Archiv

Artikel Tagged ‘austerität’

Griechenland ist Totengräber der deutschen Austerität

7. Februar 2015 / Aufrufe: 1.914 2 Kommentare

Joschka Fischer charakterisiert Griechenland als Totengräber des deutschen Austeritäts-Dogmas und sieht den Wahlsieg der SYRIZA als Niederlage für Merkels Euro-Strategie.

Griechenland ist Totengräber der deutschen Austerität“ lautet der Titel eines in der belgischen Wirtschaftszeitung L’Echo publizierten Artikels des ehemaligen Außenministers Deutschlands und Vizekanzlers von 1998 bis 2005, Joschka Fischer.

Die Wahlen in Griechenland werden als unbestreitbare Niederlage Merkels und ihrer Strategie zur Stützung des Euro interpretiert„, führt Fischer an.
Gesamten Artikel lesen »

USA knicken ein, Griechenland soll kuschen

7. Februar 2015 / Aktualisiert: 02. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.716 3 Kommentare

Der amerikanische Botschafter in Athen fordert Griechenlands Regierung auf, mit der Troika zu kooperieren und die Reformen fortzusetzen.

Athen wird von Washington … erneut im Regen stehen gelassen, diesmal mittels der Erklärung des amerikanischen Botschafters in Athen, David Pearce, der sich heute mit Alexis Tsipras und Ministern seiner Regierung traf.

In der Erklärung des amerikanischen Botschafters wird betont, Griechenland müsse mit seinen europäischen Partnern und dem IWF kooperieren und sei aufgefordert, die Verwaltungs- und strukturellen Reformen fortzusetzen und eine vernünftige Fiskalpolitik auszuüben.
Gesamten Artikel lesen »

Merkel bringt Obama wegen Griechenland auf die Palme

6. Februar 2015 / Aufrufe: 9.458 11 Kommentare

Warum die Haltung der Bundeskanzlerin Angela Merkel den amerikanischen Präsidenten Barack Obama erzürnt.

Deutschland widersetzt sich trotzig jeder Änderung bei den Rettungsprogrammen und der fiskalischen Disziplin und handelt sich damit nicht erst jetzt weltweit Kritik ein.

Die neue Wendung, welche die Entwicklungen in der Eurozone nach der Anzweiflung der Effizienz des griechischen Programms und der Legitimierung der Troika in Athen nahmen, entwickelt sich jedoch für Berlin zu einer Nervenkrise.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik Tags: , ,

Gläubiger führten Griechenland in Neuwahlen

26. Januar 2015 / Aufrufe: 2.313 3 Kommentare

Laut der Nachrichtenagentur Reuters wurde Griechenland von seinen Gläubigern bewusst in vorgezogene Neuwahlen geführt.

Die Agentur Reuters „schildert“ in einem Artikel, wie die Gespräche am 26 November 2014 in Paris mit der Troika in einer Sackgasse endeten und die Opfer der Griechen zunichte machten.

Es wird unterstrichen, dass die Gespräche über die Revision des Programms scheiterten, da die Troika in den Diskussionen über den Staatshaushalt 2015 verlangte, weitere 2,5 Mrd. Euro auf- bzw. beizutreiben – im Gegensatz zu Athen, wo man von 500 Mio. Euro sprach.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik Tags: , ,

In der Wunde Griechenlands

23. Januar 2015 / Aufrufe: 1.624 Kommentare ausgeschaltet

Eine im Guardian publizierte Reportage vermittelt eine schockierende Momentaufnahme der in den letzten 5 Jahren für die Bürger in Griechenland eingetretenen Änderungen.

Eine Reise zur Wunde des Landes – Begegnung mit dem bloßstellenden Bild einer Stadt, die in den letzten fünf Jahren Hintergrund, Struktur und Gewohnheiten änderte. Während Elena Smith, Journalistin der britischen Zeitung „Guardian“ mit ihrem Begleiter auf dieser Erkundungsreise in Athen voranschreitet, fühlt sie in der Luft der Stadt, dass sich etwas zum Schlimmeren verändert hat.

Komm, ich bringe Dich zur Wunde Griechenlands„, sagt zu ihr Antonis mit einer Wut, die er nicht verbergen will und kann. „Was im Land geschah, war katastrophal. Unsere Politiker, Europa, der IWF, alle machten unsere Träume zunichte.“ Seine Worte sind asthmatisch und manchmal bitter und geflüstert, wie ein Groll, der sich allmählich entlädt.
Gesamten Artikel lesen »

Fischer: SYRIZA in Griechenland ist hohes Risiko

18. Januar 2015 / Aufrufe: 1.949 5 Kommentare

Joschka Fischer charakterisiert einen Wahlsieg der SYRIZA-Partei in Griechenland als hohes Risiko und meint, sie könne eine neue Krise in der Eurozone auslösen.

