Archiv

Artikel Tagged ‘drogenhandel’

Griechenland: Anarchisten und Kriminelle rekrutieren Immigranten

4. September 2016 / Aufrufe: 2.199 1 Kommentar

In Griechenland werden immer mehr junge männliche Immigranten auffällig, die sich anarchistischen Kreisen und kriminellen Banden anschließen.

Noch eine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit in Griechenland! Die Beteiligung auch junger Flüchtlinge und Immigranten an Besetzungen, bewaffneten Ausschreitungen, Drogenhandel und Gewalttaten im Zentrum von Athen sowie nicht zuletzt die Aktivitäten der Gruppe „No Border Camp“ beunruhigen die griechische Polizei (ELAS).

Zu der Schlussfolgerung führende Fakten, dass Anarchisten, „Chaoten“ und das organisierte Verbrechen begonnen haben, Immigranten zu tangieren und zu rekrutieren, haben bei den zuständigen griechischen Behörden große Nachdenklichkeit hervorgerufen.
Gesamten Artikel lesen »

Drogenhändlern droht in Griechenland lebenslängliche Haft

1. Oktober 2015 / Aufrufe: 620 Kommentare ausgeschaltet

Die Bewegung von Drogen im Wert von über 75000 Euro wird in Griechenland unabhängig von der Anzahl der involvierten Täter mit lebenslänglichen Haftstrafen geahndet.

Mit einem Urteil des Senats des Obersten Gerichtshofs Areopag in Griechenland werden die gegen Drogenhändler verhängten Strafen verschärft.

Konkreter werden fortan alle, die in die Bewegung von Drogen mit einem Nutzen bzw. Wert von über 75.000 Euro verwickelt sind, zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt werden und zwar unabhängig von der Anzahl der jeweils involvierten Täter.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: 1 Tonne Heroin beschlagnahmt – Der türkische Escobar

16. Juni 2014 / Aufrufe: 1.215 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurden über 1 Tonne Heroin beschlagnahmt und bisher 11 Mitglieder einer Bande mit Sitz in Athen verhaftet, als deren Kopf ein behinderter Türke gilt.

Wir hatten die Information vor 15 Tagen erhalten. Die enge Observierung der Bande erfolgte in der letzten Woche. Zum geeigneten Zeitpunkt schlugen wir in den Lagerräumen in Koropi und der Villa in Filothei zu.

Mit diesen Worten beschrieb ein hochrangiger Amtsträger der Hafenpolizei die große Aktion zur Festnahme der „Bande der 11“, die eine – aus dem Iran über Istanbul nach Griechenland gebrachte – gigantische Menge Heroins von 1.133,420 Kilo auf den griechischen und europäischen Markt zu bringen beabsichtigte.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienAllgemein Tags: , ,

Die organisierte Kriminalität in Griechenland

30. April 2013 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 2.820 1 Kommentar

Ein Bericht der griechischen Polizei zeichnet die Landschaft des organisierten Verbrechens und zeigt die Eskalation der Gewalt von Seite organisierter Banden auf.

In einem geheimen Bericht, der schon vor Tagen fertig gestellt wurde und nun an das Licht kam, stellt die griechische Polizei (ELAS) eine gefährliche Eskalation der Gewalt durch Banden des organisierten Verbrechens fest. Auf Basis des Berichts waren bis vor kurzem von der ELAS etwa 200 Banden ausgehoben worden, die sich systematisch der schweren und organisierten Kriminalität widmeten, jedoch agieren die meisten Banden unkontrolliert, mit der Polizei in der Rolle des Beobachters.

Charakteristisch für die Art des Agierens dieser Banden ist die Tatsache, dass inzwischen die Gewalt und der Gebrauch von Waffen sogar auch in Fällen verzeichnet werden, in denen dies früher nicht üblich war, wie beispielsweise bei der Verbringung von Immigranten. Grundziel ist der Erwerb von Reichtum um jeden Preis, während die Konkurrenz stark ist …
Gesamten Artikel lesen »

21 Drogenring-Mitglieder in Griechenland in Untersuchungshaft

5. Januar 2013 / Aktualisiert: 09. Juli 2013 / Aufrufe: 171 Kommentare ausgeschaltet

Von den am 30 Dezember 2012 als Mitglieder eines Drogenrings in Griechenland verhafteten 35 Personen befinden sich inzwischen 21 in Untersuchungshaft.

