Archiv

Artikel Tagged ‘busunglück’

4 Tote und 47 Verletzte bei Busunglück in Griechenland

15. September 2012 / Aufrufe: 339 Kommentare ausgeschaltet

Bei einem Busunglück außerhalb der Stadt Thessaloniki in Griechenland verloren 4 russische Touristen ihr Leben und weitere 47 Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein Busunglück mit vier Toten und siebenundvierzig zum Teil schwer Verletzten ereignete sich am vergangenen Freitag (14 September 2012) um 04:30 Uhr morgens außerhalb der Stadt Thessaloniki. Der Unfall geschah auf der Straße Nea Moudania – Thessaloniki, wo der mit den Touristen besetzte Bus aus bisher ungeklärter Ursache umstürzte.

Wie der Leiter der Verkehrspolizei Thessaloniki, Theodoros Kyriakidis, gegenüber der Nachrichtenagentur AMPE erklärte, hatten die russischen Touristen ihren Urlaub im Gebiet von Chalkidiki verbracht und und fuhren mit dem Bus in Richtung des Flughafens „Makedonia“, um von dort den Fug in ihre Heimat anzutreten. Zur Zeit des Unfalls regnete es in dem Gebiet und es war ein Einsatz der Feuerwehr erforderlich, um alle Touristen aus dem umgestürzten Bus zu bergen.

37 Verletzte wurden in Krankenhäuser in Thessaloniki eingeliefert. Vier Personen sind besonders schwer verletzt, ohne jedoch laut den bisherigen Informationen in Lebensgefahr zu schweben. Insgesamt neun Verletzte wurden in das Krankenhaus ACHEPA gebracht und zum Teil umgehend Operationen unterzogen. Am schwersten verletzt war eine Person, die multiple Knochenbrüche und sonstige Verletzungen erlitten hatte.

Der verunglückte Bus war mit insgesamt 49 Touristen aus Russland, einem Fahrer und einem Beifahrer besetzt. Ermittlungen bezüglich der Ursachen des Unfalls führt die Verkehrspolizei des lokalen Polizeireviers Thermi durch.

(Quelle:Medienberichte)

Busunglück mit 3 Toten und 9 Verletzten auf Chios in Griechenland

24. Juli 2012 / Aufrufe: 321 2 Kommentare

Auf der Insel Chios in Griechenland stürzte ein Überlandbus in eine Schlucht. Bei dem Unglück kamen drei Personen um ihr leben, neun weitere sind verletzt.

Drei Tote hatte ein Verkehrsunfall zur Folge, der sich am Montagmorgen (23 Juli 2012) um 08:30 auf der Insel Chios zwischen den Dörfern Pontiki und Sikiada ereignete, wo ein Überlandbus der KTEL aus bisher ungeklärten Gründen in eine Schlucht stürzte. Der Bus fing sofort Feuer und brannte völlig aus.

An dem Unglücksort trafen 20 Feuerwehrleute mit 10 Fahrzeugen ein und bargen zwei Tote, einen Mann und eine Frau, sowie zehn verletzte Passagiere. Wenige Stunden später erlag eine Frau ihren Verletzungen, die übrigen neun Verletzten befinden sich in Behandlung.

Gegen Mittag des selben Tages wurde der Bus mithilfe eines Kranfahrzeugs aus der Schlucht gehoben, ohne dass weitere Insassen gefunden wurden.

(Quelle: in.gr)