Archiv

Artikel Tagged ‘besatzung’

Das Deutsche Reich schlägt zurück

28. Juli 2015 / Aufrufe: 9.307 8 Kommentare

Laut George Friedman drängten die Griechen die Deutschen in die Ecke und letztere reagierten, indem sie Griechenland zur Abtretung souveräner Rechte zwangen.

In der vergangenen Woche wurde eine verzweifelte Schlacht ausgetragen. Deutschland und Griechenland standen sich gegenüber. Für jedes Land stand alles auf dem Spiel. Auf Basis der erreichten Vereinbarung zwang Deutschland Griechenland zur Kapitulation.

Es ist jedoch überhaupt nicht klar, dass Griechenland die Umsetzung der erzielten Vereinbarung zu gestatten vermag oder den nationalen politischen Willen hat, es zu tun. Ebenfalls ist nicht klar, welches seine Optionen angesichts der Tatsache sind, dass die Griechen Deutschland in eine Ecke gedrängt hatten, in der seine einzige Option war, alles zu riskieren. Es war keine gute Position für Griechenland, um die Deutschen in die Enge zu treiben. Letztere schlugen mit Rachsucht zurück.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Warum sich Griechenland und Deutschland … todfeind sind

8. März 2015 / Aufrufe: 3.555 9 Kommentare

Während die Deutschen sich für mustergültige Architekten wirtschaftlichen Erfolgs halten, sehen sich die Griechen als als geborene Opfer ausländischer Einmischungen.

Griechenland – Deutschland: Zwei verschiedene Welten. Stephen Fiedler, Redakteur des Wall Street Journals, versucht die Kollision der beiden Länder, die Konfrontation zu erklären, die in den letzten Jahren auch wegen der wirtschaftlichen Krise latent anhält.

Wie der Artikel berichtet, sehen die Deutschen sich selbst als „Architekten“ des wirtschaftlichen Erfolgs auf den Trümmern der 2. Weltkriegs mittels ihrer Selbstaufopferung, der harten Arbeit und ihrer persönlichen Verantwortung. Als ihre Wirtschaft in den 90er Jahren zu versinken begann, realisierten sie eine Reihe harter Reformen, die länger als ein Jahrzehnt anhielten und die Basis ihres heutigen wirtschaftlichen Wohlstands darstellten.
Gesamten Artikel lesen »