Archiv

Artikel Tagged ‘beschlagnahme’

Griechenlands Sparer bringen ihr Geld in Deutschland in Sicherheit

10. Juni 2015 / Aufrufe: 1.290 Kommentare ausgeschaltet

Die aus Griechenland herrührenden Guthaben bei Banken in Deutschland haben mit insgesamt 3,8 Milliarden Euro einen neuen Höchststand seit 2012 erreicht.

Wie „Die Welt“ schreibt, haben die griechischen Guthaben bei den deutschen Banken ihren höchsten Stand seit 2012 erreicht. Laut dem Artikel der deutschen Zeitung bluten die griechischen Finanzinstitute 2015 unaufhörlich aus, da die Bedrohung eines Grexit die Griechen dazu treibt, ihre Gelder aus dem griechischen Banksystem abzuziehen.

Allein im April 2015 gingen in Griechenland die Guthaben der Haushalte und Unternehmen um 5 Mrd. Euro zurück, welche Tendenz eine Fortsetzung des ersten Quartals 2015 darstellte, in dem die Abflüsse 22 Mrd. Euro erreichten – ein Betrag, der ungefähr 15% der Summe der griechischen Sparguthaben darstellt.
Gesamten Artikel lesen »

19 Tonnen chinesische Erdnüsse in Griechenland beschlagnahmt

25. Januar 2013 / Aktualisiert: 10. Juli 2013 / Aufrufe: 495 Kommentare ausgeschaltet

Die Lebensmittelkontrolleure des Zollamts 5 im Verwaltungskreis Piräus schritten zur Beschlagnahme von 19 Tonnen für den Verzehr ungeeigneter Erdnüsse aus China.

Es wurde festgestellt, dass die konkrete Ladung chinesischer Herkunft nicht den erforderlichen Qualitätsvoraussetzungen der gelten Gesetzgebung entsprach, da sie ausgedehnten Pilzbefall (Schimmel) wegen Feuchtigkeit aufwies.

Wie die Agentur AMPE anführt, schritten die selben Dienststellen ebenfalls zu einer überraschenden Kontrolle in Kühllagern zur Belieferung von Schiffen in Piräus und schritten zur Beschlagnahme von 195 Kilo tiefgefrorener Fische, die als für den Verzehr ungeeignet befunden wurden.

Der Verwaltungskreis Piräus informiert die Verbraucher, sich für den Fall, dass sie den Vertrieb minderwertiger, ungeeigneter, verdorbener oder irreführend gekennzeichneter Lebensmittel feststellen, an die zuständigen Kontrollbehörden des Verwaltungsbezirks zu wenden, damit diese umgehend einschreiten.

(Quelle: Newsbeast.gr)

Relevante Beiträge:

Griechenland ist offiziell verpfändet

18. Dezember 2012 / Aufrufe: 2.040 13 Kommentare

Auf Basis der neuen Kreditvereinbarung sind die Gläubiger Griechenlands im Verzugsfall zur Beschlagnahme ausnahmslos aller Vermögenswerte des Landes berechtigt.

Auf Basis der Kreditvereinbarung, so wie diese am 12 Dezember 2012 im Regierungsanzeiger Nummer 240 als sogenannter „Akt gesetzgeberischen Inhalts“ veröffentlicht wurde, erhält die Troika das uneingeschränkte Recht zur Beschlagnahme ausnahmslos aller Vermögenswerte Griechenlands.

In dem Text wird ausdrücklich angeführt, dass absolut keinerlei Vermögenswert von der Beschlagnahme ausgenommen ist, falls das Land nicht seine Verpflichtungen erfüllt. Konkret lautet es in Kapitel 4 mit Titel „Anzuwendendes Recht und Gerichtsbarkeit“ in Paragraph 4.4:

Der begünstigte (Anmerkung: kreditnehmende) Mitgliedstaat (Griechenland), die Griechische Bank und die griechische Finanzstabilitätsfazilität verzichten mit dem Vorliegenden unwiderruflich und vorbehaltlos auf jedes Immunitätsrecht, welches sie in Zusammenhang mit sich selbst und ihren Vermögenswerten gegenüber gerichtlichen Handlungen bezüglich des gegenwärtigen Änderungsvertrags bereits haben oder einen Anspruch darauf haben können, einschließlich aufzeigend auf jedes Recht auf Immunität gegenüber der Erhebung einer Klage, Verkündung eines gerichtlichen Urteils oder einer anderen Anordnung, Beschlagnahme, Vollstreckung oder Sicherheitsmaßnahme und gegenüber jeder Vollstreckung oder Zwangsmaßnahme zu Lasten ihrer Vermögensteile in dem Maß, in dem Obiges nicht durch ein obligatorisches Gesetz untersagt ist.

(Quelle: Imerisia)

Dutzende von Tonnen Lebensmittel in Griechenland beschlagnahmt

16. Dezember 2009 / Aufrufe: 136 Kommentare ausgeschaltet

Von den Kontrollbehörden des griechischen Ministeriums für Landwirtschaftliche Entwicklung und Lebensmittel wurden im Rahmen der Kontrolle in Griechenland eingehender Importe wieder dutzende von Tonnen für den Verzehr ungeeigneter Lebensmittel beschlagnahmt.

Laut einer Bekanntmachung des Ministeriums wurden eine Tonne Weinblätter aus der Türkei und ungefähr 19 Tonnen Sesam aus Indien wegen Salmonellenbefalls beschlagnahmt.

Die Kontrolleure beschlagnahmten ebenfalls eine Ladung von 13 Tonnen Dörrobst (konkret getrocknete Aprikosen) aus der Türkei, 200 Kilo getrocknete Pilze aus Kirgisien, eine Ladung tiefgefrorenen Fleisches aus den USA und 7 Tonnen genmanipulierten Leinsamen aus China.

Schließlich wurde auch der Vertrieb von Spinat aus der griechischen Präfektur Euböa verboten, weil in dem Gemüse Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen worden waren.