Archiv

Artikel Tagged ‘autosteuer’

Kfz-Steuer 2015 in Griechenland

4. November 2014 / Aufrufe: 1.592 Keine Kommentare

Für in Griechenland zugelassene Kraftfahrzeuge mit mehr als einem Eigentümer wird für jeden von diesen ein Kfz-Steuerbescheid über den vollen Betrag ausgestellt.

Die – nur noch elektronisch bereitgestellten – Bescheide zur Kfz-Steuer 2015 in Griechenland können seit Anfang November 2014 über das TAXISnet-System abgerufen werden. Die Kfz-Steuer für das Jahr 2015 ist bis zum 31 Dezember 2014 und in voller Höhe (also für das ganze Jahr) im Voraus zu entrichten.

Das Generalsekretariat für öffentliche Einnahmen (GGDE) gab bekannt, dass in Fällen von Kraftfahrzeugen mit mehr als einem Eigentümer für die Steuer-ID (AFM) eines jeden Eigentümers ein Kfz-Steuerbescheid über den vollen Steuerbetrag ergeht, der jedoch natürlich nur einmal bzw. nur von einem Eigentümer zu entrichten ist.
Gesamten Artikel lesen »

Kfz-Steuer 2014 und Pkw-Luxussteuer in Griechenland

11. November 2013 / Aufrufe: 2.614 2 Kommentare

In Griechenland beginnen die Fristen zur Entrichtung der Kfz-Steuer 2014 und der rückwirkend für 2012 erhobenen Pkw-Luxussteuer zu laufen.

Wie der Generalsekretär für öffentliche Einnahmen, Charis Theocharis, gegenüber der Athener Nachrichtenagentur ANA-MPA bekannt gab, soll ab Montag (11 November 2013) die elektronische Taxisnet-Anwendung zur Entrichtung der Kfz-Steuer 2014 aktiviert werden. Die Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer 2014 läuft am 31 Dezember 2013 aus.

Parallel wird auch die erneut in Kraft gesetzte Kfz-Luxussteuer erhoben, die sich rückwirkend auf das Jahr 2012 bezieht.
Gesamten Artikel lesen »

Folgen der Kfz-Überbesteuerung in Griechenland

27. Mai 2013 / Aktualisiert: 23. Juli 2013 / Aufrufe: 2.310 11 Kommentare

Die Überbesteuerung privater Fahrzeuge in Griechenland führte in den ersten 4 Monaten 2013 zu einem Rückgang der Kfz-Steuer um über 50 Prozent.

In den ersten 4 Monaten des Jahres 2012 hatte der griechische Fiskus 228 Mio. Euro aus der Kraftfahrzeug-Steuer eingenommen, wogegen in der selben Periode des laufenden Jahres 2013 die Einnahmen gerade einmal 109 Mio. Euro erreichten.

Die Daten der Haushaltsausführung für die ersten vier Monate des Jahres 2013 enthalten bezüglich des Zweigs der Einnahmen viele negative Nachrichten. Verzögerung bei den Einnahmen aus der Mehrwertsteuer, gesunkene Einnahmen aus den Verbrauchssteuern auf Kraftstoffe und Rückgang sogar auch bei den Einnahmen aus den Steuern bei Zigaretten.

Es gibt noch eine weitere Meldung, der in der Öffentlichkeit nicht viel Aufmerksamkeit erhielt: Es sind die Einnahmen aus den Kfz-Steuern.
Gesamten Artikel lesen »

Schuldnern der Kfz-Steuer in Griechenland droht Pfändung

22. Januar 2013 / Aktualisiert: 20. November 2013 / Aufrufe: 1.472 10 Kommentare

Besitzer von Kraftfahrzeugen in Griechenland, die nicht fristgemäß die Kfz-Steuer 2013 entrichtet haben, droht die Pfändung des Fahrzeugs und anderer Vermögensteile.

