Archiv

Artikel Tagged ‘barkauf’

Griechenland kriminalisiert Barzahler

21. Februar 2018 / Aufrufe: 1.585 3 Kommentare

Käufe im Wert von über 500 Euro bar bezahlenden Privatleuten droht in Griechenland eine Geldstrafe von jeweils 100 Euro.

Nach den in den beiden letzten Jahren erfolgten Änderungen bei den gesetzlichen Bestimmungen gab die sogenannte „Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) die Liste der fallweise bis zu 20000 Euro erreichenden Geldstrafen bekannt, die beispielsweise gegen keine oder inkorrekte Zahlungsbelege ausstellende Ärzte und Nachhilfeschulen, aber auch in Fällen „frisierter“ Registrierkassen verhängt werden.

Im Bestreben nach einer totalen Kontrolle des Finanzverkehrs werden in Griechenland mittlerweile auch Barzahler „kriminalisiert“, denen abgesehen von allen übrigen Konsequenzen nunmehr bereits ab relativ belanglosen Barkäufen eine empfindliche Geldstrafe droht.
Gesamten Artikel lesen »

Totale Kontrolle des Finanzverkehrs in Griechenland

13. Februar 2018 / Aufrufe: 1.102 Kommentare ausgeschaltet

Unter dem Vorwand der Bekämpfung der Geldwäsche sollen in Griechenland alle über 1000 Euro betragenden Kontobewegungen überwacht werden.

In Griechenland wird erwartet, dass der öffentlich zur Beratung gestellte Gesetzentwurf des Finanzministerium einen großen Umsturz in allen Transaktionen von Firmen oder natürlichen Personen bringen wird.

Seine Verabschiedung, die zum Ziel haben wird, der Bewegung „schwarzen“ Geldes zu begegnen, wird die totale Kontrolle aller Transfers eines Geldbetrags von über 1.000 Euro per Bankkonten herbeiführen. Wer immer also ab diesem Betrag und darüber Geld zahlt, erhält oder transferiert, wird als verdächtig gelten und sich auf einer Kontrollliste wiederfinden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland verdächtigt Barzahler pauschal der Geldwäsche

11. Februar 2018 / Aufrufe: 746 1 Kommentar

In Griechenland machen sich alle, die Autos, Teppiche und Pelze gegen Barzahlung kaufen, generell der Geldwäsche verdächtig.

Wie ein in Griechenland öffentlich zur Beratung gestellter Gesetzentwurf bezüglich der Geldwäsche vorsieht, werden sich alle, die ein Fahrzeug, Teppiche, Antiquitäten, aber auch Pelze gegen Barzahlung kaufen, pauschal der Wäsche „schwarzen Geldes verdächtig machen.

Käufe von Fahrzeugen, Edelsteinen mit Barbeträgen von über 10.000 werden den zuständigen Behörden zu melden sein, da sie generell als der Wäsche schwarzen Geldes verdächtig gelten.
Gesamten Artikel lesen »