Nach ihrer Aussage vor der eingesetzten Untersuchungsrichterin in Thessaloniki wurden am 04 Dezember 2013 zwei der in den am 30 Dezember 2012 ausgehobenen Drogenring involvierten Polizeibeamten in Untersuchungshaft genommen.

Das selbe Schicksal hatten auch die beiden Albaner, die als „Köpfe“ des Drogenrings gelten, sowie drei weitere Mitangeklagte, die vor der Untersuchungsrichterin ebenfalls am selben Tag ihre Aussagen machten. Zwei andere Angeklagte, denen letztendlich nur Randrollen angelastet wurden, kamen unter Meldeauflagen auf freien Fuß.

Der Zyklus der Aussagen der in der Sache insgesamt 35 verhafteten Personen kam somit zu einem Abschluss. 21 aller Beschuldigten – darunter auch die insgesamt drei verhafteten Polizeibeamten – wurden in Untersuchungshaft eingewiesen, die übrigen 14 Personen wurden unter einschränkenden Auflagen vorläufig freigelassen.

(Quellen: Zougla.gr)

Relevanter Beitrag:

35 Drogenring-Mitglieder in Griechenland verhaftet

2. Januar 2013 / Aufrufe: 502 1 Kommentar

Bei einer Großrazzia der Polizei wurden in Griechenland bisher 35 Mitglieder eines Drogenrings verhaftet, an dem auch wenigstens 7 Polizeibeamte beteiligt sein sollen.

Auf 35 beliefen sich bisher (31. Dezember 2012) die Verhaftungen wegen eines großen Drogenhandelsrings in Thessaloniki, Volos und Agrinio, in den auch sieben Polizeibeamte verwickelt sein sollen, von denen drei verhaftet worden sind. Wie die Polizei bekannt gab, verschob der Ring im letzten Jahr wenigstens 400 Kilo Haschisch, 20 Kilo Heroin und 1 Kilo Kokain, während die Polizeibeamten beschuldigt werden, in Drogenfällen Dritte belastet und der Bande Drogen übergeben zu haben, die sie beschlagnahmt hatten.

Die Verhaftungen wurden am Sonntag (30 Dezember 2012) im Rahmen einer Großaktion der Kriminalpolizei Thessaloniki in den Städten Volos, Agrinio und Thessaloniki durchgeführt. Das eingeleitete Strafverfahren umfasst insgesamt 57 Personen, darunter auch fünf Insassen verschiedener Gefängnisse des Landes. Von der Gesamtheit der Beschuldigten erscheinen 43 als aktive Mitglieder der kriminellen Organisation und die übrigen 14 als Mittäter.

Unter den verhafteten befinden sich ein 33-jähriger Offizier und zwei 49-jährige Hauptwachtmeister der griechischen Polizei (ELAS), sowie ebenfalls zwei der drei angeblichen „Anführer“ des vielköpfigen Rings, die albanischer Abstammung sind. Die Aktivität der vielköpfigen Bande umfasste sogar auch inszenierte Verhaftungen mit Drogen als Gegenleistung und den „Handel“ mit mildernden Umständen gegen hohe Geldbeträge.
Gesamten Artikel lesen »

70-Jährige in Griechenland wegen Drogenhandel verhaftet

10. Juni 2012 / Aktualisiert: 30. Oktober 2015 / Aufrufe: 224 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde ein 70-jährige Frau wegen Drogenhandels festgenommen.

Eine 70-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 21 und 36 Jahren, alle griechischer Staatsangehörigkeit, wurden am Mittwoch (07 Juni 2012) in dem Athener Stadtbezirk Nea Smyrni von Beamten des Drogendezernats der Direktion der Kriminalpolizei Attika wegen des Besitzes und Vertriebs von Drogen verhaftet.