Ungefähr 29.000 Fahrzeugeigentümern, die nicht die Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2013 entrichtet haben, droht nun, sich mit Pfändungen von Vermögensteilen, aber auch harten Geldstrafen konfrontiert zu sehen. Die Frist für die Zahlung der Kfz-Steuer 2013 lief nach einer kurzen Nachfrist am 08 Januar 2013 aus.

Alle Fahrzeugbesitzer, die nicht fristgemäß die Kraftfahrzeugsteuern für 2013 entrichtet haben, werden mit Benachrichtigungen der Zentrale für Datenverarbeitungssysteme (GGPS) aufgefordert werden, nebst der fälligen Steuer eine Strafsteuer in Höhe von 100%, also insgesamt den doppelten ursprünglich fälligen Betrag zu entrichten! Entscheiden sie sich, dem Aufruf der GGPS nicht nachzukommen, werden dann – sobald die Schuld fällig gestellt wird, also nach 3 Monaten – die Finanzämter die Zwangsvollstreckungsmaßnahmen wie Pfändung des Fahrzeugs, Pfändung von Lohn / Rente, Immobilien usw. einleiten.

Parallel wird auch die Möglichkeit untersucht, das – ebenfalls mit dem „Taxisnet“ gekoppelte – Verfahren der Angabe der Einkommensteuererklärung zu „blockieren“, womit den Betroffenen weitere Konsequenzen angefangen von Geldstrafen und Strafsteuern bis hin zu Strafverfahren und Haftstrafen drohen würden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland etabliert Besteuerung „luxuriöser Lebensführung“

14. Januar 2013 / Aufrufe: 1.252 5 Kommentare

Eine Reihe in Griechenland bisher formal als außerordentliche Sonderabgaben verhängter Steuern wird fortan als permanente Besteuerung luxuriöser Lebensführung erhoben.

Mit einem Zusatz zu der Vorlage des neuen Steuergesetzes wird in Griechenland (wieder) die Besteuerung von „Elementen einer luxuriösen Lebensführung“ etabliert.

Konkret wird die neue Steuer mit folgenden Sätzen erhoben:

  • 5% auf die fiktiv bestimmten Unterhaltskosten für private PKW mit einem Alter von bis zu 10 Jahren und einem Motorhubraum ab 1.929 bis 2.500 cm³.
  • 10% auf die fiktiv bestimmten Unterhaltskosten für private PKW mit einem Motorhubraum von über 2.500 cm³.
  • 10% auf die fiktiv bestimmten Unterhaltskosten für Swimmingpools und Flugzeuge.

Die Besteuerung der „luxuriösen Lebensführung“ wird permanent sein und ab dem Fiskaljahr 2014, also auf Basis der Elemente der luxuriösen Lebensführung erhoben werden, welche die Steuerpflichtigen ab dem 01 Januar 2013 inne haben.

(Quelle: Voria.gr)

Fristverlängerung für Kfz-Steuer 2013 in Griechenland

31. Dezember 2012 / Aufrufe: 369 Keine Kommentare

Die Frist für die Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2013 in Griechenland wurde bis zum 08 Januar 2013 verlängert.

Das griechische Finanzministeriums gab die Verlängerung der Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer, aber auch die (vorläufige) Stilllegung von Kraftfahrzeugen (um die Steuer für das Jahr 2013 zu vermeiden) bis zum 08 Januar 2013 bekannt. Ursprünglich lief die Frist am 31 Dezember 2012 aus, zur Erleichterung der Steuerzahler wurde jedoch schließlich eine Nachfrist von wenigen Tagen gewährt.

Während der letzten Tage wurden an den Kassen der Banken wegen der Entrichtung der Kfz-Steuer lange Schlangen verzeichnet. Außerdem wird erwartet, dass die Anzahl der Stilllegungen 100.000 Fahrzeuge tangieren wird. In einer vorhergegangenen Erklärung schloss der Generalsekretär für Informationssysteme, Charis Theocharis, nicht aus, zusammen mit den in nächster Zeit zu untersuchenden Vorschlägen auch die ständige Verlegung der – bisher immer am 31 Dezember des jeweiligen Vorjahres auslaufenden – Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer in die ersten zehn Tage des Januars zu erwägen.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass im Fall der nicht fristgerechten Zahlung der Kfz-Steuer der Betrag sich unabhängig von eventuell zusätzlich (z. B. im Rahmen einer Verkehrskontrolle) verhängten Ordnungsgeldern automatisch verdoppelt. Ebenfalls können die Verkehrspolizisten bei Verkehrskontrollen entweder über Terminals, mit denen einige Streifenwagen ausgerüstet sind, oder mittels einer Abfrage über die Zentrale überprüfen, ob die Kfz-Steuer für ein konkretes Fahrzeug entrichtet worden ist.

