Archiv

Artikel Tagged ‘diogenes’

Drei Fehler Europas gegenüber Griechenland

26. Juli 2012 / Aufrufe: 672 Keine Kommentare

Eine mit dem Pseudonym Diogenes unterzeichnende Gruppe von Bankiers und Ökonomen befürchtet, Europa werden nur die Schulden Griechenlands und Spaniens verbleiben.

Unter dem Titel „Drei europäische Fehler“ publizierte die französische Wirtschaftszeitung Les Echos den Leserbeitrag einer mit dem Pseudonym „Diogenes“ unterzeichnenden Gruppe von Bankiers und Wirtschaftswissenschaftlern. In dem Artikel werden die Fehler der Europäer gegenüber Griechenland unterstrichen sowie auch die Einschätzung geäußert, dass der Austritt des Landes aus dem Euro weiterhin eine bedeutsame Möglichkeit darstellt, während die für den Neustart der Wirtschaft notwendigen Spareinlagen der Griechen „woandershin geflossen sein werden“.

Eingangs wird auf den PSI mit der Betonung Bezug genommen, er habe Europa in ungekannte und unkontrollierbare Verhältnisse geführt, da der Fall Griechenlands nicht mit der vorherigen Erfahrung Argentiniens vergleichbar war, das ein geschlossenes Banksystem hatte. Sie erklären, dass die europäischen Staaten mit dem Euro ein offenes System mit freiem Kapitalverkehr schufen. Somit können die griechischen Banken ohne Problem die Gelder ihrer Kunden beispielsweise zu den angelsächsischen Banken transferieren, denen nicht untersagt werden kann, diese in Pfund oder Dollar umzuwandeln.

Auf diese Weise wird eine „Entnationalisierung“ der griechischen Spareinlagen erreicht, weil es aufgrund der Zugehörigkeit zur EU nicht möglich ist, eine Kontrolle der Überweisungen speziell für die Griechen in Kraft zu setzen.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik, Wirtschaft Tags: ,