Wird Griechenland die neuen Maßnahmen ratifizieren?

Was ist wirklich mit den Verhandlungen Griechenlands mit der Eurozone los und wird es die neuen Maßnahmen schließlich ratifizieren?

Bisher ist uns bekannt, alles sei zu Ende gebracht worden und wir warten nur noch auf die formale Ratifizierung der Maßnahmen und der sogenannten Gegenmaßnahmen, damit die zweite Bewertung (des griechischen Programms durch die Gläubiger) zum Abschluss kommt und Griechenland in eine gewisse Bahn eines Aufschwungs eintreten können wird.

Ist es jedoch wirklich so? Weiterlesen

Griechenland bleibt in der Rezession

Griechenland verblieb 2016 als einziges Land der EU und der Eurozone in einer Rezession.

Gemäß den jüngst von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) bekannt gegebenen Daten ist Griechenland das einzige Land in der Europäischen Union, das in einer Rezession verbleibt.

Spezieller sank das BIP Griechenlands im 4. Quartal 2016 um 1,2% im Verhältnis zum vorherigen Quartal und um 1,1% im Verhältnis zum selben Quartal des Vorjahres. Weiterlesen

Drei Voraussetzungen für Investitionen in Griechenland

Die Rückkehr der Investitionen nach Griechenland hängt von der Erfüllung drei grundsätzlicher Voraussetzungen ab.

Rückkehr zum Wachstum, Umsetzung des Memorandums und Aufnahme des Landes in das sogenannte Programm der „Quantitativen Lockerung“ (QE) der Europäischen Zentralbank (EZB) sind die drei Voraussetzungen, welche die Investoren während der Dauer der gegen Ende September 2016 in London geführten Gespräche über Griechenland den Vertretern der griechischen Regierung stellten.

Michel Danechi von der Duet Asset Management betonte im Gespräch mit Bloomberg, „wenn Griechenland in das Programm der quantitativen Lockerung aufgenommen wird, wird die Stimmung sich automatisch ändern„. Weiterlesen

Warum soll jemand in Griechenland investieren?

Bei seinem Besuch in Davos gefragt, warum jemand in Griechenland investieren sollte, verwies Premierminister Alexis Tsipras auf positive Signale und große Gelegenheiten.

Während seines Besuchs in Davos wurde der griechische Premierminister Alexis Tsipras in einem Interview an Bloomberg gefragt: „In einer Epoche, in der sich wegen der Verzögerungen bei den Investitionen viele fragen, warum sie in Griechenland investieren sollten, welche Botschaft schicken Sie ihnen?

Herr Tsipras antwortete und sprach von sehr guten Anzeichen aus der griechischen Wirtschaft in den letzten Monaten und von großen anstehenden Gelegenheiten, wobei er sich auch auf die Tatsache bezog, dass die anfänglichen Prognosen bezüglich einer Rezession im Jahr 2015 widerlegt wurden. Weiterlesen

OECD macht Hoffnungen auf Wachstum in Griechenland zunichte

Die OECD sprengt die Einschätzungen Kommission und der griechischen Regierung über ein Wachstum in Griechenland praktisch in die Luft.

Der griechischen Regierung zum Trotz, die anlässlich des Gangs an die Finanzmärkte das Nahen des Wachstums ausposaunt, prognostiziert die OECD für Griechenland ein weiteres Jahr der Rezession, weitere Senkungen der Löhne und eine vernachlässigbare Deeskalation der Arbeitslosigkeit.

Die Einschätzungen der OECD bezüglich einer Rezession von 0,3% stehen in direktem Gegensatz zu denen der Kommission, welche auch die griechische Regierung adoptiert hat und von einem Wachstum von 0,6% im Jahr 2014 sprechen. Eine Rückkehr zum Wachstum prognostiziert die OECD für das Jahr 2015 und siedelt es bei 1,9% des BIP an, also ebenfalls erheblich niedriger als die Prognose des Finanzministeriums und der Kommission über 2,9% des BIP. Weiterlesen