Wird bei den erfolgenden Verkehrskontrollen festgestellt, dass ein Fahrer die Steuer nicht entrichtet hat, werden an Ort und Stelle die Kennzeichen und die Zulassung des Fahrzeugs eingezogen. Außerdem werden alle Fahrzeughalter, welche die Kfz-Steuer nicht regulär gezahlt haben, ab Anfang Februar 2013 entsprechende bescheide von den Finanzämtern erhalten. Die Nichtentrichtung der Kfz-Steuer stellt automatisch eine Schuld an den Fiskus dar, und wer nicht zahlt, kann bis zur Begleichung keine Unbedenklichkeitsbescheinigung erhalten.

(Quelle: Imerisia)

Weiterführende Informationen:

Kfz-Steuerbescheid in Griechenland auch per Internet

25. Dezember 2011 / Aktualisiert: 02. Januar 2012 / Aufrufe: 536 4 Kommentare

Auf dem Steuerportal TAXISNET registrierte Steuerzahler in Griechenland können ihre Bescheide über die Kfz-Steuer 2012 auch per Internet aufrufen und ausdrucken.

Angesichts der regulär Ende 2011 auslaufenden Frist zur Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer 2012 gab die Datenverarbeitungszentrale des griechischen Finanzministeriums (GGPS) bekannt, dass die Kfz-Steuerbescheide ab sofort auch über das griechische Steuerportal TAXISNET abgerufen werden können. Verifizierte Benutzer des Steuerportals haben somit die Möglichkeit, ihre Steuerbescheide auf dem Monitor ihres PC anzusehen und auszudrucken.

Die ausgedruckten Kfz-Steuerbescheide können alternativ zu den konventionellen Vordrucken bei den Bankinstituten zur Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer verwendet werden, damit die Steuerzahler, denen bisher aus welchem Grund auch immer die einschlägigen Steuerbescheide nicht per Post zugestellt worden sind, nicht wie bisher üblich bei den – speziell gegen Jahresende in der Regel völlig überlasteten – Finanzämtern vorstellig werden und in endlosen Schlange anstehen müssen.

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass die Finanzbeamten für die beiden letzten Werktage (Donnerstag / 29.12 und Freitag / 30.12.) des Jahres 2011 einen 48-stündigen Streik angekündigt haben und somit praktisch nur noch zwei Werktage verbleiben, um anhängige  Angelegenheiten vor Jahresende erledigen zu können, falls der Streik schließlich nicht doch noch in letzter Minute abgesagt werden sollte.

(Quelle: in.gr)

Relevante Informationen:

Nachfrist für KFZ-Steuer 2011 in Griechenland

1. Januar 2011 / Aufrufe: 368 Keine Kommentare

Das Finanzministerium in Griechenland setzte für die Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2011 eine kurze Nachfrist von drei Werktagen.

Die regulär am 31. Dezember 2010 auslaufende Frist für die Entrichtung der Kfz-Steuer 2011 wurde von dem griechischen Finanzministerium mit einer Bekanntmachung vom 31.12.2010 um drei Werktage bis einschließlich Mittwoch, den 05. Januar 2011 verlängert. Innerhalb dieser Nachfrist können Fahrzeugbesitzer bei den Finanzämtern (DOY) noch die Kfz-Steuer einzahlen und die entsprechende Vignette erwerbe, ohne den Säumniszuschlag in Höhe von 100% des fälligen Steuerbetrags entrichten zu müssen. Laut der Bekanntmachung des Ministeriums gilt die Nachfrist auch für die vorläufige Stilllegung von Fahrzeugen, um die KFZ-Steuer für das Jahr 2011 nicht entrichten zu müssen.