Der ehemalige Außenminister Deutschlands vertritt, das Wahlergebnis in Athen könnte eine ungeheure politische Krise auslösen. Auch kritisiert er die Eurogruppe wegen ihrer Unfähigkeit, der Krise ein Ende zu setzen.

Krise nach der Krise„. Die ist der Titel eines in der FAZ beherbergten Leserbeitrags des ehemaligen Außenministers Deutschlands über eine Koalitionsregierung der Sozialdemokraten und Grünen. Wie die Deutsche Welle berichtet, kündigt Joschka Fischer eine neue Krise nach der Krise in der Eurozone anlässlich der vorgezogenen Parlamentswahlen in Griechenland und des möglichen Siegs der SYRIZA an.
Gesamten Artikel lesen »

Deutsche haben von SYRIZA in Griechenland nichts zu befürchten

15. Januar 2015 / Aufrufe: 3.407 2 Kommentare

Alexis Tsipras legt in einem offenen Brief in der deutschen Zeitung Handelsblatt die Ziele einer SYRIZA-Regierung in Griechenland dar.

Mittels der Zeitung Handelsblatt richtete Alexis Tsipras am Dienstag (13 Januar 2015) einen offenen Brief an die deutschen Bürger zu dem Zweck, zu versichern, dass Deutschland von einer SYRIZA-Regierung in Griechenland nichts zu befürchten hat.

Nachdem er sich auf die Fehler und harten Auswirkungen der „Rettung“ des Landes bezog, strebt Tsipras die Vorurteile gegenüber der SYZRIZA aufzulösen an, indem er die Ziele erklärt, die seine Partei haben wird, und betont, sein Ziel sei nicht, mit seinen Partnern zu kollidieren.
Gesamten Artikel lesen »

Heimliche Liebe Londons – New Yorks zu Tsipras in Griechenland

4. Januar 2015 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 1.056 3 Kommentare

Trotz der internationalen Panikmache scheinen gewisse Investoren eine linke SYRIZA- Regierung in Griechenland nicht mehr zu fürchten.

Ihr Programm ist noch schlimmer als der Kommunismus„: so hatte ein Funktionär der Capital Management die Präsentationen des Programms der SYRIZA in der City of London etliche Tage vor der am 29 Dezember 2014 erfolgten Ankündigung vorgezogener Neuwahlen in Griechenland kommentiert.

Nun beginnt sich jedoch hinreichend klar abzuzeichnen, dass die beiden großen internationalen Finanzzentren London und New York das Thema SYRIZA überdenken und bestimmte ernsthafte Kapitalverwalter – anstatt von dem Programm der SYRIZA in Angst und schrecken versetzt zu werden – … sich in Griechenland einzukaufen beginnen.
Gesamten Artikel lesen »

Heftige Kritik an Merkel wegen Griechenland

3. Januar 2015 / Aufrufe: 1.725 3 Kommentare

Jakob Augstein wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, Europa mit ihrer surrealistischen Strategie und dem Mangel an Visionen in den Zusammenbruch zu führen.

Der „Spiegel“ beherbergt einen umfangreichen Artikel des deutschen Journalisten Jakob Augstein über die politischen Entwicklungen in Griechenland und die Weise, auf welche die Europäer auf die Nachricht der vorgezogenen Neuwahlen reagieren.

In seinem Artikel im „Spiegel“ mit Titel „Wofür müssen die Griechen leiden?“ übt Jakob Augstein heftige Kritik an der Weise, auf die in Deutschland die Politiker, aber auch Informationsmedien auf die Verkündung der vorgezogenen Neuwahlen in Griechenland reagierten. „Wer reagiert in einer Demokratie?„, fragt sich der Journalist. „Das Volk oder das Kapital?
Gesamten Artikel lesen »

Mad as Hellas

24. Dezember 2014 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 1.890 9 Kommentare

Paul Krugman fragt sich, ob aus der erneuten Krise in Griechenland wenigstens diesmal die richtige Lehre gezogen werden wird.

Die griechische Fiskalkrise brach vor fünf Jahren aus und ihre Auswirkungen verursachen Europa und der Welt weiterhin ernsthaften Schaden. Ich beziehe mich jedoch nicht auf die Nebenwirkungen, die Sie im Sinn haben – Ausweitung des Niveaus der Rezession der großen Krise Griechenlands oder wirtschaftliche „Infizierung“ anderer Schuldner.

Das katastrophalste Resultat der griechischen Krise war, dass sie die Wirtschaftspolitik verzerrte, da – angeblich – ernsthafte Menschen aus aller Welt sich sputeten, die falsche Lehre zu ziehen. Jetzt scheint Griechenland sich wieder in einer Krise zu befinden. Werden wir diesmal die richtige Lehre ziehen?
Gesamten Artikel lesen »