Archiv

Artikel Tagged ‘dreiecksgeschäft’

Krankenhaus-Betrug in Griechenland aufgedeckt

20. März 2014 / Aufrufe: 569 1 Kommentar

In Griechenland wurde ein Unternehmer verhaftet, der den Fiskus im Rahmen der Belieferung öffentlicher Krankenhäuser um 10 Millionen Euro geschädigt haben soll.

Auf 10 Millionen Euro soll sich der Schaden belaufen, der dem Fiskus durch in mehr als 100 öffentlichen Krankenhäusern mittels gefälschter und fiktiver Rechnungen überhöhte Rechnungsstellungen für medizinische Artikel zugefügt wurde. Der Betrug, den ein 55-jähriger Unternehmer ausgeheckt haben soll, wurde infolge einer von der Staatsanwältin Eleni Raikou angeordneten Untersuchung der stellvertretenden Staatsanwälte für die Bekämpfung der Korruption, Giannis Drafatsis und Antonis Eleftherionos aufgedeckt.

Auf Basis der in den Händen der staatsanwaltschaftlichen Behörden befindlichen Fakten ergibt sich die Einschätzung, dass dem 55-jährigen Unternehmer bei seinen Handlungen von Krankenhausverwaltungen und für deren Belieferungen zuständigen Bediensteten geholfen wurde. Der Unternehmer wurde am 13 März 2014 von der Wirtschaftspolizei in Glyfada einem luxuriösen Maisonetten-Komplex verhaftet, wo sich in der Garage ein Fahrzeug der Marke Ferrari im Wert von über 200.000 Euro befand.
Gesamten Artikel lesen »

7 Wege der Steuerhinterziehung in Griechenland

28. September 2013 / Aufrufe: 2.113 1 Kommentar

Das Finanzministerium in Griechenland kodifiziert in einem internen Schreiben an alle Kontrolleinheiten die gebräuchlichsten Methoden der Steuerhinterziehung.

Der an der Front der innergemeinschaftlichen Mehrwertsteuer beobachtete starke Anstieg der Steuerhinterziehung hat Alarm bei dem griechischen Finanzministerium ausgelöst, das die Methoden kodifiziert, auf welche die Betrügereien verübt werden, damit die zuständigen Kontrolleure ihre Maßnahmen ergreifen.

In erster Reihe befinden sich mittlerweile der sich anbietende Bereich der Energie, Emissionsrechte für Kohlendioxid, Metalle, Erdgas u. a., wie ein dienstliches Schreiben des Finanzministeriums enthüllt, in dem die sieben am meisten verbreiteten Techniken verzeichnet werden, mit denen sich in Griechenland insgesamt die Steuerhinterziehung bewegt.

Das an alle Kontrolleinheiten des Ministeriums verschickte Schreiben hat zum Ziel, dass mit der Kodifizierung der charakteristischsten Fälle die zuständigen Behörden bei den Kontrollen auf dem Laufenden sind, die zur Bekämpfung des „schmutzigen Geldes“ und der aus illegalen Aktivitäten herrührenden Einnahmen erfolgen.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2