Konkret lokalisierten die Polizeibeamten nach der Auswertung einschlägiger Informationen die 70-jährige Griechin und verhafteten sie auf frischer Tat, als sie den beiden Männern eine Menge Kokain verkaufte. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung wurden 518,5 Gramm Kokain, 5.000 Euro in bar, eine Präzisionswage und vier Mobiltelefone gefunden und beschlagnahmt.

Die Verhafteten wurden dem Staatsanwalt des Strafgerichts Athen vorgeführt. Nach einem männlichen Komplizen der 70-Jährigen wird gefahndet.

(Quelle: New Greece Times)

Minderjähriger Drogenkurier in Athen verhaftet

2. Mai 2012 / Aktualisiert: 24. Januar 2014 / Aufrufe: 236 Kommentare ausgeschaltet

In Athen wurde ein minderjähriger Drogenkurier verhaftet, der im Auftrag seiner eigenen Mutter Drogen verkaufte.

Im Athener Stadtbezirk Kypselis wurden eine 37-jährige Libanesin und ihr 15-jähriger Sohn wegen des Vertriebs von Drogen auf den Drogenumschlagplätzen in Athen verhaftet. Wie von der Polizei bekannt gegeben wurde, vertrieb die 37-Jährige systematisch Drogen, und um keinen Verdacht zu erregen, setzte sie ihren 15-jährigen Sohn als Kurier ein, um die „Bestellungen“ an Drogenkonsumenten im Zentrum von Athen zu überbringen.

Der Minderjährige wurde von Polizeibeamten des Reviers der Kriminalpolizei in Patisia ausgemacht, und bei seiner polizeilichen Überprüfung wurden bei ihm zwei Plastiktütchen mit je 2,5 Gramm Marihuana gefunden. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung wurden 14 Plastiktütchen mit insgesamt 28 Gramm Kokain, 46 Plastiktütchen mit Marihuana im Gesamtgewicht von 275 Gramm, 226 leere Plastiktütchen und zwei Präzisionswaagen gefunden und beschlagnahmt.

Die beiden Verhafteten wurden an den Strafrichter der Staatsanwaltschaft Athen überwiesen.

(Quellen: Kathimerini)

Strafvollzugsbeamter in Griechenland wegen Drogenhandel verhaftet

14. März 2012 / Aktualisiert: 24. Oktober 2014 / Aufrufe: 157 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde ein Wärter der Strafvollzugsanstalt Korydallos in Athen wegen Drogenbesitz und Drogenhandel festgenommen.

Per Beschluss des Justizministers Giorgos Patalotis vom 12. März 2012 wurde ein unter der Beschuldigung des Drogenbesitzes und Drogenhandels fesrgenommener Strafvollzugsbeamter der Athener Gefängnisanlagen Korydallos vom Dienst suspendiert. Parallel ordnete der Minister eine dringliche interne Untersuchung an, damit die Umstände der kriminellen Aktivität des Wärters festgestellt und Verantwortungen zugewiesen werden.

(Quelle: Eleftheros Typos)

Polizist der DIAS-Einheit in Griechenland wegen Drogenhandels verhaftet

4. Juni 2011 / Aufrufe: 280 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurden auf der Insel Rhodos ein Polizeibeamter und drei Privatpersonen wegen Drogenhandels festgenommen, nach einem vierten Verdächtigen wird gefahndet.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 28-jährigen Polizeibeamten der motorisierten Spezialeinheit DIAS der 1. Polizeidirektion Dodekanes und drei weitere Personen im Alter von 22, 28 und 41 Jahren, die auf Rhodos mit den Beschuldigungen des Handels und Vertriebs von Drogen verhaftet wurden.

Auf Beschluss der zentralen Direktion der griechischen Polizei wurde der Polizeibeamte im Rang des Polizeimeisters (Αρχιφύλακας) vom Dienst freigestellt und außerdem eine interne Untersuchung angeordnet. In der selben Sache ist auch noch ein 39-Jähriger beschuldigt, nach dem gefahndet wird.
Gesamten Artikel lesen »