Archiv

Artikel Tagged ‘ausnahmezustand’

Ausnahmezustand nach Erdbeben auf Lesbos in Griechenland

14. Juni 2017 / Aufrufe: 806 Kommentare ausgeschaltet

Nach dem starken Erdbeben des 12 Juni 2017 wurde in Griechenland über die Insel Lesbos für sechs Monate der Ausnahmezustand verhängt.

Auf Beschluss des Generalsekretariats für Zivilschutz wurde in Griechenland nach dem am 12 Juni 2017 verzeichneten Erdbeben mit einer Stärke von 6,1 Richter bzw. einer anderen Quelle zufolge 6,3 Richter die gesamte Ägäis-Insel Lesbos zum Notstandsgebiet erklärt.

Der ausgerufene Ausnahmezustand gilt ab dem Tag, an dem besagtes Erdbeben stattfand, für einen Zeitraum von sechs Monaten, also bis zum 12 Dezember 2017. Diese Maßnahme wurde für erforderlich gehalten, um den außerordentlichen Bedürfnissen zu begegnen und die Folgen zu handhaben, die sich wegen der starken seismischen Erschütterung in der Region ergaben.
Gesamten Artikel lesen »

Bei Korinth in Griechenland versinken Häuser

10. März 2012 / Aufrufe: 414 2 Kommentare

Im Gebiet bei Derveni in der Präfektur Korinth in Griechenland wurde der Ausnahmezustand ausgerufen, weil etliche Häuser zu versinken begannen.

Im südlichen Teil von Derveni / Korinth ereignet sich ein merkwürdiges, jedoch nicht ungewöhnliches gewöhnliches Phänomen: Etliche direkt am Meer gelegene Häuser beginnen zu versinken, was zum Ergebnis hat, dass bereits viele der betroffenen Gebäude als unbewohnbar charakterisiert werden mussten.

In dem Gebiet wurde inzwischen der Ausnahmezustand ausgerufen, da laut den Ingenieuren, welche das Phänomen untersuchen, wegen des Absinkens des Meeresbodens an dieser Stelle der Bucht von Korinth die ernste Gefahr besteht, dass Gebäude einstürzen werden.

(Quelle: Zougla.gr)

Präfektur Evros in Griechenland im Ausnahmezustand

14. Februar 2010 / Aktualisiert: 15. Februar 2010 / Aufrufe: 384 Kommentare ausgeschaltet

In der Präfektur Evros in Griechenland wurde am Morgen des 14. Februar 2010 angesichts umfangreicher Überschwemmungen und des gefährlich ansteigenden Hochwassers der Ausnahmezustand ausgerufen.

Aufgrund der starken Niederschläge der vergangenen Tage führen alle Wasserläufe im Bereich der griechischen Präfektur Evros starkes Hochwasser. Nachdem bereits weit über 15.000 Hektar überschwemmt sind und insbesondere der Fluss Evros einen gefährlich hohen Wasserstand erreicht hat, verkündete der Präfekt Nikos Zampounidis am Sonntag (14.02.2010) um 3 Uhr morgens den Ausnahmezustand. Das weitere Ausmaß der Katastrophe wird wesentlich auch davon abhängen, wie lange die Stauseen und Dämme im benachbarten Bulgarien noch die auch dort ansteigenden Wasserfluten halten können.
Gesamten Artikel lesen »