Es ist anzumerken, dass die üblicherweise ab Ende Oktober beginnende Zustellung der Kfz-Steuerbescheide diesmal mit erheblichen Verzögerungen erfolgte. Außerdem haben wie jedes Jahr zahlreiche Fahrzeugbesitzer ihre Bescheide überhaupt nicht erhalten und müssen deshalb notgedrungen persönlich bei den Finanzämtern vorstellig werden oder einen Vertreter bevollmächtigen, um die manuelle Ausstellung eines Steuerbescheids zu erwirken und die Kfz-Steuer vor Ort zu entrichten.

Informationen zu Bemessungsgrundlage und Höhe der Kfz-Steuer Einzelheiten bietet der Beitrag Kfz-Steuer und Abgaben auf private Kraftfahrzeuge in Griechenland.

Senkung der Besteuerung von Neuwagen in Griechenland geplant

28. November 2010 / Aktualisiert: 16. Februar 2011 / Aufrufe: 399 Keine Kommentare

Angesichts der enormen Umsatzeinbrüche auf dem nationalen Automarkt in Griechenland wurden Pläne zur Minderung der Besteuerung des Autokaufs verlautbar.

Laut einem in der Sonntagsausgabe (28.11.2010) der Zeitung To Vima publizierten Artikel, der sich auf exklusive Informationen aus Kreisen des griechischen Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen beruft, ist eine Senkung der beachtlichen Abgaben und Steuern geplant, die derzeit den Fahrzeugkauf in Griechenland belasten. Gemäß diesen Informationen soll die Taxierungsabgabe für Fahrzeuge der unteren und mittleren Hubraumklassen gesenkt werden, was mit einer Minderung der Abgabenlast von bis zu 1.500 – 2.000 Euro einhergehen könnte.

Ein Spitzenfunktionär des Finanzministeriums führte gegenüber der Zeitung „To Vima“ an, dass die Maßnahmen zur Belebung des Automarkts unbedingt zur Stützung der Branche erforderlich seien, weil diese seit Anfang 2010 einen Rückgang von ungefähr 50% verzeichnete und die Rezession auf diesem Sektor zu einem entsprechenden Rückgang auch der Einnahmen des Fiskus geführt hat.
Gesamten Artikel lesen »

Kraftfahrzeugsteuer 2011 in Griechenland

28. September 2010 / Aktualisiert: 30. September 2010 / Aufrufe: 802 1 Kommentar

In Griechenland soll erneut der Modus der Berechnung der Kraftfahrzeugsteuer geändert werden, um die krassen Ungerechtigkeiten des derzeitigen Systems etwas zu mildern.

Laut den derzeitigen Informationen soll das erst im Jahr 2009 eingeführte „Alterskriterium“ abgeschafft werden und für die bereits in Griechenland zugelassenen PKW und Krafträder stattdessen wieder der Motorhubraum als Bemessungsgrundlage herangezogen werden. Gleichzeitig soll die ebenfalls erst 2009 eingeführte Sondersteuer für Fahrzeuge mit einem Hubraum ab 1.929 ccm in die KFZ-Steuer integriert und somit nicht mehr gesondert erhoben werden. Für Fahrzeuge, die ab dem 01.November 2009 (und NICHT wie anfänflich beabsichtigt ab dem 01. Januar 2011) in Griechenland zugelassen werden, soll die Kraftfahrzeugsteuer dagegen allein auf Basis der Kohlendioxid-Emission berechnet werden.

Für etliche Besitzer älterer Fahrzeuge wird die (bis Ende 2010 zu entrichtende) KFZ-Steuer für das Jahr 2011 geringer ausfallen, während Besitzer neuerer bzw. nach 2005 in Griechenland zugelassener Fahrzeuge allgemein mit höheren Autosteuern zu rechnen haben.
Gesamten Artikel lesen »