufrufe: 198 Keine Kommentare

Die Melonenbauern in Elis auf der Peloponnes in Griechenland sind mit ihrer diesjährigen Ernte und den Melonen-Preisen zufrieden.

In der Region Elis an der Westküste der Peloponnes haben sich hunderte Lastwagen eingefunden, um Melonen sowohl für den inländischen Markt, hauptsächlich jedoch den Export zu laden. Die Bestimmungsländer sind unter anderem Italien, Österreich, Belgien und Deutschland. Die Melonenbauern der Region zeigen sich in diesem Jahr zufrieden, da sie nach zwei aufeinanderfolgenden Jahren mit niedrigen Preisen endlich einen recht guten Preis von derzeit bei 25 Cent pro Kilo für ihre Melonen erhalten.

Positiv verläuft die diesjährige Anbauperiode auch für die Produzenten der Region Larisa / Thessalien, die Preise bei 20 Cent pro Kilo erhalten, allerdings in diesem Jahr den Melonenanbau reduziert hatten.

Die Melonenbauern der ebenfalls an der Westküste der Peloponnes gelegenen Region Triphylien, wo die Melonenernte inzwischen beendet ist, sind dagegen mit dem Verlauf ihrer diesjährigen Handelsperiode nicht zufrieden, da die während der Ernteperiode in Europa herrschenden Wetterverhältnisse den Exporten nicht zuträglich waren.

(Quelle: Zougla.gr)